GWD verliert das Testspiel gegen Lübbecke knapp
Allgemein | 26. Jan 2024

GWD Minden war im Testspiel gegen den Nachbarn aus dem Mühlenkreis lange das spielbestimmende Team, konnte jedoch die Führung nicht bis in die Schlussphase halten und verlor somit schlussendlich knapp mit 26:27 (16:14).

GWD Minden kam zu Beginn gut in dieses Testspiel, welches unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand und ging mit Treffern von Luka Sebetic sowie Florian Kranzmann per Siebenmeter in Führung. Der Ligakonkurrent aus dem Mühlenkreis hielt jedoch dagegen und gestaltete so die Partie zunächst offen. Die Dankerser Hausherren verteidigten defensiv kompakt im 6:0 und ließen mit Michael Schulz und Carles Asensio besonders über den Kreis wenig zu. So wurden die Lübbecker immer wieder zu unsauberen Abschlüssen aus der zweiten Reihe gezwungen, welche häufig von GWDs Malte Semisch entschärft werden konnten (10.). So kam es, dass nach knapp zwölf gespielten Minuten die Ziercke-Sieben mit 8:3 in Führung lag. In der Folge steigerten sich die Gäste jedoch und bestraften fahrlässige Ballverluste der Mindener mit Tempogegenstößen, sodass der TuS N-Lübbecke schließlich erneut auf ein Tor herankam (19.). In der 23 Minute kam dann Jan Malte Diekmann, aus der Mindener Jugend in der Bundesligamannschaft zum Einsatz. Max Staar rotierte dementsprechend auf die rechte Rückraumposition, sodass der A-Jugendliche Diekmann auf rechts außen zum Einsatz kam. Kurz vor der Pause konnten die Gäste aus Lübbecke ihren Rückstand durch Abschlüsse von Fynn Hangstein aus dem Rückraum etwas verkürzen, sodass es schließlich mit einem Stand von 16:14 in die Pause ging (30.).

GWD Minden tat sich in der Anfangsphase des zweiten Durchgangs offensiv etwas schwerer und wurde von der Lübbecker-Deckung zu komplizierten Abschlüssen gezwungen. Defensiv hatten die Dankerser den TuS N-Lübbecke jedoch vorerst weiterhin gut im Griff, sodass sie ihre Führung verteidigen konnten. Doch im Laufe der zweiten Hälfte wurde das Spiel der Grün-Weißen zunehmend schwerfälliger und von Stopp-Fouls geprägt (40.). In der 45. Minute fiel schließlich der Ausgleichstreffer des TuS zum 20:20, woraufhin GWD-Coach Aaron Ziercke mit einer Auszeit reagierte. Diese zeigte jedoch nicht die erhoffte Wirkung, denn offensiv ließen sich die Mindener weiter zu technischen Fehlern zwingen und ließen so einige Chancen ungenutzt. Mit dem Ausgleich gewann die Partie zunehmend an Tempo und es ging gleichermaßen schnell in beide Richtungen (49.). In der 52. Spielminute gelang es schließlich der Ziercke-Sieben durch einen Treffer von Jan Malte Diekmann erneut in Führung zu gehen, welche allerdings nicht von langer Dauer war. Wenige Minuten vor Schluss stellten die Gastgeber beim stand von 25:27 auf eine offensive Manndeckung um und konnten schließlich noch den Anschlusstreffer markieren (59.). Für mehr reichte es jedoch nicht, sodass sich die beiden Mannschaften schlussendlich mit einem 26:27 trennten.

Stimme zum Spiel:

Aaron Ziercke: „Das war heute ein munteres Spiel auf beiden Seiten. Wir haben in den letzten Tagen vermehrt an unserer Defensive gearbeitet, was man auch gemerkt hat. Das Zusammenspiel zwischen Abwehr und Torwart war heute gut und man hat gesehen, dass wir uns da verbessert haben. In der zweiten Halbzeit sind dann die Beine etwas müde geworden, wodurch wir dann in ein paar Situationen den Schritt zu langsam sind. Das ist aber auch normal während der Vorbereitung. Heute haben wir auch gemerkt, woran wir noch arbeiten müssen. Unser Überzahlspiel war nicht gut, da wir es zuletzt auch nicht trainiert hatten aber das kommt noch. Grundsätzlich war das heute ein vernünftiges Spiel, in dem wir uns immer wieder gute Situationen herausgespielt haben. Die Jungs haben gut zusammengearbeitet und hatten Spaß. Trotzdem verliere ich natürlich nicht gerne.“

Torschützen GWD: Luka Sebetic (6), Florian Kranzmann (4/2), Mats Korte (3/1), Danilo Radovic (3), Niclas Heitkamp (3), Michael Schulz (3), Sveinn Johannsson (2), Bjarni Valdimarsson (1), Jan Diekmann (1)

Im Tor:  Malte Semisch (mit 6 Paraden), Yahav Shamir (mit 3 Paraden)

Zeitstrafen: Sveinn Johannsson (28.) – Tim Wieling (18., 42.), Yannick Dräger (36., 60.), Tom Skroblien (55.)

© GWD Minden – jg

Melitta EDEKA Hammer Porta Möbel Harting Volksbank Herford-Mindener Land Hummel GWD Pool
Wago Mindener Tageblatt WEZ DENIOS Meyer Jumbo Barre Select Stadt Minden Kreis Minden-Lübbecke