Wir sind zu Gast bei den Eulen Ludwigshafen
Bundesliga | 07. Jun 2019

Der letzte Spieltag in der DKB Handball-Bundesliga hat jede Menge Spannung zu bieten. Sowohl im Titelkampf als auch im Tabellenkeller ist alles offen. Mitten drin: GWD Minden. Die Grün-Weißen treten am Sonntag (15 Uhr) beim Schlusslicht in Ludwigshafen an und könnten das Zünglein an der Waage im Abstiegskampf sein.

Mit dem Überraschungserfolg bei den Rhein-Neckar Löwen haben sich die Eulen Ludwigshafen am vorletzten Spieltag noch einmal im Rennen um den Klassenerhalt zurückgemeldet. Bei einem Remis der beiden anderen abstiegsbedrohten Teams aus Gummersbach und Bietigheim könnten die Eulen der lachende Dritte sein. Dazu allerdings benötigen Sie einen Heimsieg gegen das GWD-Team. Die Ebert-Halle ist schon seit Tagen mit 2.350 Zuschauern ausverkauft, alle hoffen auf das „Wunder von Ludwigshafen“.

Gerade im Wissen um die besondere Bedeutung der Partie wollen die Gäste aus Minden einen sportlich fairen Kampf abliefern: „Wir haben eine Verpflichtung der gesamten Liga gegenüber und werden am Sonntag auf jeden Fall ein ernsthafter Gegner sein.“ Doch die Grün-Weißen wollen auch auf die eigene Bilanz schauen und den faden Eindruck der letzten Spiele mit einem positiven Erlebnis zum Saisonabschluss vergessen machen. „Ich bin immer noch der Meinung, dass wir insgesamt eine gute Saison gespielt haben, auch wenn es um Weihnachten herum und in den letzten Wochen einige Hänger gab“, so Frank Carstens.

Das sagt Frank Carstens: „Bei Friesenheim passiert ganz viel über die Emotionen. Gerade in der eigenen Halle setzen sie alles daran, die Punkte zu behalten. Sie spielen mit zwei verschiedenen Deckungssystemen und lassen dem gegnerischen Rückraum wenige Freiräume. Ihre Angriffe versuchen sie vor allem über den Kreis zum Abschluss zu bringen. Was das Tempospiel angeht, sehe ich einen Vorteil bei meiner Mannschaft. Alle Spiele gegen Friesenheim waren bislang hart umkämpft. Für uns ist es am Sonntag extrem wichtig, den Kopf oben zu behalten.“

Personelle Situation: Die lange harte Saison hat Spuren bei beiden Kontrahenten hinterlassen. Die Kader für den Abschluss am kommenden Sonntag sind mit einigen Fragezeichen versehen. Diese betreffen auf GWD-Seite Dalibor Doder und Christoffer Rambo (muskuläre Probleme in der Wade) sowie Miljan Pusica, dessen Knie seit dem letzten Spieltag Probleme bereitet. Bei den Eulen fehlen weiterhin Azat Valiullin, der aufgrund einer Kahnbein-Verletzung an der Hand operiert wurde, sowie Jan Remmlinger, welcher sich einen Muskelfaserriss in der Bauchmuskulatur zuzog. Ein Einsatz von Jerome Müller ist aufgrund seiner Verletzung an der Schulter weiterhin ungewiss.

© GWD Minden – bra

Harting Melitta Porta Möbel e.on BKK Melitta plus GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ DENIOS Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden