Zwei Testspielniederlagen und drei Debüts für GWD Minden
Allgemein | 29. Jan 2021

Zur Vorbereitung auf den Bundesligastart nach der WM-Pause bestritt GWD Minden zwei Testspiele gegen die Ligakonkurrenten TSV Hannover-Burgdorf und den TBV Lemgo-Lippe. Durch die Abwesenheit der WM-Spieler und einige Verletzungen, reiste GWD mit einem stark verjüngten und mit Jugendspielern gespicktem Kader an, die sich wacker schlugen, aber dennoch mit zwei Niederlagen in den Mühlenkreis zurückkehrten.  

Am vergangenen Freitag stand das erste Testspiel gegen die TSV Hannover-Burgdorf auf dem Programm. Neben den WM-Fahrern Juri Knorr (Deutschland), Kevin Gulliksen (Norwegen) und Aliaksandr Padshyvalau (Belarus) standen die Langzeitverletzten Lucas Meister, Christoph Reißky und Miljan Pusica nicht zur Verfügung. Auch der neu formierte Innenblock um Joshua Thiele und Doruk Pehlivan musste verletzungsbedingt pausieren. Neben Neuzugang Miro Schluroff feierten die A-Jugendlichen Fynn Hermeling und Paul Holzhacker ihr Debüt für die Grün-Weißen. Das Spiel begann mit der Verletzung von Rechtsaußen Max Starr (Adduktoren) denkbar schlecht, trotzdem kämpfte sich die neu formierte Mindener Mannschaft über einen Halbzeitstand von 13:17 am Ende zu einem respektablen 29:32. Bester Werfer war Christoffer Rambo, der sieben Bälle im gegnerischen Tor unterbrachte, aber auch Fynn Hermeling wusste in seinem ersten Spiel zu überzeugen und traf fünf Mal.

Kader und Torschützen GWD:  Malte Semisch, Carsten Lichtlein, Tim Brand, Joscha Ritterbach (3), Justus Richtzenhain (4), Christoffer Rambo (7), Mats Korte (3/2), Simon Strakeljahn (2), Max Staar (1), Miro Schluroff (2), Christian Zeitz (1), Paul Holzhacker (1), Fynn Hermeling (5).

Sechs Tage später kam es zur Wiederauflage des Ostwestfalenderbies gegen den TBV Lemgo-Lippe, auch wenn dieses Mal keine Bundesligapunkte auf dem Spiel standen. Durch die Verletztensituation und die abwesenden WM-Spieler standen Frank Carstens nur zehn Feldspielern und zwei Torhüter für die Reise ins Lipperland zur Verfügung. Das Spiel war bis zum 6:6 in der 12. Spielminute ausgeglichen, danach konnte sich Lemgo leicht absetzen und so ging es mit einem 14:17-Rückstand in die Kabine. Dieser Drei-Tore-Rückstand hatte auch in der zweiten Hälfte Bestand und Lemgo konnte sich in der 45. Minute noch auf vier Tore absetzen. Allerdings stellte die 45. Minute auch die Schlussminute dar, da das Spiel aufgrund zweier Verletzungen abgebrochen wurde. Nachdem sich der Lemgoer Marcel Timm im Verlaufe der Partie schon schwerer verletzte, erwischte es eine Viertelstunde vor Schluss den Mindener Fynn Hermeling, der sich einen Riss der Achillessehne zuzog. Um keine weiteren Verletzungen zu riskieren und nach Absprache beider Mannschaften, wurde das Spiel vorsichtshalber beim Stand von 25:21 für Lemgo abgebrochen. Fynn Hermeling wird bereits heute an der verletzten Achillessehne operiert.

Kader und Torschützen GWD: Malte Semisch, Carsten Lichtlein, Tim Brand, Joscha Ritterbach (3), Justus Richtzenhain, Christian Zeitz (1), Christoffer Rambo (6), Mats Korte (5/2), Miro Schluroff (3), Simon Strakeljahn (1), Paul Holzhacker (1), Fynn Hermeling.

Am 06.02. starten die Grün-Weißen wieder in der LIQUI MOLY HBL. Um 20:30 Uhr empfangen wir am Samstagabend die HBW Balingen-Weilstetten, leider weiterhin ohne Zuschauer. Die Partie wird jedoch wie üblich bei Sky Sport übertragen.

© GWD Minden – web/ Foto: Andreas Sukop

Melitta Harting Porta Möbel WEZ Wago GWD Pool
EDEKA Barre Mindener Tageblatt DENIOS Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden