Zum Abschluss eine „große Herausforderung“
Bundesliga | 01. Jun 2018

Zum letzten Saisonspiel in der DKB Handball-Bundesliga empfängt GWD Minden am Sonntag um 15 Uhr den THW Kiel in der heimischen KAMPA-Halle. Nachdem nun auch das formulierte Saisonziel von 26 Punkten erreicht wurde, möchte man alles daran setzen, vor den eigenen Fans für einen positiven Abschluss zu sorgen.

Der THW Kiel, bis vor wenigen Jahren das Maß aller Dinge im deutschen Handball, ist in dieser Saison etwas hinter den eigenen Erwartungen zurückgeblieben: „Die Saison ist nicht so verlaufen, wie wir uns das alle erhofft hatten“, stellt Kiels Kapitän Domagoj Duvnjak auf der vereinseigenen Homepage fest. Nichtsdestotrotz haben die Kieler durch den Sieg der Füchse Berlin im EHF-Pokal die Qualifikation für diesen schon sicher und somit auch die 25. Teilnahme am internationalen Geschäft in Folge. Nach oben Richtung Champions League geht für die Nordlichter nichts mehr, der fünfte Platz ist ihnen nur noch in der Theorie zu nehmen. Zudem bestreitet der THW in Ostwestfalen sein drittes Spiel in sieben Tagen. Die Hoffnung liegt daher nahe, dass die Hausherren diese Umstände zu ihren Gunsten nutzen können. Trotzdem ist der THW natürlich „eine hervorragende Mannschaft, die sich seit der Rückkehr von Duvnjak wieder stabilisiert hat und außer René Toft Hansen alle Mann an Bord hat.“ „Das wird eine große Herausforderung für uns“, weiß GWD-Coach Frank Carstens.

Die Grün-Weißen zeigten sich bei den letzten Gastspielen im hohen Norden von ihrer besten Seite und ärgerten den Favoriten mächtig. Auch der Sieg gegen Göppingen am vergangenen Sonntag gibt noch einmal Aufwind. „Die Zuschauer haben es verdient, dass sie zum Abschluss zuhause noch einmal eine wirklich gute Leistung zu sehen bekommen“, macht Frank Carstens Hoffnung auf eine mögliche Überraschung gegen die Zebras.

Ausfallen werden bei unseren Grün-Weißen definitiv Andreas Cederholm (Muskelfaserriss) und Aleks Svitlica (OP nach Kreuzbandriss). Luka Zvizej (Achillessehne) und Nenad Bilbija (Schulter) trainieren beide dosiert und es zeigt sich eine Besserung. Gerade bei „Bibi“ stehen die Chancen auf einen letzten Einsatz im grünen Trikot allerdings sehr gering.

Wer für Sonntag noch keine Karte hat, muss schnell sein, es gibt nur noch etwa 150 Sitzplatzkarten an allen bekannten Vorverkaufsstellen und online. Alle Besucher sollten beachten, dass der Bayernring gesperrt und daher der Parkplatz an der Kreisschwimmhalle nicht befahrbar ist. Nach der Partie gibt es in der Halle die Abschiedszeremonie für Sören Südmeier, Charlie Sjöstrand, Nenad Bilbija und Aleksandar Svitlica. Anschließend kann im alten Foyer und vor der Halle bei 200 Liter Freibier und Bratwurst mit der Mannschaft die erfolgreiche Saison gefeiert werden.

 © GWD Minden – krs

Harting Melitta Porta Möbel e.on BKK Melitta plus GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport