Yves Kunkel steht im Halbfinale
Bundesliga | 31. Jul 2014

In der Gegneranalyse wurde die offensive Deckung der Slowenen im Vorfeld als Prunkstück herausgestellt. Die DHB-Spieler waren dann aber darauf bestens vorbereitet und hatten gerade in der Anfangsphase kaum Probleme, diese Deckungsvariante zu überwinden. Vom 4:3-Zwischenstand konnte sich die Adlerauswahl auf 8:5 in der 19. Minute absetzen. Nach einer Auszeit des Gegners besorgte GWD-Akteur Kunkel den achten Treffer seines Teams und bewies erneut seine Kaltschnäuzigkeit im Gegenstoß. Die Defensive der Deutschen mit ihrem Rückhalt Christopher Rudeck im Tor wusste vor allem in der Endphase der ersten Halbzeit zu überzeugen und legte damit den Grundstein zur 14:10-Halbzeitführung.

Aus der Kabine kam die DHB-Sieben wie gewohnt sehr konzentriert und baute die Führung direkt auf 17:10 aus. Aber der Gegner steckte auch in Situationen, in denen er hoch zurücklag, nie auf und hielt nach großem Kampf die Entscheidung um den Sieg in der 49. Minute beim 21:20-Zwischenstand wieder offen. In dieser Phase verloren die Baur-Schützlinge den roten Faden, spielten ihre Angriffsaktionen nicht entschlossen zu Ende und schlossen häufig zu früh ab. Eine eigene Unterzahl konnte genutzt werden um wieder ins Spiel zu finden. In den verbleibenden zehn Minuten konnte sich der DHB-Nachwuchs auf 28:25 absetzen. Yves Kunkel präsentierte sich wie gewohnt sehr souverän, spielte fast 50 Minuten und nutzte auch seine zwei Strafwurf-Möglichkeiten eiskalt aus. Bei acht Versuchen traf er sieben Mal und konnte seine Turnierbilanz damit auf 32 Treffer ausbauen.

„Wir haben jetzt eine schöne Situation mit den fünf Siegen in Folge und wollen diese Serie natürlich auch nicht reißen lassen. Allerdings werden wir es so halten, wie Per Mertesacker bei den Fußballern. Wir können jetzt auf keine Gurkentruppe mehr treffen. Das sind alles sehr starke Mannschaften, die unter den letzten Vier sind“, sagte DHB-Trainer Axel Kromer nach dem Spiel. Am Freitag um 20 Uhr in Linz geht es im Halbfinale gegen Spanien. Die Iberer haben in der Hauptrunde ein Unentschieden gegen Serbien und eine knappe Niederlage gegen Dänemark hinnehmen müssen und stehen mit drei Punkten, Dank der mitgenommenen Punkte aus der Vorrunde gegen Frankreich, nur knapp im Halbfinale der Europameisterschaft.

©  GWD Minden – lha

 

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport