WM Warm-Up: Vorfreude bei grün-weißen WM-Fahrern
Allgemein | 08. Jan 2019

Die Lehrgänge und Testspiele sind nun abgeschlossen: Am Donnerstag startet die Handball-Weltmeisterschaft 2019 in Deutschland und Dänemark. Auch bei unseren grün-weißen WM-Fahrern Miljan Pusica, Espen Christensen, Magnus Gullerud und Kevin Gulliksen steigt die Vorfreude. Für alle steht am Freitag die erste Partie an.

„Unser Hauptziel ist es, die Gruppenphase zu überstehen. Unsere Gruppe ist eine der stärksten bei der WM. Es wird schwer, aber wir werden alles geben“, zeigt sich der Serbe Pusica kämpferisch. Die Serben absolvierten in der Vorbereitung zwei Testspiele, wo das Team von Trainer Nenad Perunicic mit 29:25 gegen Tunesien gewann sowie den Mazedoniern mit 27:28 unterlag. „Wir hatten anstrengende Vorbereitungen in den letzten Tagen und Wochen, sehr viel Laufen und physisches Training. Ich denke, dass wir gut auf die Dinge vorbereitet sind, die uns in Deutschland erwarten“, meint der GWD-Abwehrspezialist, der in Frankreich und Deutschland die Favoriten auf den Titel sieht. „Mein persönliches Ziel ist es, mich selbst zu verbessern und zu zeigen, dass ich auf einem hohen Level spielen kann. Ich denke, ich habe eine gute Chance.“ Am Freitag geht es für die Serben, die ihre Gruppenphase in Berlin absolvieren, dann um 18 Uhr gegen Russland.

Auch die Norweger um das GWD-Trio Christensen, Gullerud und Gulliksen können auf eine gute Vorbereitung zurückblicken: Das Team von Nationaltrainer Christian Berge gewann beim Gjensidige Cup, einem Vorbereitungsturnier in Norwegen, seine Partien gegen Island (31:25), die Niederlande (36:25) und Brasilien (30:26) und holte sich damit den Turniersieg. Nachdem die Nordeuropäer in der Vergangenheit oft als Geheimfavorit galten, sind sie in diesem Jahr ein ernsthafter Anwärter auf den Titel. „Die Vorbereitung war gut. Wir hatten ein paar Probleme mit Verletzungen und Krankheiten, aber es wird so langsam besser. Wir haben drei Vorbereitungsspiele gehabt und alle gewonnen, auch wenn uns bei der WM noch stärkere Teams erwarten“, so Gulliksen, der vor der WM „ein gutes Gefühl“ hat. „Wir haben als Team große Ambitionen. Ich persönlich muss die Chance nutzen, die ich bekomme, da ich nicht weiß, wie viel ich spielen werde.“

„Das Ziel der Mannschaft ist immer um die Medaillen zu kämpfen“, meint auch Kreisläufer Gullerud. Espen Christensen stimmt zu: „Das Ziel des Teams ist das Halbfinale. Natürlich wünscht man sich die Goldmedaille, aber es gibt natürlich auch viele andere starke Teams.“ Alle drei sehen einen großen und engen Kreis an favorisierten Teams, beispielsweise Frankreich, Spanien, Dänemark oder Deutschland, glauben aber auch an die eigene Stärke. „Als Favorit muss ich einfach an uns glauben, anders geht es nicht“, bringt es Gullerud auf den Punkt. Die Norweger starten ebenfalls am Freitag in das Turnier: Um 20:30 Uhr geht es in Herning gegen Tunesien.

© GWD Minden

Harting Melitta Porta Möbel e.on BKK Melitta plus GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ DENIOS Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden