Wir empfangen die HSG Wetzlar!
Bundesliga | 05. Okt 2020

Nach der knappen Auftaktpleite in Hannover wollen die Grün-Weißen im ersten Heimspiel der Saison die ersten Punkte einfahren. Gegner in der Lübbecker Kreissporthalle ist am Mittwochabend um 19 Uhr die HSG Wetzlar. Für Trainer Frank Carstens wird es sowohl in der Offensive als auch in der Defensive vor allem darauf ankommen, geduldig zu sein.

Gegen den klaren Favoriten der SG Flensburg-Handewitt legten die Wetzlarer bei der 27:29-Heimniederlage eine ordentliche Premiere hin. Gegen das Team von Cheftrainer Kai Wandschneider sowie Co-Trainer und Standby-Spieler Filip Mirkulovski lautet das Schlüsselwort Geduld – sowohl im Angriff als auch in der Abwehr: „Sie haben eine sehr kompakte und defensiv ausgerichtete 6:0-Deckung mit sehr groß gewachsenen Spielern und einem guten Zusammenspiel zwischen Torhütern und Abwehrspielern. Für uns wird es wichtig sein, geduldig die bestmögliche Chance vorzubereiten“, meint GWD-Coach Frank Carstens. „Wir müssen an die Abwehrleistung aus Hannover anknüpfen. Das wird eine ähnliche Aufgabe, wobei wir etwas offensiver verteidigen werden müssen“, sagt Carstens und spielt dabei auf die starken Rückraumschützen Stefan Cavor und Lenny Rubin an. Laut Carstens kommt es in der Abwehr vor allem auf den richtigen Mix zwischen Aggressivität und Kompaktheit an, um dann in das Tempospiel zu kommen. „Wetzlar bereitet ihre Angriffe extrem diszipliniert und seriös vor, die Bälle werden nicht ohne Not hergeschenkt. Auch in der Abwehr wird daher Geduld gefragt sein. Wir müssen seriös und ausdauernd verteidigen.“

Das sagt Frank Carstens: „Wir haben die Auftaktleistung in Hannover hinbekommen, wenn auch nicht zu vollster Zufriedenheit und dem bestmöglichen Ergebnis. Eine Unsicherheit bei allen Beteiligten ist nach wie vor da, Automatismen, die man nach einer normalen Vorbereitung oder im Saisonverlauf drauf hat, sind noch nicht vorhanden. Das sieht man aber auch bei anderen Mannschaften. Wir sind optimistisch: Wir hatten mehr Zeit zur Vorbereitung als Wetzlar und haben unsere Lehren aus dem Spiel gegen Hannover gezogen. Es ist unsere Heimpremiere, wir wollen den Heimsieg. Wir haben in Lübbecke gute Erfahrungen gemacht und gute Ergebnisse erzielt, daran wollen wir anknüpfen.“

Personal: Joshua Thiele wird nach seinem Syndesmosebandanriss einige Wochen nicht zur Verfügung stehen. „Das ist bitter für uns, weil er in der Abwehr schon eine Größe und auf mehreren Positionen einsetzbar ist. Aber wir haben genügend Abwehrspieler, ich denke, dass wir das ganz gut umgebaut bekommen“, meint Carstens. Bei Neuzugang Christian Zeitz, der am Sonntag das erste Mal mit der Mannschaft trainiert hat, ist der Einsatz am Mittwoch aufgrund Trainingsrückstandes noch offen.

Was noch?: Das Spiel wird präsnetiert von der Volksbank Herford Mindener Land! Es sind noch 100 Karten im freien Verkauf, die über unsere Homepage erhältlich sind. Hier gehts direkt zum Ticketshop!

© GWD Minden – jk

Melitta Harting Porta Möbel e.on BKK Melitta plus GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ DENIOS Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden