Wir empfangen die Eulen Ludwigshafen
Bundesliga | 22. Jun 2021

„Ein absolutes Finale für beide Teams“, macht GWD-Trainer Frank Carstens die Ausgangslage vor dem vorletzten Spieltag der Saison deutlich. Denn Gegner am Donnerstag sind die Eulen Ludwigshafen, die zusammen mit GWD und der HBW Balingen-Weilstetten noch um den Verbleib in der LIQUI MOLY HBL kämpfen. Dankersens Geschäftsführer Sport Frank von Behren freut sich auf eine „tolle Chance, ein tolles Spiel“. Anwurf in der Lübbecker Kreissporthalle ist um 19 Uhr.

Gegner: Die Ausgangslage für das Team von Trainer Benjamin Matschke, der erst kürzlich mit dem „Kretzsche des Monat“ ausgezeichnet wurde, ist klar: Es braucht dringend etwas Zählbares gegen die Grün-Weißen. Bei noch zwei ausstehenden Spielen und drei Punkten Rückstand auf GWD und Balingen-Weilstetten stehen die Eulen aktuell auf dem Abstiegsplatz 17. Zwar könnte bei zwei Niederlagen von Balingen-Weilstetten und einem Sieg der Eulen am letzten Spieltag gegen Göppingen auch ein Unentschieden gegen GWD reichen – der bessere direkte Vergleich gegenüber Balingen macht dies möglich. Jedoch ist davon auszugehen, dass die Matschke-Sieben gegen die Grün-Weißen voll auf Sieg spielen wird.
Ein höchst intensives Spiel ist also vorprogrammiert – nicht nur aufgrund der dramatischen Ausgangslage. Auch in der Vergangenheit waren die Partien zwischen Ludwigshafen und Minden von hitzigen Spielverläufen geprägt, beispielsweise in der Saison 2014/15, an deren Ende für beide Teams der Abstieg zu Buche stand, oder im folgenden Jahr in der zweiten Liga.
In dieser Saison fiel bei den Eulen vor allem der Halblinke Hendrik Wagner auf, der mit 168 Treffern mit Abstand der beste Torschütze seines Teams ist. Der 21-Jährige werde Medienberichten zufolge von der halben Liga gejagt, vor allem der HSG Wetzlar werden gute Chancen auf eine Verpflichtung eingeräumt. „Er hat eine irre Entwicklung genommen, die er letztes Jahr schon angedeutet hat. Ein echter Abschlussspieler, der gut zu Friesenheim passt, da er mit Dominik Mappes von einem sehr guten Taktgeber profitiert“, lobt GWD-Coach Frank Carstens.

Das sagt Frank Carstens: „Entscheidende Woche zweiter Akt, wenn man so will“, meinte der GWD-Coach zu Beginn der Pressekonferenz. Den Einstieg habe man gegen Göppingen gut hinbekommen und so die Ausgangslage deutlich verbessert. „Es ist für beide Teams ein absolutes Finale. Wir wollen am Donnerstag den Sack zumachen. Nur ein Punktgewinn hilft uns weiter“, so Carstens dessen Team bei einem Unentschieden gegen die Eulen gerettet wäre. „Aber auf einen Punkt kann man nicht spielen, wir wollen dieses Spiel gewinnen.“
Im Hinspiel habe man bei der 30:24-Niederlage eine der schlechtesten Saison-Leistungen gezeigt, vor allem in der Deckung. „Es gibt viele Dinge, die wir im Vergleich zum Hinspiel besser machen müssen“, so Carstens, der allerdings auch die aktuelle Stärke der Mindener Abwehr betonte: „Wenn wir uns momentan auf etwas verlassen können, dann ist es unsere Deckungsleistung, aus der wir uns auch immer wieder Chancen erarbeiten konnten.“ In der Defensive komme es zum einen darauf an den Taktgeber der Eulen auf der Mitte Dominik Mappes aus dem Rhythmus zu bringen und zum anderen den „Abschlussspieler Wagner so klein wie möglich zu halten“. Carstens bescheinigte den Ludwigshafenern außerdem ein sehr gut organisiertes und geduldiges Angriffsspiel: „Für uns wird es daher auch wichtig, geduldig und ausdauernd in der Deckung zu bleiben. Es kommt eine Menge Arbeit auf uns zu.“
Dasselbe gelte im Angriff, wo man auf keinen Fall hektisch werden dürfe. „Wir müssen unseren roten Faden durchziehen, was wir in den letzten beiden Spielen gut gemacht haben. Da sind wir auf einem guten Weg, das brauchen wir Donnerstag nochmal mit einer Steigerung“, meint Carstens.

Personal: Schmerzhaft dürfte für die Grün-Weißen der Ausfall von Doruk Pehlivan sein, der am Donnerstag verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen wird. Weitere Besprechungen bis zum Ende der Woche sollen Aufschluss über die Schwere der Verletzung geben. Aliaksandr Padshyvalau (Fuß) sowie die Langzeitverletzten Miljan Pusica und Christoph Reißky (beide Kreuzbandriss) fehlen weiterhin.

Spieltagspartner: Bei den Spielen gegen die Eulen Ludwigshafen werden wir von unserem Team 17 Partner Porta unterstützt!

© GWD Minden – jk

Melitta Harting Porta Möbel e.on BKK Melitta plus GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ DENIOS Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden