Unsere Neuzugänge im Portrait
Allgemein | 04. Sep 2020

Wir haben Covid-19-Bedingt mithilfe von Instagram bei den Fans nachgefragt, was sie von unseren Neuzugängen der Saison 2020/21 wissen möchten. Tim, Joshua, Doruk und Carsten haben sich Euren Fragen gestellt und diese beantwortet.

Tim Brand:

Was ist dein Lieblingsort in Minden?
„Das ist schwierig zu sagen. Minden ist eine sehr schöne Stadt. Eigentlich gefällt mir jede Gegend hier. Aber ich gehe gerne an der Weser spazieren und setze mich abends oder mittags nach dem Training auch gerne in die Beach Bar.“

Inwiefern kannst du das Team von GWD Minden verstärken?
„Ich glaube in erster Linie mit meiner Schnelligkeit und meinem Spielwitz. Aber ich glaube auch, dass ich noch viel von den anderen lernen kann, besonders von Juri und Aleks, die auch auf der Mittelposition spielen. Ich trainiere gerne mit den beiden und gucke mir viel ab.“

Vermisst du das alte WG-Leben aus Minden?
„Ja das vermisse ich tatsächlich sehr. Allerdings muss ich natürlich auch sagen, dass ich jetzt schon seit zweieinhalb Jahren alleine lebe und froh bin, dass ich meine eigenen vier Wände habe. Nichtsdestotrotz war das eine geile Zeit und auf jeden Fall die richtige Entscheidung in die WG zuziehen.“

Hat deine Trikotnummer eine Bedeutung und wenn ja welche?
„Meine Trikotnummer hat keine besondere Bedeutung. Ich hatte all die Jahre die Nummer zwei. Die ist hier leider schon von Lucas vergeben, aber mit der drei bin ich auch trotzdem zufrieden.“

Joshua Thiele:

Bringt dir die Trikotnummer 13 Glück?
„Die Trikotnummer 13 wird mir in jedem Fall Glück bringen. Diesbezüglich kann man auch meinen guten Freund Niels Huckschlag fragen.“

Inwiefern kannst du das Team von GWD Minden verstärken?
„Ich denke, dass ich das Team von GWD besonders in der Abwehr verstärken und im Angriff durch ein paar gute Laufwege ein paar Lücken reißen kann.“

Hast du ein Vorbild und wenn ja welches?
„Ein richtiges Vorbild hatte ich nie wirklich, aber damals als kleiner Junge habe ich immer beim Hamburger SV zugeschaut und zu den Glanzzeiten war dort Igor Vori am Kreis. Diesen Spieler fand ich immer ganz cool!“

Was sind deine Ziele bei GWD Minden?
„Mein Ziel bei GWD ist es eindeutig mal wieder mit Team Jung, Team Alt eine richtige Reibe zu verpassen!“

Doruk Pehlivan:

Wie gehst du mit Corona um und inwieweit schränkt es dich ein?
„Diese Corona-Situation war für mich, sowie auch für jeden anderen Sportler sehr schwer. Das Schwerste für mich in Polen war, dass es eineinhalb Monate nicht erlaubt war draußen laufen oder Fahrrad zufahren. Aus diesem Grund konnte ich meine Kondition nicht wie gewohnt trainieren. Ich habe mich dennoch mit einem Spinning-Bike fit gehalten und meine Kondition verbessert.“

Hast du ein Vorbild und wenn ja welches?
„Als ich noch etwas jünger war habe ich viele Spiele von Nikola Karabatić, Rasmus Lauge und Michał Jurecki geschaut. Allerdings habe ich momentan kein Idol!“

Hat deine Trikotnummer eine Bedeutung und wenn ja welche?
„Normalerweise habe ich die 11 oder 19, aber die beiden Nummern waren schon weg. Deswegen wollte ich gerne die 23 haben, mit der ich sehr glücklich bin, weil viele gute Sportler wie LeBron James oder Michael Jordan diese Nummer getragen haben. Ich mag deren Disziplin und wie gut sie in ihrem Sport sind. Ich möchte auch wie die beiden sein.“

Carsten Lichtlein:

Warum hast du dich für einen Wechsel zu GWD Minden entschieden?
„Ich habe mich für Minden entschieden, weil es ein Traditionsclub ist. Ich habe schon viele Traditionsvereine gehabt und war schon bei Vereinen wie Großwallstadt, Lemgo und Gummersbach. Außerdem kenne ich auch viele Leute hier, wie Frank von Behren, Frank Carstens und Hotti. Es ist hier sehr familiär und genau das passt zu mir!“

Inwiefern kannst du das Team von GWD Minden verstärken?
„Ich glaube am meisten kann ich das Team mit meiner Routine und meiner Erfahrung verstärken. In den einen oder anderen Situationen kann ich das Team und besonders die Jungspieler beruhigen und ihnen Ratschläge geben. Ich hoffe natürlich dann immer mit einem positiven Resultat.“

Wie gehst du mit Corona um und inwieweit schränkt es dich ein?
„Corona ist natürlich nicht so schön. Man ist sehr eingeschränkt. Speziell auf Handball bezogen muss man viele Dinge beachten. Leider sind auch nicht so viele Zuschauer zugelassen und das ist für die Sportart sehr schade. Ich hoffe das sich dies bald wieder normalisiert und wir wieder viele Fans in der Halle begrüßen dürfen!“

Hast du ein Vorbild und wenn ja welches?
„Mein persönliches und auch erstes Vorbild ist mein Papa. Dieser war früher auch Handball-Torwart, zwar noch im Großfeld, also auf einem Fußballfeld und ist mit Großwallstadt deutscher Meister geworden. Dem habe ich immer nachgeeifert.“

Hast du dich schon in Minden eingelebt?
„Ja, ich muss sagen nach drei Monaten habe ich mich schon in Minden eingelebt. Ich fühle mich hier wohl. Ich habe vorher schon gesagt, dass es hier sehr familiär ist. Alle Menschen sind sehr nett und es wird sich um einen gekümmert. Das ist doch das wichtigste, um auch Leistung zu bringen.“

 

© GWD Minden – luc

Melitta Harting Porta Möbel e.on BKK Melitta plus GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ DENIOS Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden