Überraschung nicht geglückt!
Saison 21/22 Bundesliga Spielberichte | 10. Apr 2022

Die Mindener Jungs verpassen die Punkte gegen den deutschen Meister THW Kiel nur knapp! Das Team von Frank Carstens konnte die enge Halbzeitführung von 14:13 nicht über die Zeit nehmen und verlieren am Ende mit 27:30.

Mit einem Doppelpack von Lucas Meister starteten die Mindener in die Partie und zeigten gleich, dass heute mit ihnen zu rechnen ist. Die Anfangsphase ließ auf ein ausgeglichenes Spiel hoffen und keine Mannschaft schaffte es sich abzusetzen. In der 12. Minute gelang Lucas Meister der Ausgleich (12:12) und ab da konnten die Jungs von Frank Carstens das Spiel steuern! Die Abwehr der Grün-Weißen stand gut und fand lobende Worte des Trainers: “sehr gut Jungs!” Ein erneut starker Malte Semisch nagelte das Mindener Tor für den Kieler Angriff zu und so konnte Max Staar in der 16. Minute eine vier Tore Führung erspielen! Mehr als fünf Minuten gelang den Kielern kein Treffer, sodass Filip Jicha bei 11:8 die erste Auszeit nahm. Zum Ende der ersten Hälfte waren die Mindener zu oft in Unterzahl und ermöglichtem dem THW so aufzuschließen. Zum Pausenpfiff stand eine ein-Tor-Führung für GWD auf der Anzeigetafel (14:13).

Auch nach der Pause war die Mannschaft von Frank Carstens wach und für Punkte bereit! Sie standen in der Abwehr gut und konnten lange Zeit die Kieler Konter immer wieder mit einem eigenen Tor beantworten. Ein starker Malte Semisch und ein treffsicherer Max Staar sorgten in der 37. Minute für eine erneute zwei-Tore-Führung (17:15), Jan Grebenc konnte kurz danach das leere Tor und damit zum Plus drei treffen. Jedoch zeigte Kiel im Verlauf der zweiten Hälfte ihre Klasse und nutzen jede Unachtsamkeit und jeden kleinen Fehler der Hausherren aus und konnten so in der 42. Minute mit dem 19:19 das Spiel wieder offen gestalten und kurz darauf seit Mitte der ersten Hälfte wieder die Führung in die Hand nehmen! Infolgedessen stellten die Kieler auf eine offensievere Abwehr um, was die Mindener vor eine schwierige aber nicht unlösbare Aufgabe stellt! Die Carstens Sieben kämpfte weiter um jeden Ball und so konnte Amine Darmoul erst auf 20:21 anknüpfen (46. Minute) kurz danach trifft Mats Korte das leere Tor – die Mindener waren wieder da! Mit Beginn der Chrunchtime gelang es den Kielern erneut sich auf zwei Tore abzusetzen doch die Mindener kämpften! Der eingewechselte Carsten Lichtlein hielt einen Siebenmeter von Niclas Ekberg und ein starker Christian Zeitz, der das Spiel seiner Mindener Karriere machte, konnten kurz vor Schluss den Anschluss zum 26:27 herstellen! Am Ende zeigte sich doch die Klasse und die Abgezockheit der Kieler, die jede noch so kleine Unachtsamkeit der Mindener ausnutzen konnten und am Ende mit drei Toren, beim Stand von 27:30 als glückliche Sieger vom Platz gehen konnten!

Für die Mindener Jungs stehen jetzt zwei spielfreie Wochen an, bevor es am 28. April auswärts bei FRISCH AUF! Göppingen weiter geht! Anpfiff ist um 19:05 Uhr.

Stimmen zum Spiel:

Frank Carstens: ” Wenn man eine Chance hat, gegen Kiel zu punkten, – und die hatten wir heute – dann muss man ein paar Sachen richtig gemacht haben. Aber ich habe trotzdem das Gefühl, dass mehr drin war. Bei uns hat nicht alles funktioniert. Es war eine gute Leistung, um Kiel aber zu schlagen braucht man eine sehr gute. Uns haben im zweiten Durchgang ein paar Extra-Momente gefehlt. Den siebten Feldspieler bekommen wir nicht verteidigt, das macht am Ende den Unterschied. Es hat in der zweiten Halbzeit vor allem defensiv gehapert. Aber: Wir sind von der Leistung her stabil, sacken nicht ab. Das ist wichtig, aber auch nur die B-Note: Wir brauchen Punkte, und davon haben wir noch nicht genug.”

Steffen Weinhold: “Wir haben es nicht geschafft, Minden mit unserer 6:0-Abwehr vor große Probleme zu stellen. Wir hatten aber auch im Angriff ein Problem, haben den letzten Schritt, den letzten Biss vermissen lassen. Da haben wir Minden zu Gegenstößen eingeladen, sodass sie mit vier Toren in Führung gehen konnten. Wir sind nicht so reingekommen, wie wir es uns vorgestellt hatten. Die Pause war gut für den Körper, aber wenn Du alle drei, vier Tage spielst, bist du in einem anderen Rhythmus. Eine Ausrede soll das aber nicht sein, wir müssen es trotzdem schaffen, von Anfang an ein bisschen bissiger auf der Platte zu stehen.”

Torschützen GWD: Max Staar (5), Lucas Meister (4); Christian Zeitz (4), Jan Grebenc (4), Amine Darmoul (3), Maximilian Janke (2), Tomás Urban (2/1), Mats Korte (1), Nikola Jukic (1), Marko Vignjevic (1).
Im Tor: Malte Semisch (1.- 52. Minute) mit 9 Parden, Carsten Lichtlein (52. -60. Minute) mit 1 Parade, davon 1 Siebenmeter.

Torschützen THW: Domagoj Duvnjak (6), Harald Reinhind (6), Steffen Weinhold (5), Niclas Ekberg (5), Rune Dahmke (3), Hendrik Pekeler (3), Magnus Landin (1), Miha Zarabec (1).
Im Tor: Niklas Landin (1.-60. Minute) mit 6 Paraden, davon 1 Siebenmeter.

Zeitstrafen: Janke (1.), Meister (22.), Richtzenhain (25., 55.), Staar (54.),- Bilyk (30.), Wiencek (34.), Weinhold (47.)

Spielfilm: 2:2 (5.), 4:6 (10.), 6:6 (15.), 9:8 (20.), 12:11 (25.), 14:13 (30.), 16:15 (35.), 19:16 (40.), 19:20 (45.), 22:22 (50.), 25:26 (55.), 27:30 (60.).

Schiedsrichter: Sebastian Grone und Adrian Kinzel

Zuschauer: 2.136

Spieltagspartner: MEYER-JUMBO Logistics ist ihr kompetenter Partner in allen Fragen und Anforderungen der Logistik. Neben eigenen täglichen Linienverkehren innerhalb Deutschlands, sind wir mit mehr als 400 Partnern über unsere leistungsstarken Systeme verbunden. Neben dem großen Bereich der Transport- und Lagerlogistik bieten wir unseren Kunden ein breites Portfolio aller Logistikdienstleistungen, wie z.B. Zollabfertigung, ADR-Abfertigung und B2C-Belieferung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

© GWD Minden – goe / Foto: Angela Metge

Melitta Harting Porta Möbel WEZ Wago GWD Pool
EDEKA Barre Mindener Tageblatt DENIOS Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden