U20: Im Halbfinale gegen Frankreich
Allgemein | 26. Jul 2018

Für die deutsche Junioren-Nationalmannschaft geht es bei der Europameisterschaft in Slovenien auf jeden Fall um eine Medaille. Der DHB-Nachwuchs sorgte im letzten Hauptrundenspiel gegen Serbien für klare Verhältnisse und trifft nun im Halbfinale auf Frankreich.

Damit kommt es am Freitag zur Neuauflage des Semifinals der U18-EM in Kroatien vor zwei Jahren. In einem wahren Handball-Thriller hatten die Franzosen damals mit 39:38 nach Verlängerung die Oberhand behalten. „Jetzt wollen wir natürlich ins Finale, obwohl wir wissen, dass es eine sehr anspruchsvolle, aber dennoch machbare Aufgabe wird“, sagt Mindes Lukas Kister über die große Gelegenheit zur Revanche.

Nach einigen wirklich engen Spielen hatte die Mannschaft des Trainerduos André Haber und Klaus-Dieter Petersen im letzten Hauptrundenspiel gegen Serbien schon früh für klare Verhältnisse gesorgt, obwohl die DHB-Sieben zunächst nur sehr schwer in Tritt kam. Erst eine Auszeit, ein Torhüterwechsel und das kontinuierliche 7:6-Spiel im Angriff lösten den Knoten: Nach 2:6-Rückstand egalisierten die Deutschen auf 8:8 und gingen mit einer 14:12-Führung in die Kabine. Nach dem Wechsel erhöhte man weiter den Druck und legte sofort zum 16:12 nach. Spätestens nach dem 20:14 (43.) war der Widerstand der Serben gebrochen. Die Deutschen spielten konzentriert weiter, glänzten erneut in der Abwehr und konnten beim 30:20 den ersten Zehn-Tore-Vorsprung bejubeln. Am Ende stand ein 32:20 auf der Spieluhr.

Nach fünf ungeschlagenen Spielen zieht Lukas Kister natürlich eine positive Bilanz der Vor- und Hauptrunde: „Ich bin froh, dass wir unser am Anfang des Turniers ausgegebenes Ziel mit dem Halbfinale jetzt erreicht haben. In jedem Spiel hat uns bisher unsere Abwehr ausgezeichnet, wodurch unterm  Strich die Spiele verdient gewonnen werden konnten.“

© GWD Minden – bra

Melitta Harting Porta Möbel e.on BKK Melitta plus GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ DENIOS Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden