Trotz Einsatz und Kampf keine Punkte!
Saison 20/21 Bundesliga Spielberichte | 11. Okt 2020

GWD Minden muss sich auch im dritten Spiel der laufenden Saison geschlagen geben und verliert das Auswärtsspiel bei der SG Flensburg-Handewitt mit 24:29 (12:15). Bis zur 45. Minute waren es lediglich Christoffer Rambo und Doruk Pehlivan, die sich in die Feldtorschützen-Liste eintragen konnten.

Zu Beginn wirkte es, als würde der Mannschaft von Frank Carstens eine Sensation in der FLENS-Arena gelingen können! Doruk Pehlivan eröffnete die Partie mit seinem Tor zum 1:0 aus Mindener Sicht! Bis zur zehnten Minute konnten die Grün-Weißen das Spiel dominieren und die Männer aus dem Norden in Schacht halten. Doch dann schlichen sich zu viele technische Fehler ein, die den Flensburgern eine drei Tore Führung (7:4) ermöglichten. Diesen Vorsprung konnte auch Carsten Lichtlein mit guten Paraden nicht verringern und so konnten die Hausherren denHalbzeitstand von 15:12 mit in die Kabine nehmen!

Nach der Pause waren es erneut die Flensburger, die das Spiel führten. In der 35. Minute konnten sie die Führung auf plus fünf (19:14), kurze Zeit später sogar auf plus sieben (21:14) ausbauen! Von der Stärke und Überlegenheit der Mindener Männer zu Beginn des Spiels war nicht mehr zu sehen. Im Gegenteil, auf Mindener Seite schlichen sich Unsicherheiten und technische Fehler ein, die von den Gastgebern gnadenlos ausgenutzt wurden. Auch der eingewechselte Malte Semisch, der im späteren Verlauf der Halbzeit noch mit einem gehaltenen Siebenmeter glänzte, sowie die starken Rückraumspieler Christoffer Rambo und Doruk Pehlivan konnten Minden nicht näher ranbringen und so musste sich die Mannschaft von Frank Carstens schlussendlich trotz guten Ansätzen mit 24:29 geschlagen geben! Für Trainer Frank Carstens war es trotzdem ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Seine Mannschaft müsse in Zukunft weiter an einer stabilen Leistung arbeiten und mit gleichem Ehrgeiz und Engagement ans Werk gehen!

Am kommenden Samstag empfängt die MT Melsungen die Grün-Weißen zum nächsten Auswärtsspiel in der Rothenbach Halle! Anpfiff ist 20:30 Uhr!

Stimmen zum Spiel:

Frank Carstens: „Wir nehmen uns immer viel vor in diesen Spielen gegen die Top-Teams der Liga, wir wollen immer zeigen was wir draufhaben. Ich finde heute hat man in vielen Szenen gesehen was wir können und wo wir vor allem im Angriff auch schon gute Momente hatten. Aber trotzdem steht es dann irgendwann 27:20 und da zeigt sich dann, dass uns im Thema Abgeklärtheit und Rutine noch eine ganze Menge fehlt. Daran wollten wir heute bis zur letzten Sekunde arbeiten, ich kann den Jungs nichts vorwerfen was Einsatz und Kampf angeht, das war wunderbar, aber wir müssen einfach schnellstens präziser, genauer und zum Teil disziplinierter werden im System und bei unseren Abläufen. Denn Flensburg hat heute nicht wirklich Dinge gespielt, die so nicht vorbereitet waren, sie haben sie nur sehr, sehr gut gespielt und variiert und gut entschieden und da haben wir heute ein paar echte Stockfehler gehabt, vor allem in der Abwehr, das ärgert mich ein bisschen. Aber für mich war es ein Schritt weiter in die richtige Richtung, wir sind auf einem vernünftigen Weg, aber Fakt ist, wir sind bei 0:6 und zunehmend wird es für uns wichtig werden unsere Leistung weiter zu stabilisieren und da weiter mit dem gleichen Engagement und Ehrgeiz ans Werk zu gehen. Herzlichen Glückwunsch noch einmal an Maik und sein Team, sie haben uns heute in der Art eines Spitzenteams abgefrühstückt.“

Torschützen GWD: Christoffer Rambo (10), Doruk Pehlivan (6), Mats Korte (4/2), Lucas Meister (1), Justus Richtzenhain (1), Aliaksandr Padshyvalau (1), Miljan Pušica (1).
Im Tor: Carsten Lichtlein (1.- 35. mit 5 Paraden), Malte Semisch (35. – 60. mit 6 Paraden, davon 1 Siebenmeter).

Torschützen SG: Gøran Søgard Johannessen (6), Hampus Wanne (5/3), Magnus Rød (5), Lasse Svan (3), Jim Gottfridsson (3), Mads Mensah Larsen (2), Franz Semper (2), Domen Sikošek Pelko (2), Simon Hald Jensen (1),

Im Tor: Benjamin Burić (1.- 18. Minute mit 2 Paraden), Torbjørn Bergerud (18.- 60. Minute mit 10 Paraden).

Zeitstrafen: Rambo (12.), Pušica (25.), Korte (35.) – Søgard Johannessen (30.), Gottfridsson (38.), Hald Jensen (43.)

Spielfilm: 1:2 (5.), 4:4 (10.), 7:4 (15.), 9:8 (20.), 12:11 (25.), 15:12 (30.), 19:14 (35.), 22:15 (40.), 23:18 (45.), 26:20 (50.), 27:23 (55.), 29:24 (60.).

 Schiedsrichter: Adrian Kinzel und Sebastian Grobe

Zuschauer: 1.034

Inhalte von YouTube werden aktuell blockiert.

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Mehr erfahren

Video laden

© GWD Minden goe – Foto Ingrid Anderson-Jensen

Melitta Harting Porta Möbel e.on BKK Melitta plus GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ DENIOS Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden