Test gegen Hamm: Es muss noch besser werden!
Bundesliga | 05. Feb 2014

Die Offensive der Gastgeber agierte meist schnell und effektiv, vor allem Christoph Steinert (8 Tore) und Aleksandar Svitlica (6) waren über die starke rechte Seite erfolgreich. Dalibor Doder konnte mit seinem kreativen Spiel auch fünfmal punkten und verwandelte einen Siebenmeter. „Man hätte noch mehr über den Kreis spielen können“, urteilte Manager Horst Bredemeier nach der Begegnung.

Durch die Umstellung von Goran Perkovac, ging der Spielfluss der Grün-Weißen verloren, so dass die zwischenzeitliche Acht-Tore-Führung (24:16) in den letzten Minuten verspielt wurde.

Die Frage in der Abwehrmitte lautet: Lieber das erfahrene Duo Svavarsson zusammen mit Oechsler, oder einen der beiden mit Nils Torbrügge zu kombinieren? Bleibt zu hoffen, dass Goran Perkovac für das Emsdetten-Spiel am Samstag die richtige Lösung findet.

Jens Vortmann kann innerhalb der ersten 40 Minuten elf Paraden vorweisen, Anders Persson stand im letzten Drittel des Spiels im Tor. Die übrigen Treffer für GWD erzielten: Aljoscha Schmid (5/1), Nenad Bibija (4), Sören Südmeier und Christoffer Rambo (je 1).

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport