Stimmen aus dem Trainingslager
Bundesliga | 30. Jul 2013

„Goran verlangt uns im Training 100 Prozent ab“, verrät GWD Neuzugang Yves Kunkel. Der Youngster muss sich noch bis heute Abend gedulden, ehe sein Zimmerpartner Nils Torbrügge zum Team stößt.

Trotz der anstrengenden und fordernden Einheiten in Barsinghausen sehen die Spieler auch den Sinn der harten Arbeit. „Vor allem die spielerischen Ansätze wie das Tempospiel stehen im Vordergrund. Es gibt immer ein Risiko zwischen schnellem Spiel und Ballverlusten. Ohne diese einfachen Tore werden wir es in der nächsten Saison schwer haben“, kann Mindens Rückkehrer Moritz Schäpsmeier einen kleinen Einblick in den Trainingsbetrieb geben. „Man merkt, dass Goran selbst einmal Spieler war. Er kann das Pensum gut dosieren und weiß was in den Köpfen der Spieler vorgeht“, zeigt sich auch Kreisläufer Oliver Tesch mit dem neuen Trainer zufrieden.

Auch an der Unterkunft im Sporthotel Fuchsbachtal in Barsinghausen gibt es keinen Grund zur Kritik. „Das Hotel ist wie in jedem Jahr bestens, eine hervorragende Unterkunft“, sind sich die beiden Rückraumschützen Markus Fuchs und Anders Oechsler einig. Dazu, dass sich alle wohlfühlen, trägt auch die medizinische Abteilung bei. So fügt GWD-Spielmacher Dalibor Doder schmunzelt an: „Was mir hier gefällt? Natürlich die Massage!“ Trotz aller Anstrengungen bei den Trainingseinheiten ist die gewohnte Lockerheit also nicht verloren gegangen. Das mannschaftsinterne Siebenmeter-Werfen nach der letzten Einheit am Dienstag konnte Sören Südmeier für sich entscheiden.

© GWD Minden – mat 

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport