Starkes Grabenstein-Debüt in Melsungen
Saison 18/19 Bundesliga Spielberichte | 27. Apr 2019

Die MT Melsungen hat sich für die Hinrunden-Niederlage in Minden revanchiert. Die Hessen behielten nach dem 26:21 (15:12) beiden Punkte in der Rothenbach-Halle. GWD gefiel in der Abwehr, hatte in Leon Grabenstein einen starken Rückhalt, haderte aber mit seiner Ausbeute im Angriff.

Am Ende redeten alle nur von Leon Grabenstein. Bei seinem Bundesligadebüt lieferte der Keeper der GWD-Reserve nach dem Wechsel eine bärenstarke Leistung ab und hielt sein Team mit insgesamt 10 Paraden lange im Spiel. „Ich war nervös von dem Moment an, als wir in die Halle eingelaufen sind. Aber wenn man dann im Tor steht, muss man das zur Seite schieben. Es war einfach ein tolles Gefühl, hier heute zu spielen“, strahlte der 19-Jährige trotz der Niederlage nach der Partie im SKY-Interview.

Es war ein Traumstart von GWD in der Rothenbach-Halle! Zweimal Marian Michalczik und Magnus Gullerud brachten die Gäste nach drei Minuten mit 3:0 in Führung. Erst nach dem 4:1 von Max Staar hatten sich die Melsunger gefunden und machten den Grün-Weißen das Leben nun schwerer. Bis zum 6:6 (15.) hielt die Führung des GWD-Teams, das in der Defensive sehr stark agierte. Durch den Wechsel von Andreas Cederholm für Christoffer Rambo versuchte Frank Carstens, die Effektivität im Positionsangriff zu verbessern, die sich als größtes Manko der Grün-Weißen herausstellte. Aber die Ostwestfalen scheiterten weiterhin regelmäßig mit ihren Würfen aus dem Rückraum, während es nur selten gelang, die Außen in Position zu bringen. Doch noch vor dem Wechsel konnte man den zwischenzeitlich guten Lauf der MT Melsungen bremsen. Andreas Cederholm und Marian Michalczik erzielte die wichtigen letzten GWD-Treffer in Halbzeit eins. „Drei vor“ hieß es zu Pause für die gastgebenden Melsunger.

Kim Sonne Hansen, der in den ersten 30 Minuten zwei Kopftreffer hinnehmen musste, blieb nach dem Wechsel auf der Bank und ermöglichte das Bundesliga-Debüt von Leon Grabenstein. Der 19-jährige Keeper sah sich in seinen ersten Erstliga-Minuten einer Melsunger Übermacht gegenüber, die den Vorsprung innerhalb von sechs Minuten auf 19:13 in die Höhe schraubte. Doch Grabenstein hatte schnell Gefallen an seinem Job gefunden und sorgte mit 4 Paraden bis zur 45. Minute dafür, dass sein Team wieder etwas herankam. Schade nur, dass seine Vorderleute die bärenstarke Leistung des jungen Keepers nicht versilbern konnten. Mit leichtfertigen Ballverlusten im Angriff brachten sich die Mindener selbst um einen möglichen Punktgewinn. Die Offensivqualität, die die MT Melsungen vor allem in Person von Lasse Mikkelsen und Marino Maric auf die Platte bringen konnte, bedeutete unterm Strich den Unterschied. Die Hessen brachten ihren Vorsprung sicher über die Zeit und siegten am Ende mit 26:21.

Stimmen zum Spiel:
Frank Carstens:
„Glückwunsch an Heiko und sein Team zum verdienten Sieg. Wir haben heute nur 50 Prozent richtig gemacht und auch nur in der Abwehr und im Gegenstoß. Mit Ball, das müssen wir nochmal üben. Wir sind eigentlich gut reingekommen, hatten auch Simic gut drauf. Der hat nach zwei gehaltenen Bällen aber zu toller Form gefunden. Wir haben in die Vorarbeit zu unseren Abschlüssen nicht genug investiert. Die MT hatte am Ende etwa genauso viele technische Fehler wie wir, und das spricht für eine gute Verteidigung. Im Angriff haben wir den Ansprüchen heute leider nicht genügt.“

Frank von Behren: „Wir sind nach dem Sieg gegen Bietigheim als Außenseiter hier her gefahren und hatten damit eigentlich eine gute Ausgangslage. Aber wir haben nicht mutig genug gespielt, das ist das Enttäuschende. Die Spieler sollten es doch eigentlich können. Es war bezeichnend, dass unser bester Mann im Tor stand. Es ist unglaublich, wie cool und abgezockt Leon Grabenstein aufgetreten ist. Er wusste vorgestern noch nicht, dass er überhaupt mitfahren würde. Allein er hätte es für seine Leistung verdient gehabt, wenn wir heute hier gewonnen hätten.“

Torschützen GWD: Magnus Gullerud (6), Andreas Cederholm (4), Marian Michalczik (3), Mats Korte (3), Max Staar (2), Christoffer Rambo (1), Savvas Savvas (1), Luka Zvizej (1).
Im Tor: Kim Sonne Hansen (1.-30. mit 4 Paraden), Leon Grabenstein (30.-60. mit 10 Paraden)

Torschützen MT: Lasse Mikkelsen (8/5), Marino Maric (5), Yves Kunkel (4), Tobias Reichmann (3), Felix Danner (2), Finn Lemke (2), Simon Birkefeldt (1), Roman Sidorowicz (1).
Im Tor: Nebojsa Simic (1.-60. mit 14 Paraden)

Zeitstrafen: keine  – P. Müller (27.).

Spielfilm: 3:0 (5.), 5:3 (10.), 6:6 (15.), 8:10 (20.), 9:12 (25.) 12:15 (12:12), 13:18 (35.), 14:20 (40.), 17:21 (45.), 18:22 (50.), 19:23 (55.), 21:26 (60.).

Schiedsrichter: Maike Merz und Tanja Schilha
Zuschauer: 3.816

© GWD Minden – bra

Harting Melitta Porta Möbel e.on BKK Melitta plus GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ DENIOS Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden