Semisch ebnet Weg ins Viertelfinale!
Saison 21/22 Allgemein Spielberichte | 15. Dez 2021

GWD Minden schlägt FRISCH AUF! Göppingen im DHB-Pokal und setzt damit den Aufwärtstrend wettbewerbsübergreifend fort. Ausschlaggebend für den Erfolg war die Zielstrebigkeit und Spitzigkeit der Defensive in der ersten Halbzeit.

 Die Grün-Weißen erwischten den besseren Start und stellten dem wurfgewaltigen Rückraum der Gäste eine kompakte Defensive entgegen. Anfangs machten die Distanzwürfe der Göppinger Offensive um Sebastian Heymann und Tim Kneule zwar noch Probleme. Mit der Zeit kam der aus Max Janke und Lucas Meister bestehende Mittelblock aber immer besser damit zurecht und das Spiel der Ostwestfalen nahm kontinuierlich an Fahrt auf. Dabei behielt GWD oft die Übersicht und kam durch lange und intensive Kreuzungen immer wieder zu klaren Chancen. Angeführt von Tomás Urban und Mohamed Amine Darmoul gelang den Grün-Weißen vermehrt der Durchbruch über die Halbpositionen, wodurch der Vorsprung mehr und mehr ausgebaut werden konnte. Nach 13. Spielminuten zeigte die Hallenuhr die 10:5-Führung der Gastgeber. FRISCH AUF! musste reagieren und stellte die Abwehr folgerichtig auf eine defensivere Formation um. Diese kitzelte auf Seiten der Grün-Weißen auch ein paar Fehler heraus, wodurch der Vorsprung zwischenzeitlich auf zwei Tore schrumpfte. Die Carstens-Sieben ließ sich davon allerdings nicht lange beeindrucken und kurbelte insbesondere nach Ballgewinnen das Tempo weiter an. Auch Malte Semisch wurde zum Ende des ersten Durchgangs immer mehr zum Faktor. Die Gäste scheiterten zunehmend am starken Mindener Schlussmann, der seinen Vorderleuten damit den schnellen Gegenschlag ermöglichte. Folglich gingen die Mindener Jungs mit der verdienten 20:13-Führung in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel zeigte Göppingen allerdings ein ganz anderes Gesicht. Besonders die Abwehr der Gäste agierte entschlossener und unterbrach das Spiel der Grün-Weißen früh durch viele kleine Fouls. Die Hausherren zeigten in dieser Phase Nerven und produzierten vermehrt technische Fehler, durch die FRISCH AUF! zu Kontertoren kam. Über die Stationen 22:18 (35. Spielminute) und 26:24 (43. Spielminute) war der Vorsprung nur noch hauchdünn und die heiße Phase des Spiels erreicht. Die Schwaben erarbeiteten sich besonders im Positionsspiel die besseren Chancen, scheiterten aber immer wieder an Malte Semisch. Auch GWD blieb im Angriff nicht von Fehlern verschont, fand aber schneller in die Spur zurück. Mats Korte baute den Vorsprung seines Teams sieben Minuten vor dem Abpfiff durch zwei Kontertore wieder aus. Die Gäste mussten nun viel riskieren, um noch für einen Sieg in Frage zu kommen und stellten folglich auf Manndeckung um. Die Carstens-Sieben behielt allerdings die Ruhe und ließ nichts mehr anbrennen. Die Begegnung endete verdient 31:28 zugunsten der Grün-Weißen, die damit das Ticket für das DHB-Pokal-Viertelfinale lösen.

Am kommenden Sonntag, den 19.12. bestreiten die Grün-Weißen auswärts beim SC DHfK Leipzig ihr nächstes Ligaspiel.

Stimmen zum Spiel:

Frank Carstens: „Die Freude auf unserer Seite ist groß. Es war ein verdienter Sieg und den Grundstein dafür haben wir in der ersten Halbzeit durch eine sehr gute Abwehr gelegt. Wir haben insgesamt viele Bälle gewonnen und konnten auch das Konterspiel für uns entscheiden. Mein Eindruck war auch, dass Göppingen in der ersten Halbzeit ihre normale Aggressivität nicht abrufen konnte. Das war dann aber im zweiten Durchgang der Fall, wodurch sie dementsprechend wieder mehr Druck auf uns machen konnten. Die Phase beim 26:24 steigt dann, wie sehr eine starke Abwehr so ein Spiel stabilisieren und zum Erfolg führen kann.“

Hartmut Mayerhofer: „Wir haben die erste Halbzeit verschlafen und einfach zu viele Gegentore bekommen. Nach der Pause machen wir es dann besser und gewinnen den zweiten Durchgang mit 11:15. Hie hatten wir nach 12 Minuten bereits fünf Tore aufgeholt und bekommen zweimal die Möglichkeit auf eins zu verkürzen. Das ist uns leider nicht gelungen und deshalb hat GWD heute verdient gewonnen.“

Torschützen GWD: Tomás Urban (11/5), Niclas Pieczkowski (5), Mohamed Amine Darmoul (5), Max Janke (3), Max Staar (3), Mats Korte (2), Nikola Jukic (1), Jan Grebenc (1).
Im Tor: Malte Semisch (1. – 34. Minute und ab der 42.) mit 13 Paraden davon 2 Siebenmeter, Carsten Lichtlein (34. – 42. Minute) mit einer Parade.

Torschützen FAG: Marcel Schiller (7), Sebastian Heymann (6), Jon Lindenchronse Andersen (5), Kevin Gulliksen (5/1), Tim Kneule (2), Janus Smarason (1), Jacob Bagersted (1), Till Hermann (1).
Im Tor: Urh Kastelic (1. – 25. Minute) mit 3 Paraden, Daniel Rebmann (25. – 60.) mit 5 Paraden davon 1 Siebenmeter.

Zeitstrafen: Janke (12.), Urban (27.), Grebenc (45.),  – Schiller (7.), Kneule (12.), Heymann (21.), Gulliksen (46.),

Spielfilm: 4:2 (5.), 7:4 (10.), 10:8 (15.), 13:10 (20.), 15:12(25.), 21:16 (35.), 24:21 (40.), 26:24 (45.), 26:24 (50.), 28:26 (55.), 31:28 (60.).

Schiedsrichter: Julian Fedtke und Niels Wienrich

Zuschauer: 365

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

© GWD Minden – vog

Melitta Harting Porta Möbel WEZ Wago GWD Pool
EDEKA Barre Mindener Tageblatt DENIOS Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden