Pool-Empfang auf Formel-Eins-Niveau
Allgemein GWD-Pool | 17. Feb 2016

Beim alljährlichen Pool-Empfang wagte GWD Minden am Montag nicht nur den Schritt ins benachbarte Niedersachsen. Auch den Kontakt mit dem Motorsport scheuten die Zweitliga-Handballer nicht. Das Experiment erwies sich als durchaus gelungen und das war vor allem ein Verdienst der Gastgeber vom Autohaus Rostek.

Zwischen PS-starken Boliden und erfolgreichen Rennfahrern einerseits sowie den GWD-Profis und Ligapräsident Uwe Schwenker andererseits haben sich die mehr als 200 Gäste in der Ausstellungshalle des Bückeburger Autohauses mehr als wohl gefühlt. Einblicke in die Motorsport-Welt gab es von Juniorchef Dennis Rostek, einst selbst erfolgreicher Fahrer, und einem seiner aktuellen Schützlinge. Der gebürtige Mindener Rene Rast, der jüngst zum zweiten Mal das 24-Stunden-Rennen in Daytona gewann, wird seit seinen Anfängen von Dennis und dessen Vater Jürgen Rostek gefördert.

Der ausführlichste Beitrag des Abends galt dann aber doch dem Handball. HBL-Präsident Uwe Schwenker plauderte in lockerer Folge über den EM-Titel und seine Chancen für den deutschen Handball, die Idee einer Weltliga, eine mögliche Reduzierung der Bundeliga auf 16 Mannschaften und die Insolvenz des HSV. In seinem 20-minütigen Beitrag lieferte der frühere THW-Kiel-Manager reichlich Stoff für nachfolgende Diskussionen unter den Gästen.

Es gab reichlich Grund zur Zufriedenheit am vergangenen Montag. Eine tolle Location, interessante Gäste und viele gute Gespräche verliehen der Veranstaltung das Prädikat „erste Klasse“ – oder halt „Formel Eins“, um es im Motorsport-Jargon zu beschreiben.

© GWD Minden

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport