Perfekter Start in der neuen Halle
Saison 19/20 Bundesliga Spielberichte | 09. Feb 2020

Einweihungsparty gelungen! GWD Minden hat das erste Heimspiel in der Kreissporthalle Lübbecke mit 27:26 (13:14) gegen Frisch Auf! Göppingen gewonnen und damit zwei immens wichtige Punkte verbucht. In einer hart umkämpften Partie fiel die Entscheidung erst in den Schlusssekunden. 

Anwurf hat Frisch Auf! Espen Christensen startet gleich mit einer Parade. Christoffer Rambo erlöst die stehenden Fans nach 2 Minuten mit dem 1:0. 1:3 steht es nach 4 Minuten, auch weil dem Mindener Team einige technische Fehler unterlaufen. Mats Korte und Kevin Gulliksen verkürzen auf 3:4 und Christoph Reißky kommt für Christoffer Rambo ins Spiel. Den Anschlusstreffer verpasst Marian Michalczik vom Siebenmeterpunkt. Das 4:4 lässt er sich dann aber im nächsten Angriff nicht nehmen. Die zwischenzeitliche Zeitstrafe von Jacob Bagersted kann GWD nicht zum Vorteil nutzen. Frisch Auf! spielt seine Angriffe sehr lange aus. Sie sind oft nahe am Zeitspiel, aber der Pfiff der Schiedsrichter bleibt aus.

Beim Stand von 5:5 und 6:7 gerät GWD zweimal in Unterzahl, und unter Druck. Die Göppinger-Abwehr steht gut. Aber GWD kämpft sich wieder heran und es steht 9:10  nach 20 Minuten. Den 10:10-Ausgeich erzielt Kevin Gulliksen per Gegenstoß. Seine erste Auszeit nimmt Frank Carstens beim 11:12, 6 Minuten vor der Pause. Den 13:13 Ausgleich auf der Hand hat Mats Korte in der 28. Spielminute. Bis zur Pause kann GWD noch einmal herankommen und geht mit einem 13:14, nach einem schönen Einlauf an den Kreis von Kevin Gulliksen, in die Kabine.

Den erste Treffer nach dem Wechsel erzielt Savvas Savvas. Marcel Schiller bekommt nach einer Abwehr-Aktion eine Zeitstrafe, den anschließenden Strafwurf netzt Savvas Savvas zum 16:15 ein. Auch das folgende Tor geht auf das Konto des Griechen. Unnötige Anspielfehler bringen Frisch Auf! wieder ins Spiel. In der 38. Minute kommt Juri Knorr nach langer Verletzungspause zurück auf die Platte. Nicht nur deswegen ist die Stimmung in der Halle mittlerweile echt gut und das Gefühl von “Heimspiel” ist wieder da. Frank Carstens ändert seine Abwehr auf 6:0. Juri Knorr spielt vorgezogen an der Spitze. In Unterzahl verkürzt Christoffer Rambo auf 20:21. Auch im Tor gibt es einen Wechsel, Malte Semisch steht jetzt zwischen den Pfosten. Sein gehaltener Siebenmeter gegen Marcel Schiller gibt GWD die Chance zum 22:22-Ausgleich, aber Mats Korte scheitert am Göppinger Torhüter Urh Kastelic. Christoffer Rambo kommt so langsam in Fahrt und erzielt das 22:23 in der 49. Minute. Der Ausgleich fällt im nächsten Angriff durch Kevin Gulliksen. Malte Semisch pariert den anschließenden Göppinger Torwurf und Lucas Meister wirft GWD mit 24:23 in Front. 7 Minuten vor dem Ende nimmt Frank Carstens eine Auszeit und die fruchtet. Per Doppelschlag bringt Lucas Meister sein Team wieder in Front, die offensive Abwehr bereitet den Gäste sichtlich Probleme. Im anschließenden Angriff kassiert Marian Michalczik eine Zeitstrafe, aber die Halle ist da! Christoffer Rambo erhöht auf 27:25 und es sind noch 3 Minuten auf der Uhr. Nach dem 27:26 durch Tim Kneule lassen die Mindener nichts mehr zu. Nach Ablauf der Spielzeit landet ein letzter Freiwurf der Göppinger in der Mauer der Grün-Weißen.

Stimmen zum Spiel:
Frank Carstens:
„Ich bin sehr stolz darauf, dass wir diesem Druck gerade in der Schlussphase Stand gehalten haben. Die Zuschauer haben uns heute super unterstützt. Ich denke, es war ein sehr, sehr gutes erstes Spiel in dieser Halle hier und ich glaube, wir können so weitermachen.“

Hartmut Mayrhoffer: „Das war eine sehr, sehr bittere Niederlage für uns und ich bin sehr enttäuscht. Wir müssen uns an die eigene Nase fassen, weil wir vor allem mit der Chancenauswertung große Probleme hatten.“

Frank von Behren: „Ich bin total erleichtert. Zum einen, weil Göppingen ein für uns immer sehr unangenehmer Gegner war. Das war für GWD heute ein sehr, sehr guter Tag. Wenn man das untere Tabellendrittel sieht, weiß man, dass es noch eine sehr harte Saison werden wird.“

Torschützen GWD: Kevin Gulliksen (5), Christoffer Rambo (5), Lucas Meister (4), Marian Michalczik (4), Savvas Savvas (4), Mats Korte (2), Magnus Gullerud (1), Juri Knorr (1), Christoph Reißky (1).
Im Tor: Espen Christensen (1-44. mit 8 Paraden), Malte Semisch (44.-60. mit 5 Paraden davon 2 Siebenmeter).

Torschützen FAG: Marcel Schiller (7/5), Kresimir Kozina (6/1), Marco Rentschler (4), Tim Kneule (3), Nicolai Thailinger (2), Jacob Bagersted (1), Christos Erifopoulos (1), Ivan Sliskovic (1), Daniel Rebmann (1).
Im Tor: Daniel Rebmann (1.-44. mit 6 Paraden), Urh Kastelic (44.-60.).
Zeitstrafen: Pusica (15., 44.), Korte (17.), Michalczik (56.) – Bagersted (11.), Erifopoulos (21), Schiller (33.), Sliskovic (52.).

Spielfilm: 1:3 (5.), 4:4 (10.), 5:6 (15.), 9:10 (20.), 12:13 (25.) 13:14 (30.), 17:16 (35.), 18:19 (40.), 20:22 (45.), 23:23 (50.), 26:25 (55.), 27:26 (60.).

Schiedsrichter: Christian und David Hannes
Zuschauer: 2.311

© GWD Minden – hop

Melitta Harting Porta Möbel e.on BKK Melitta plus GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ DENIOS Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden