Mit Kampf zum ersten Heimsieg des Jahres
Saison 18/19 Bundesliga Spielberichte | 21. Apr 2019

Die Handballer von GWD haben sich zum Osterfest selber ein Geschenk gemach: Am Ostersonntag besiegten die Dankerser die abstiegsbedrohte SG BBM Bietigheim mit 30:26 (16:12). Damit konnte das Team von Trainer Frank Carstens den ersten Heimsieg in diesem Jahr einfahren.

Es war mit Sicherheit kein handballerischer Leckerbissen, den die 2.234 Zuschauer in der KAMPA-Halle zu sehen bekamen. GWD zeigte am Ostersonntag zwar nicht seine beste Leistung, präsentierte sich in den entscheidenden Momenten aber abgezockter als die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste.

In einem zunächst hektischen Spiel zeigten sich die Grün-Weißen von Beginn an hellwach. Insbesondere in den ersten 15 Minuten legten die Dankerser eine konzentrierte und engagierte Abwehrleistung an den Tag und gewannen viele Bälle. So konnte sich die Carstens-Sieben schnell auf 3:1 (3. Minute) und 6:2 (6.) absetzen. Ein gut aufgelegter Espen Christensen sorgte mit einigen Paraden für viele Tempogegenstöße und einfache Tore, vor allem durch den agilen Kevin Gulliksen. Die Mindener bauten die Führung danach weiter aus, Mats Korte (13.) und Gulliksen (14.) sorgten mit ihren Treffern für einen Sieben-Tore-Vorsprung. Kurios war besonders der Treffer des Mindener Eigengewächses Mats Korte, der bei einem Bietigheimer Angriff direkt nach seiner Einwechslung den Ball im Rücken eines Bietigheimers „stealte“ und den Ball ins leere Tor warf. Zum Ende der ersten Halbzeit taten sich die Grün-Weißen allerdings zunehmend schwerer mit der bissigen Deckung der Gäste. Angeführt von Ex-Nationalspieler „Mimi“ Kraus kamen die Bietigheimer zur Pause nochmal auf drei Tore heran, ehe Mats Korte mit der Halbzeitsirene das 16:12 erzielte.

Nach dem Pausentee arbeiteten sich die Jónsson-Sieben auf 18:16 heran. Dieser Vorsprung von zwei bis drei Toren hielt sich bis zehn Minuten vor Schluss, ehe Luka Zvizej nach einer Parade des zur Halbzeit eingewechselten Kim Sonne Hansen sowie Kevin Gulliksen mit Gegenstößen auf 25:20 erhöhten (50.). Damit war zwar die Vorentscheidung gefallen. Der Tabellenvorletzte gab sich zwar noch nicht geschlagen, wurde den Mindenern allerdings nicht mehr wirklich gefährlich. Der Treffer zum 28:24 von Marian Michalczik in Unterzahl markierte die endgültige Entscheidung (57.).

Stimmen zum Spiel:
Frank Carstens:
„Wir sind gut in das Spiel gekommen und haben sehr aktiv verteidigt. Da haben wir dann leider aber die Konsequenz mit dem Ball vermissen lassen. Natürlich sind wir auch nervös geworden, weil wir hier zuhause auch lange nicht mehr gewonnen. In den entscheidenden Momenten hat meine Mannschaft Coolness und Charakter bewiesen und die beiden Punkte unter Dach und Fach gebracht. Da möchte ich mich auch beim Publikum bedanken, dass uns in den entscheidenden Phasen wirklich grandios unterstützt hat.“

Hannes Jon Jonsson: „Ich glaube, hier wäre heute etwas möglich gewesen. Aber wir haben uns in der ersten Halbzeit das LEben mit vielen einfachen Fehlern selbst schwer gemacht. Dann haben wir uns zurück gekämpft und es lief eigentlich gut für uns. Aber dann haben wir in Unterzahl alles vergeben.“

Frank von Behren: „Es war natürlich unnötig, dass wir Bietigheim noch einmal haben so stark werden lassen. Da waren wir viel zu behäbig. zum Glück haben wir dann den Fight angenommen, uns durchgekämpft und auch verdient gewonnen. Insgesamt war das ein guter Nachmittag für uns.“

Torschützen GWD:  Kevin Gulliksen (8), Mats Korte (5), Christoffer Rambo (5), Marian Michalczik (4), Luka Zvizej (4/2), Magnus Gullerud (3), Dalibor Doder (1).
Im Tor: Espen Christensen (1.-30. mit 4 Paraden), Kim Sonne Hansen (30.-60. mit 10 Paraden).

Torschützen SG BBM: Christian Schäfer (7/4), Michael Kraus (6/1), Jonas Link (5), Max Emanuel (3), Jonas Döll (2), Parick Rentschler (2), Vetle Röningen (1). Im Tor:  Domenico Ebner (1.-10.), Jürgen Müller (10.-60. mit 6 Paraden).

Zeitstrafen: Rambo (19.), Padshyvalau (57.) – Link (4., 48.), Emanuel (12., 30.), Asmuth (13.), Rönningen (41.)

Spielfilm: 4:2 (5.), 8:4 (10.), 11:5 (15.), 13:7 (20.), 14:9 (25.) 16:12 (30.), 17:14 (35.), 20:17 (40.), 21:19 (45.), 25:21 (50.), 27:22 (55.), 30:26 (60.).

Schiedsrichter: Julian Köppl und Denis Regner
Zuschauer: 2.234

© GWD Minden – jk

Melitta Harting Porta Möbel e.on BKK Melitta plus GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ DENIOS Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden