Knappe Niederlage in Emsdetten
Spielberichte Saison 13/14 | 11. Sep 2013

Insgesamt 23 Bälle parierte der Mann im TVE-Tor und avancierte damit zum „Spieler des Tages“. Dass die GWD-Angreifer zudem in vielen Versuchen das gegnerische Gehäuse erst gar nicht trafen, tat sein Übriges und ist bezeichnend für die derzeitige Offensiv-Misere des Teams. Dabei waren die Gäste über weite Strecken der Partie durchaus für ein oder zwei Punkte in Frage gekommen. In der Anfangsphase wusste vor allem Yves Kunkel zu überzeugen. Der Youngster hatte überraschend den Vorzug vor Aljoscha Schmidt bekommen und erzielte bei seinem Bundesligadebüt drei Treffer. Für einen weiteren Lichtblick sorgte Anders Persson, der Mitte des ersten Durchgangs gleich fünf Bälle hintereinander parierte. Seine Vorderleute wussten diese Vorlage allerdings nicht zu nutzen und so sprang mehr als eine dünne Ein-Tore-Führung nie heraus. Selbst diese gaben die Gäste noch vor der Pause wieder aus der Hand und gingen mit einem 10:12 in die Kabinen.

Eine starke Phase von Spielmacher Dalibor Doder brachte die Mindener nach dem Wechsel schnell wieder heran. Zum 13:13 und später zum 16:16 konnte das GWD-Team ausgleichen, danach wurde es für die Grün-Weißen schwer. Während der TV Emsdetten nun von allen Rückraumpositionen traf, waren auf der anderen Seite diese einfachen Treffer Mangelware. Goran Perkovac reagierte, ließ den uneffektiven Nenad Bilbija auf der Bank und spielte mit Doder und Südmeier im Rückraum. Es folgten zwar ordentliche Spielzüge, doch der Abschluss blieb weiterhin ohne großen Erfolg. Trotzdem ergab sich in den Schlussminuten noch einmal die Möglichkeit, wenigstens einen Punkt aus der Emshalle zu entführen. Nach einer Zweiminuten-Strafe gegen die Gastgeber, einer Parade von Jens Vortmann und einem Ballverlust des Aufsteigers, hatten die Mindener mit ihrem letzten Angriff noch die Chance zum Ausgleich. Dass Nenad Bilbija mit seinem letzten Wurf an Nils Babin scheiterte, war ein Spiegelbild der gesamten Partie.

Der Aufsteiger feierte mit dem 24:23 einen enorm wichtigen Erfolg, während für das GWD-Team im nächsten Heimspiel gegen den TBV Lemgo der Druck schon reichlich hoch ist.

Stimmen zum Spiel:
Goran Perkovac: „Vielleicht hat uns heute der hundertprozentige Glaube gefehlt, dass wir hier gewinnen können. Emsdetten hat allerdings auch sehr diszipliniert gespielt. Jetzt ist es für uns umso wichtiger, dass wir am Sonntag gegen Lemgo punkten.“

Gennadij Chalepo: „Das waren für unseren Kopf heute zwei ganz wichtige Punkte. Nils hat natürlich überragend gehalten, aber auch die Abwehr hat gut gearbeitet. So kann es jetzt weitergehen.“

Torschützen GWD: Dalibor Doder (4), Vignir Svavarsson (4), Yves Kunkel (3), Moritz Schäpsmeier (3), Christoph Steinert (3), Aleksandar Svitlica (3/2), Aljoscha Schmidt (2/1), Nenad Bilbija (1).
Im Tor: Anders Persson (1.-39. mit 9 Paraden davon 1 Siebenmeter), Jens Vortmann (39.-55. mit 7 Paraden).

Torschützen TSV: Oddur Gretarsson (6/3), Johan Koch (5), Janko Bozovic (5), Olafur Ragnarsson (3), Steffen Lokkebo (2), Elvir Selmanovic (2), Stefan Thünemann (1).
Im Tor: Nils Babin (1.-60. mit 23 Paraden davon 1 Siebenmeter).

Spielfilm: 1:2 (5.), 3:2 (10.), 6:4 (15.), 6:7 (20.), 9:9 (25.), 12:10 (30.), 15:15 (35.), 18:16 (40.), 20:18 (45.), 21:19 (50.), 22:20 (55.), 24:23 (60.).

Strafminuten: Steinert (36.) – Koch (32.), Gretarsson (56.).

Schiedsrichter: Matthias Brauer und Kay Holm

© GWD Minden – bra

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport