Keine Geschenke beim THW Kiel
Saison 22/23 Bundesliga Spielberichte | 27. Dez 2022

Die Grün-Weißen von GWD Minden reisen am zweiten Weihnachtsfeiertag mit leerem Gepäck zurück von der Ostsee an die Weser. Die Carstens-Sieben, die erneut dezimiert die Reise in die Ferne antreten musste, konnte beim THW Kiel trotz großer Moral die Niederlage nicht verhindern und verliert das letzte Spiel des Jahres mit 36:29(19:13).

Es war ein Spiel der neuen Gesichter bei GWD Minden. Neben den Bundesliga-Debutanten Heinrich Bredemeier und Jan Malte Diekmann, kam auch Anschlusskaderspieler Fynn Hermeling gegen den THW Kiel zum ersten Mal in dieser Saison zum Einsatz.

Die Gastgeber aus der Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins erwischten den deutlich besseren Start in die Partie des 18. Spieltages und lagen bereits nach fünf gespielten Minuten mit drei Toren (4:1) in Führung. Doch Mindens Schlussmann Malte Semisch brachte sein Team mit wichtigen Paraden zurück in das Spiel. Seine Vordermänner Mathias Bitsch und Amine Darmoul netzten ein und brachten die Gäste aus OWL in der achten Minute auf 4:3 ran. Doch die Kieler ließen den Gästen aus Nordrhein-Westfalen keine Chance und nutzen die sich häufenden Fehler in der ersten Spielhälfte gnadenlos aus. So gingen die Männer von Frank Carstens mit einem 13:19 Rückstand in die Kabine.

Auch in der zweiten Hälfte bewiesen die Mindener wie so oft Moral und kämpften gegen den souverän spielenden THW an. Schlussendlich war es heute eine Lehrstunde auf höchstem Niveau, welche vor allem die Nachwuchsspieler für sich nutzen konnten. Neben Fynn Hermeling konnten sich auch Paul Hein, Jan Malte Diekmann und Jorit Resthöf in die Torschützenliste eintragen. Am Ende ging die zweite Halbzeit nur mit einem Tor verloren und auch eine zweistellige Niederlage konnte die Mannschaft von Frank Carstens abwehren und die Partie endete mit einem 36:29 Sieg für den THW.

Für Luka Sebetic, Yahav Shamir und Amine Darmoul geht es nun zur Nationalmannschaft, der Rest der Mannschaft hat ein paar Tage frei, bevor in der zweiten Januar Woche wieder das Training startet. Das nächste Spiel für die Mindener ist dann Zuhause gegen die Rhein-Neckar Löwen am 09. Feburar.

Stimmen zum Spiel:

Frank Carstens: „In so einer Besetzung haben wir hier einen schweren Stand, das hat man gerade in der ersten Halbzeit gesehen. Da kriegen wir erst den sechsten oder siebten Kieler Angriff mal unterbrochen. Vorne hatten wir eine Phase, in der wir zu viele Eins-gegen-Eins-Situationen suchen, das hat uns weh getan. Wenn wir den Ball haben laufen lassen, haben wir uns dagegen gute Lücken erarbeitet. Ob der THW in der zweiten Halbzeit zwei oder drei Gänge zurückschaltet, ist unerheblich. Wir haben versucht, unser Bestes zuspielen – und das haben wir gemacht.“

Torschützen GWD: Amine Darmoul (6), Philipp Ahouansou (4), Mats Korte (3/2), Mathias Bitsch (3), Fynn Hermeling (3), Florian Kranzmann (2/2), Timo Stoyke (2), Luka Sebetic (2), Jorit Resthöft (1), Jan Malte Diekmann (1), Doruk Pehlivan (1), Paul Hein (1).
Im Tor: Malte Semisch (mit sieben Paraden), Yahav Shamir (mit zwei Paraden, davon einen Siebenmeter).

Torschützen THW: Niclas Ekberg (7/7), Sander Sagosen (6), Magnus Landin (3), Yannick Fraatz (3), Nikola Bilyk (3), Hendrik Pekeler (3), Harald Reinkind (2), Petter Overby (2), Patrick Wiencek (2), Rune Dahmek (2) Miha Zarabec (2),Domagoj Duvniak (1).
Im Tor: Tomas Mrkva (mit 12 Paraden), Niklas Landin (mit einer Siebenmeterparade).

Zeitstrafen: Sebetic (28., 39.) – Overby (10.), Wiencek (23., 40.),

Spielfilm: 4:1 (5.), 5:4 (10.), 10:5 (15.), 14:7 (20.), 17:10 (25.) 19:13 (30.), 22:15 (35.), 25:19 (40.), 30:23 (45.), 32:23 (50.), 34:25 (55.), 36:29 (60.).

Schiedsrichter: Sascha Standke & Steven Heine

Zuschauer: 10.285

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

© GWD Minden – goe / Foto: Sascha Klahn

Melitta EDEKA Hammer Porta Möbel Harting Volksbank Herford-Mindener Land Hummel GWD Pool
Wago Mindener Tageblatt WEZ DENIOS HDZ-NRW Barre Select Stadt Minden