Jubel beim Jubiläumsspiel
Saison 16/17 Bundesliga Spielberichte | 26. Mrz 2017

Es war schon im Vorfeld ein ganz besonderes Spiel und die Mannschaft von GWD Minden ist dem würdigen Rahmen des tausendsten Bundesligaauftritts des Vereins gerecht geworden. Der 27:22 (15:10)-Erfolg über den Bergischen HC lässt die Mannschaft von Frank Carstens weiterhin mit großen Schritten in Richtung Klassenerhalt eilen.

Das erste Tor erzielten die Gastgeber in Gestalt von Charlie Sjöstrand. Frank Carstens musste kurzfristig auf Aleksandar Svitlica verzichten, der mit Rückenproblemen ausfiel. Aber auch ohne ihren bislang besten Torschützen erspielten sich die Grün-Weißen gegen den BHC einen Vorteil und führten nach sieben Minuten bereits mit 4:1. Wären in dieser Phase nicht drei ärgerliche technische Fehler gewesen, hätte diese Bilanz sogar noch deutlicher ausfallen können. Die Spielfreude von Dalibor Doder und die Treffsicherheit von Christoffer Rambo waren das Pfund, mit dem die Dankerser wuchern konnten. Mit seinem einhundertsten Saisontor besorgte der Norweger beim 9:6 (19.) die zweite Drei-Tore-Führung für seine Farben. Die Abwehr der Hausherren stand insgesamt gut, bekam aber zunehmend Probleme mit den Distanzwürfen aus den Reihen des Bergischen HC. Kurz vor dem Wechsel kochten die Emotionen in der ausverkauften KAMPA-Halle dann zum ersten Mal hoch. Zunächst erhöhten Magnus Gullerud und Charlie Sjöstrand mit einem Doppelschlag auf 13:9 (28.). Dann war für Kapitän Moritz Schäpsmeier das Jubiläumsspiel frühzeitig beendet, weil das Schiedsrichtergespann ihn nach einer Abwehraktion disqualifizierte. Doch die Hausherren zeigten Moral, erzielten zwei Tore in Unterzahl und nahmen eine 15:10-Führung mit in die Kabine.

Die Minuten nach dem Wiederanpfiff gehörten zu den effektivsten des Spiels, auf beiden Seiten wurde sicher abgeschlossen und nach 35 Minuten stand es 18:13. Den vielleicht spektakulärsten Treffer des Tages erzielte Helge Freiman, als er beim 21:17 einen schon verloren geglaubten Ball aus dem Kreis fischte und an Keeper Christopher Rudeck vorbei ins Netz mogelte. Die Gäste aus Wuppertal kämpften verbissen um ihre Chance und machten den Hausherren das Leben wahrlich nicht leicht. Die Partie nahm nun richtig Fahrt auf, weil die Abwehrreihen das Spiel nicht mehr so kontrollieren konnten wie noch im ersten Durchgang. Beide Trainer reagierten zwischenzeitlich mit einer offenen Deckungsvariante – eine Situation die vor allem Helge Freiman sichtlich gut schmeckte. Dem Schweden gelangen noch zwei weitere wichtige Treffer. Auch sein Nebenmann auf dem linken Flügel konnte sich nach dem Wechsel immer häufiger in Szene setzen. Charlie Sjöstrand war einige Male im Gegenstoß erfolgreich. Auch wenn der Mann mit der Nummer 7 noch zweimal scheiterte und Tim Wieling einen Siebenmeter verwarf, konnte sich darüber niemand mehr wirklich ärgern. Sein tausendstes Bundesligaspiel hatte GWD Minden schon einige Minuten vor dem Abpfiff für sich entschieden und damit einen ganz entscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht.

Stimmen zum Spiel:
Frank Carstens: „Aus der Entfernung könnte man auch sagen, dass es ein souveräner Erfolg war. Von der technischen Qualität war bei uns alles gut, obwohl wir einige Möglichkeiten nicht genutzt haben. Man hat heute jedem Spieler angemerkt, dass wir das Spiel unbedingt gewinnen wollten. Das war heute eines von den Spielen, in denen der Klassenerhalt entschieden wird.“

 Sebastian Hinze: „GWD hat heute verdient gewonnen. Wir haben schlecht ins Spiel gefunden, sind defensiv gar nicht in die Zweikämpfe gekommen. Wir haben uns sehr viel vorgenommen, konnten das heute aber einfach nicht auf die Platte bringen.“

Torschützen GWD: Charlie Sjöstrand (8/2), Dalibor Doder (6), Christoffer Rambo (4), Helge Freiman (3), Florian Freitag (2), Magnus Gullerud (2), Marian Michalczik (1), Tim Wieling (1).
Im Tor: Gerrie Eijlers (1.-38. mit 6 Paraden), Kim Sonne Hansen (38.-60. mit 3 Paraden).

Torschützen BHC: Tomas Babak (5), Bogdan Criciotoiu (5), Max Bettin (3/3), Nils Artmann (2), Fabian Gutbrod (2), Alexander Hermann (2), Jan Artmann (1), Moritz Preuss (1), Björgvin Pall Gustavsson (1).
Im Tor: Björgvin Pall Gustavsson (1.-20. mit 4 Paraden davon 2 Siebenmeter), Christopher Rudeck (20.-60. mit 7 Paraden).

Spielfilm: 1:1 (5.), 4:3 (10.), 7:5 (15.), 9:7 (20.), 11:8 (25.), 15:10 (30.), 18:13 (35.), 18:15 (40.), 21:17 (45.), 23:19 (50.), 26:20 (55.), 27:22 (60.).

Strafminuten: Rambo (7.), Freitag (15.), Freiman (56.), Michalczik (45.) – Vilovski (47.), Jonovski (43.).
Disqualifikation: Moritz Schäpsmeier (29.)

Zuschauer: 4.052 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Robert Schulze und Tobias Tönnies

© GWD Minden – bra

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport