Jetzt auch noch Bibi!
Bundesliga | 20. Mai 2014

Nach nur zehn Minuten und seinem 150. Saisontreffer war das Spiel in der EWS Arena für Bilbija bereits beendet. „Ich kann es noch gar nicht glauben. Ich habe kaum Schmerzen, es fühlt sich gar nicht so schlimm an“, zeigt sich der Halblinke nach der Untersuchung bei Mannschaftsarzt Dr. Jörg Pöhlmann schockiert. Eine MRT-Untersuchung brachte jedoch noch am Montagnachmittag die bittere Gewissheit. Bilbija soll nun so schnell wie möglich operiert werden.

Nach Moritz Schäpsmeier (Achillessehnenriss), Drasko Mrvaljevic (Sehnenriss im Knie), Christoph Steinert (Innenbandriss Knie) und Sören Südmeier (Kreuzbandriss) ist Bilbija der fünfte Leistungsträger, auf den die Grün-Weißen langfristig verzichten müssen. „Nenad ist und war unsere Lebensversicherung. Für ihn persönlich tut es mir sehr leid, weil er sich in dieser Saison gut entwickelt hat und bislang von Verletzungen verschont geblieben ist. Wir werden das Ganze jetzt erst einmal sacken lassen und dann mit unserem Trainer und dem Umfeld nach Lösungen suchen“, will Manager Horst Bredemeier jetzt keine voreiligen Entscheidungen treffen.

©  GWD Minden – bra

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport