Hitziges Duell in Leipzig
Saison 20/21 Bundesliga Spielberichte | 02. Jun 2021

GWD Minden fährt ohne Punkte aus Sachsen nach Hause. Die Ostwestfalen unterliegen beim SC DHfK Leipzig mit 24:21 (12:10). Die hitzige Stimmung im kampfbetonten und emotional aufgeladenen Spiel prägten diese Begegnung.

Im ersten Spiel nach langer Zeit vor Zuschauern, präsentierten sich die Grün-Weißen von Beginn an stark. Die Abwehr verteidigte nah am Gegner und provozierte einige Abspielfehler der Leipziger. GWD schaltete schneller und erzielte vor allem durch Gegenstöße die verdiente 3:0-Führung. Auch Malte Semisch hatte großen Anteil an der souveränen Anfangsleistung der Gäste. Mit fünf Paraden in den ersten fünf Minuten stellte er sein Tor regelrecht zu. Der SC DHfK Leipzig war aber nur bedingt von diesem Rückstand zu beeindrucken. Der Tabellen-Neunte erzielte in der achten Spielminute sein erstes Tor und kam ab diesem Zeitpunkt immer besser ins Spiel. Obwohl die Hausherren auch viele Großchancen ungenutzt ließen, konnten die Ostwestfalen den geschaffenen Vorsprung nicht halten. Nach 14 Minuten war der 4:4 Ausgleich unausweichlich. Die teilweise leichtsinnigen Ballverluste der Ostwestfalen unterstützten die Sachsen bei ihrer Torejagd. Die Carsten-Sieben wirkte in dieser Phase wie ausgewechselt, wohl wissend, dass besonders im Positionsangriff deutlich mehr zu holen war. Zur Halbzeit zeigte die Hallenuhr die durchaus verdiente 12:10-Pausenführung der Gastgeber.

Nach dem Seitenwechsel musste GWD Minden wieder in die Spur finden. Die Abwehrreihen kämpften verbissen um jeden Ball und gaben den Grün-Weißen den nötigen Rückhalt. Das Tempospiel dominierten weiter die Ostwestfalen, die durch schnelle Konter weiterhin im Spiel bleiben. Im Positionsangriff wurden allerdings weitere Defizite offengelegt. Technische Fehler waren keine Seltenheit, wodurch die Sachsen mehr Vorteile bekamen. Trotz der hohen Laufbereitschaft der Gäste, waren die Leipziger im zunehmenden Verlauf der Begegnung nicht aus der Ruhe zu bringen und behielten auch unter Zeitdruck die nötige Kontrolle im Angriff. Eine Aufholjagd der Mindener Jungs war auch durch den starken Joel Birlehm im gegnerischen Tor zu einer Mamut-Aufgabe geworden, die die Carstens-Sieben dieses Mal nicht bewältigen konnte. Am Ende des hitzigen Spiels, das den Zuschauern viel Kampfgeist und Emotionen zu bieten hatte, stand die 21:24-Niederlage der Grün-Weißen.

Das nächste Duell der Mindener Jungs findet am 12.06.21 vor heimischer Kulisse gegen den THW Kiel statt.

Stimmen zum Spiel:
Frank Carstens:
„Es war ein Kampfspiel wie immer gegen Leipzig! Der Positionsangriff hat heute überhaupt nicht funktioniert, wir haben es Leipzig super einfach gemacht an die Bälle zukommen! Ich hoffe, dass es darauf zurückzuführen ist, dass wir heute das erste Mal wieder vor Zuschauern gespielt haben. Das Tempospiel war super aber immer wenn man cooler sein musste, waren wir heute einfach nicht da! Man kann der Mannschaft jedoch nicht vorwerfen, dass sie nicht alles gegeben hat. Aber es war sehr schön wieder vor Pubklikum spielen zu können! Es war eine ganz andere Atmosphäre!“

Luca Witzke: „Ich glaube es war ein sehr schwieriges Kampfspiel. Es war nicht schön, auch nicht für die Zuschauer, aber wir waren vielleicht am Ende ein bisschen ruhiger und abgeklärter und konnten so das Spiel am Ende gewinnen! Wir standen sehr gut in der Abwehr und konnte so die Punkte halten. Die Zuschauer helfen uns super, es ist ein guter Ansporn und es ist einfach super nach der langen Zeit!”

Torschützen GWD: Kevin Gulliksen (7),  Christoffer Rambo (4), Lucas Meister (2), Justus Richtzenhain (2), Simon Strakeljahn (2), Doruk Pehlivan (2), Malte Semisch (1), Juri Knorr (1).
Im Tor: Malte Semisch (1.-60. mit 9 Paraden), Carsten Lichtlein (bei Siebenmetern).

Torschützen Leipzig: Lucas Krzikalla (5/2), Martin Larsen (5), Luca Witzke (4), Julius Meyer-Siebert (4), Lukas Binder (3), Philipp Weber (1), Gregor Remke (1), Alen Milosevic (1).
Im Tor: Joel Birlehm (1.- 60. mit 13 Parade), Kristian Saeveraas

Zeitstrafen: Ritterbach (5., 17.), Rambo (19.) Meister (23.), Zeitz (60.) – Larsen (23., 36.), Gebala (60.)

Spielfilm: 0:3 (5.), 1:3 (10.), 3:6 (15.), 7:7 (20.), 9:9 (25.), 12:10 (30.), 13:12 (35.), 15:13 (40.), 19:15 (45.), 20:18 (50.), 23:19 (55.), 24:21 (60.).

Schiedsrichter: Julian Koppl und Denis Regner

Zuschauer: 1.000

Spieltagspartner: Bei den Spielen gegen den SC DHfK Leipzig werden wir von unserem Team 17 Partner Porta Möbel unterstützt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

© GWD Minden – vog / Foto: Karsten Mann

Melitta Harting Porta Möbel e.on BKK Melitta plus GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ DENIOS Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden