HARTING-Cup: GWD ist bereit fürs Finale
Allgemein | 10. Aug 2018

Der Weg für die Titelverteidigung ist bereitet. GWD Minden hat mit einem 29:27 (15:12) Erfolg über den VfL Gummersbach das Finale des HARTING-Cup erreicht. Dort treffen die Grün-Weißen am Samstag um 18.00 Uhr auf den Bergischen HC.

Es war ein Start-Ziel-Sieg gegen die Gäste aus dem Oberbergischen. Nachdem GWD-Kapitän Dalibor Doder das Turnier mit seinem Treffer zum 1:0 eröffnet hatte, legten die Mindener mit einer konzentrierten Leistung schnell zum 3:1 und später 6:2 (11.) nach. Der starke Doder dirigierte sein Team zur 15:12-Pausenführung und hatte in Miljan Pusica einen starken Nebenmann. Der Serbe traf vor der Pause vier Mal und war bis dato bester Schütze seines Teams.

Nach dem Wechsel brauchten die Grün-Weißen zunächst Zeit, um sich an eine Umstellung in der Abwehr zu gewöhnen. „Da wir ich selbst wohl unser größter Gegner und habe die Mannschaft vor eine Aufgabe gestellt, die sie dann aber gut gemeistert hat“, so Frank Carstens. Zunächst aber konnte der VfL wieder aufschließen und war beim 22:21 (47.) auf Tuchfühlung. Erst in der Schlussphase verschafften sich die Hausherren wieder Luft und konnten sich dabei auf Espen Christensen verlassen, der sein Team mit einigen Paraden im Spiel hielt.

„In dieser Phase haben wir auch viel Hilfe von der Bank bekommen“, freute sich Frank Carstens, dass Spieler wie Aliaksandr Padshyvalau und Andreas Cederholm im passenden Moment zur Stelle waren. Letzterer ersetzte Christoffer Rambo, Mindens besten Torschützen, der sich das linke Knie verdrehte und danach nicht mehr auflaufen konnte. „Da müssen wir morgen mal sehen, was das ist“, sagt Frank Carstens, der ansonsten ein positives Fazit zog: „Ich bin natürlich zufrieden damit, dass wir hier gewonnen haben. Vor allem freut mich, dass wir die Dinge umgesetzt haben, die in der letzten Woche besprochen wurden. Ich habe eine ganz andere Bereitschaft gesehen als noch beim Spiel gegen Hamm und vor allem in der Abwehr war das ein großer Schritt nach vorn.“

Im Finale trifft GWD auf den Bergischen HC. Der setzte sich am Freitagabend im zweiten Spiel etwas überraschend mit 30:27 (12:14) gegen die TSV Hannover-Burgdorf durch.

Torschützen GWD: Christoffer Rambo (8/1), Miljan Pusica (4), Dalibor Doder (3), Anton Mansson (3), Luka Zvizej (3), Andreas Cederholm (2), Magnus Gullerud (2), Marian Michalczik (2), Kevin Gulliksen (1), Aliaksandr Padshyvalau (1).
Im Tor: Kim Sonne Hansen (1.-26. mit 5 Paraden), Espen Christensen (26.-60. mit 6 Paraden)

© GWD Minden – bra

Harting Melitta Porta Möbel e.on BKK Melitta plus GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport