GWD will den Titel in Hildesheim verteidigen
Bundesliga | 31. Jul 2015

Nach dem Athletik-Trainingslager in Kienbaum war Barnstorf schon der zweite Kompaktblock im Vorbereitungsplan der Dankerser. Und wie schon in Kienbaum, empfand man die Bedingungen als optimal. „Hotel, Essen, die kurzen Wege – das passt einfach alles. Aber wir haben uns die Dinge ja schon im Vorfeld angeschaut und waren daher sicher, dass wir hier gut aufgehoben sind“, sagt Frank Carstens.

Der Trainingsplan lässt erahnen, dass die vier Tage in Niedersachsen alles andere als ein Wellnessurlaub gewesen sind. Noch vor dem Frühstück stand die erste Einheit im Schwimmbad auf dem Plan. Zwei weitere Trainings gab es am Vormittag und am Nachmittag in der Halle, wobei die letzte Einheit mit den ungeliebten Intervallsprints ihren Abschluss fand. Es spricht für Frank Carstens, dass trotz der hohen Belastung bislang alle Spieler fit sind. „Es sind gesundheitlich wirklich alle auf der Höhe. Das Training ist gut strukturiert“, freut sich auch Physio Phlipp Roessler, dass er es nur mit kleineren Problemchen zu tun hat.

Insgesamt sieht Trainer Carstens sein Team auf einem guten Weg. „Wir haben in Kienbaum schon eine Menge erreicht. Aber im Bereich der Athletik sind noch Wege zu gehen“, sagt der 43-Jährige. Auch das Tempospiel soll in den nächsten Wochen noch verbessert werden. Weniger Sorgen macht sich der Coach dagegen um die Abwehrleistung seines Teams: „Man hat ja gegen Lund schon gesehen, dass es dort bereits ganz gut passt. Wir haben einfach auch viele gute Verteidiger.“

Am Wochenende geht es in den nächsten Test beim Kreiswohnbau-Cup in Hildesheim. Das GWD-Team ist hier Titelverteidiger und möchte auch in diesem Jahr das Turnier gewinnen. In Hildesheim werden vier Mannschaften gegeneinander antreten. Mit dem VfL Bad Schwartau und dem Wilhelmshavener HV treffen die Grün-Weißen auf zwei Kontrahenten, die es auch in der Liga zu besiegen gilt. Außerdem ist der Drittligist und Ausrichter Eintracht Hildesheim dabei.

Das erste Spiel werden die Dankerser am Samstag um 18 Uhr gegen den VfL Bad Schwartau bestreiten. Für den Sieger geht es am Sonntag um 12 Uhr in das Finale. Ansonsten gibt es ein Spiel um Platz 3 um 10 Uhr. „Mit Wilhelmshaven und Bad Schwartau treffen wir auf zwei Mitstreiter aus der Liga und können uns schon mal ein Bild machen, wie dort gespielt wird. Ich bin besonders auf Wilhelmshaven gespannt“, sagt GWD-Trainer Frank Carstens.

Das darauffolgende Turnier wird dann, ein Wochenende später, wieder vor heimischer Kulisse in Lübbecke und Minden stattfinden. Beim traditionellen Spielothek-Cup stehen sich die Mannschaften in der Gruppenphase am Freitag in kurzen 30-Minuten-Partien in Lübbecke gegenüber. Die Finals, in denen die Teams wieder die gewohnten 60 Minuten spielen, werden dann einen Tag später in der Mindener KAMPA-Halle ausgetragen.

©  GWD Minden – bra/ida

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport