GWD will den Schwung gegen Hannover mitnehmen
Bundesliga | 26. Mrz 2015

Trotz des Auswärtserfolges in Gummersbach hat sich die Tabellensituation der Grün-Weißen nicht wesentlich verbessert, da auch die Konkurrenz aus Friesenheim zu einem unerwarteten Sieg in Lübbecke kam. „So hat uns der Erfolg beim VfL wenigstens im Rennen gehalten, denn sonst hätte sich die Lage deutlich verschlechtert“, weiß Trainer Frank Carstens. Noch wichtiger ist für den Coach allerdings die spielerische Entwicklung seiner Mannschaft: „Wir hatten jetzt immerhin viermal in Folge eine zuverlässige Torhüter- und Abwehrleistung. Außerdem haben wir uns auch im Angriff stabilisiert.“

Die Gäste aus Hannover haben eine wechselhafte Saison mit vielen Verletzungen hinter sich. Mait Patrail (Schulter), Jan Fiete Buschmann (Schulter) und Sven-Sören Christoffersen (Finger) fielen wochen- oder sogar monatelang aus. „Durch ihren großen Kader haben sie immer noch viele Möglichkeiten, aber es ist nicht ganz einfach, sich auf diese Mannschaft vorzubereiten, weil man nie weiß, was auf einen zukommt“, kann Frank Carstens über den nächsten Gegner berichten. Die Stärken der „Recken“ sieht Carstens im Tempospiel und im Spiel über den Kreis. Niederlagen in Friesenheim, Erlangen und Balingen zeugen davon, dass sich die TSV auswärts gegen Teams aus dem unteren Tabellendrittel durchaus schwer tut.

Bei den Gastgebern aus Minden sieht es personell momentan gut aus. Nur hinter dem Einsatz von Nenad Bilbija steht noch ein Fragezeichen. Im Gummersbach hatte sich der Halblinke beim Sturz auf das operierte Knie eine Knochenprellung zugezogen. „Das ist zwar schmerzhaft, aber nicht dramatisch“, sagt Frank Carstens und hofft, dass sein Shooter rechtzeitig wieder fit wird. So werden auch am Freitag wieder ein paar GWD-Akteure hinter der Bank Platz nehmen müssen. „Das ist für die Betroffenen nicht schön, aber wir müssen da auch übergeordnet denken“, so der Coach. Einer, der in Gummersbach zunächst nicht auf dem Spielberichtsbogen erschien ist Nils Torbrügge. „Durch die beiden Auswärtserfolge ist der Glaube an den Klassenerhalt nun wieder da. Wenn wir am Freitag den nächsten Schritt gegen Hannover machen könnten, wäre das schon gut“, spürt auch der Abwehr-Spezialist den Aufwind im Team.

Die Partie gegen die TSV Hannover-Burgdorf wird am Freitag um 19.45 Uhr angepfiffen und steht unter der Leitung von Sascha Baumgart und Fabian Wild. Die Tageskasse ist bereits ab 18.00 Uhr geöffnet. Für die Partie sind bereits 2.300 Karten verkauft, so dass für eine ordentliche Kulisse gesorgt ist.

Hallenheft zum Spiel

© GWD Minden – bra 

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport