GWD will auf der Erfolgswelle weiter schwimmen
Bundesliga | 11. Okt 2018

Es läuft bei GWD Minden! Nach dem jüngsten Auswärtserfolg beim TBV Lemgo stehen die Grün-Weißen mit 8:8 Punkten da und weisen damit den besten Saisonstart im neuen Jahrtausend auf. Am Sonntag (16.00 Uhr) steht das Heimspiel gegen die MT Melsungen auf dem Plan und natürlich möchte man da den Schwung der letzten Wochen mitnehmen.

Mit einem Erfolg gegen die Hessen könnte man an der Weser nicht nur den dritten Sieg in Folge feiern, sondern mit dem Tabellensiebten auch die Plätze tauschen. Der Blick auf das Liga-Ranking ist für Mindens Coach Frank Carstens allerdings nur zweitrangig: „Mich motiviert das direkte Duell gegen Melsungen mehr als die Tabelle.“ In der Tat hat das GWD-Team noch einige Rechnungen mit der MT offen. Nur einmal, im April 2013, gelang den Ostwestfalen in jüngster Vergangenheit ein Erfolg, zuletzt gab es vier Niederlagen in Folge. „Das liegt natürlich auch daran, dass Melsungen eine sehr gute Mannschaft hat. Die sind top besetzt und haben eine gute Spielanlage. Wenn man an der körperlich starken Abwehr zerschellt, wird man schnell vom Tempospiel überrannt“, erklärt der Trainer.

Beide Kontrahenten eint die Tatsache, dass hüben wie drüben die Halbspieler für Schlagzeilen sorgen. Julius Kühn ist mit 49 Treffern derzeit der beste Feldtorschütze der Liga und Inbegriff der „Melsunger Wucht“, wie Frank Carstens es formuliert. Auf Seiten der Gastgeber hat Christoffer Rambo zu Wochenbeginn seinen Vertrag um zwei weitere Jahre verlängert. Für den Halbrechten ist das Match am Sonntag ein ganz besonderes. Im November 2013 absolvierte der Norweger seine erste Partie im GWD-Trikot ausgerechnet gegen die MT Melsungen und erzielte bei der 23:28-Niederlage in der Kasseler Rothenbach-Halle zwei Treffer. Seine Erinnerungen an dieses Aufeinandertreffen sind vor allem mit den Müller-Brüdern verbunden: „Es tut immer weh, gegen die beiden zu spielen. Aber es motiviert natürlich auch, dabei einmal als Sieger vom Platz zu gehen. Und ich denke, wenn wir in Lemgo gewinnen konnten, haben wir auch eine Chance gegen Melsungen.“

„Bei uns ist die Motivation sehr hoch, dieses Spiel zu gewinnen“, sagt Mindens Geschäftsführer Sport Frank von Behren. Dessen Hoffnungen auf einen GWD-Erfolg teilen anscheinend auch die Mindener Fans, denn der Zuschauerzuspruch ist deutlich größer als in den bisherigen Spielen. Tickets gibt es noch bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und am Sonntag ab 14.30 Uhr an der Tageskasse. Im neuen Foyer der KAMPA-Halle haben alle Handballfans Gelegenheit, ihre Wurfstärke unter Beweis zu stellen. In der „DKB-Wurfarena“ sucht der HBL-Partner wieder den härtesten Wurf der Liga.

© GWD Minden – bra

Harting Melitta Porta Möbel e.on BKK Melitta plus GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden