GWD Warm-Up mit Max Staar
Allgemein | 11. Sep 2019

Vor jedem dem Spieltag schnappen wir uns einen Spieler oder Verantwortlichen und stellen ihm ein paar Fragen als Warm-Up zum Spieltag. Zum Spiel gegen die Eulen Ludwigshafen stellt sich Max Staar den Fragen.

Erinnerst du dich an das letzte Spiel gegen Die Eulen Ludwigshafen? Dort ging von dir mit 6 Toren eine hohe Torgefahr aus – was nimmst du dir persönlich für das kommende Spiel vor?

Es ist natürlich toll der Mannschaft mit vielen Toren zu helfen, aber es ist viel wichtiger unsere  positive Stimmung aus den letzten Spielen mitzunehmen. Ludwigshafen ist auch ein sehr emotionales Team, da müssen wir aufpassen und uns auf uns konzentrieren.
Ich erwarte eine tolle Heimkulisse, wo wir wieder als ein Team auftreten können und alle zusammen den nächsten Schritt in unserer Entwicklung gehen.

Dieses Jahr hast du zum letzten Mal in der U21 Nationalmannschaft spielen können. Was hast du für dich aus dieser Zeit mitgenommen?

Es war auf jeden Fall eine tolle, aber auch sehr anstrengende Zeit. Es hat Spaß gemacht, sich mit den besten der Welt in meinem Jahrgang zu messen. Es gibt einem jungen Spieler nochmal andere Möglichkeiten zu trainieren und sich selber weiterzuentwickeln. Training, dass viele bei GWD schon hinter sich haben und so Selbstvertrauen und Mut für die Bundesliga gewonnen haben. Allerdings bin ich auch froh, dass ich mich nun auf den Verein konzentrieren kann und keine Doppelbelastung mehr habe. Es war häufig alles schon sehr viel. Hoffentlich kann ich in der nächsten Pause mal in den Urlaub fahren, denn das ging in den letzten 5 Jahren nur einmal kurz.

Die Eulen haben bis dato einen scheinbar durchwachsenen Saisonstart hingelegt, doch wenn man sich die Ergebnisse ansieht, haben sie gegen zwei große Klubs nur knapp verloren. Worauf müssen die Mindener Jungs beim Heimspiel besonders achten?

Auch die Eulen sind, wie wir, noch eine junge Mannschaft, die sich teilweise auch zusammen finden muss. Mit Max Neuhaus und Jannek Klein haben sie zwei neue Junge Gesichter in der Bundesliga. Da ist es klar, dass es am Anfang immer noch Probleme gibt. Ich traue den beiden aber persönlich viel zu. Max und sein Team haben schon gegen Leipzig bewiesen, was sie drauf haben. Sie spielen eine harte Abwehr, eine 6:0 als auch eine 5:1. Dazu kommt ein gutes Gegenstoss-Verhalten. Das gilt es für uns zu knacken.

 

© GWD Minden -mic

Melitta Harting Porta Möbel e.on BKK Melitta plus GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ DENIOS Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden