GWD vor schwerer Pokalaufgabe
Bundesliga | 16. Dez 2014

Die Mannschaft aus dem Raum Stuttgart erwischte einen hervorragenden Saisonstart und belegte nach den ersten Spielen einen der vorderen Plätze. Im DHB-Pokal machte man mit den unterklassigen Gegnern kurzen Prozess: gegen die HSG Kleeheim gewann die Truppe von Trainer Magnus Andersson mit 35:17, gegen den TSV Altenholz mit 32:20. Doch so schön der Höhenflug für Frisch Auf auch war, mittlerweile scheint man auf dem Boden der Tatsachen angelangt zu sein. Aus den letzten fünf Spielen holte man lediglich einen Sieg und kassierte vier Niederlagen, unter anderem gegen den TuS N-Lübbecke und Bietigheim. Dennoch steht man mit dem fünften Platz in der Tabelle immer noch sehr gut da und GWD-Trainer Goran Perkovac weiß, warum die Mannschaft derzeit so weit oben steht: „Göppingen hat vor der Saison zwei, drei wichtige Verstärkungen geholt und präsentiert sich als gut eingespielte Einheit.“

Den Handballern von GWD Minden ist in der Liga ein Sieg in der Göppinger EWS Arena verwahrt geblieben. In einer ganz starken Begegnung verloren die Schützlinge von Goran Perkovac denkbar knapp mit einem Tor. Dennoch hat das Spiel gezeigt, dass man durchaus mithalten und mit ein wenig mehr Glück die Partie auch gewinnen kann. „Mit mehr Konzentration wäre ein Unentschieden und sogar ein Sieg drin gewesen“, erinnert sich Perkovac. Auch an das letzte Gastspiel von Frisch Auf an der Weser wird der Kroate wohl gern zurückdenken, denn in der letzten Saison gewannen die Dankerser in der KAMPA-Halle mit 31:28.

Erschwert wird das Vorhaben, in die nächste Runde einzuziehen allerdings dadurch, dass das GWD-Lazarett wieder größer geworden ist. Neben Miladin Kozlina verletzte sich in der letzten Woche auch noch Christoffer Rambo und wird für das Spiel ausfallen. Damit fehlen zwei wichtige Stützen im Mindener Rückraum, die für leichte Tore sorgen können. Dafür wird Marco Oneto zurück auf dem Spielfeld erwartet. Der Kreisläufer hat seine Knieverletzung aus dem Flensburg-Spiel auskuriert und wird am Mittwoch zum Einsatz kommen. Mit Blick auf den engen Spielplan bis zum Jahresende, unter anderem wartet am Samstag das Derby auf die Handballfans im Mühlenkreis, ist seine Rückkehr ganz wichtig für die Mannschaft.

Gegen Göppingen erwartet die Zuschauer in der KAMPA-Halle auf jeden Fall ein intensives Spiel: „Die Göppinger spielen eine ganz starke 6:0-Abwehr, aus der sie einen sehr starken Tempogegenstoß fahren können. Zudem haben sie noch zwei überragende Torhüter im Kader“, ist sich Perkovac der stärke seines nächsten Gegners bewusst. In den ersten beiden Runden des DHB-Pokals zeigten die Grün-Weißen durchwachsene Leistungen. Gegen Fredenbeck wurde ein souveräner 33:20-Sieg eingefahren, gegen Emsdetten war es ein deutlich engeres Spiel, das knapp mit 34:32 gewonnen wurde.

Anwurf der Partie ist am Mittwoch um 19:30, die Kasse der KAMPA-Halle öffnet um 17:30. Schiedsrichter sind Sebastian Grobe und Adrian Kinzel.

©  GWD Minden – kel

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport