GWD verliert Fight Night in Leipzig
Saison 19/20 Allgemein Bundesliga Spielberichte | 29. Feb 2020

Trotz Halbzeitführung (15:13) konnte GWD Minden das hart umkämpfte Auswärtsspiel beim SC DHfK Leipzig nicht gewinnen und musste sich am Ende mit 28:31 geschlagen geben.

Der SC DHfK Leipzig erwischte den besseren Start in das Spiel und konnte schnell mit 2:0 in Führung gehen. Doch die Mindener standen in der Abwehr gut und holten sich dort das nötige Selbstvertrauen für den Angriff. So konnten Lucas Meister und Christoffer Rambo ausgleichen und die technischen Fehler der Gastgeber zur Führung ummünzen. Zwischenzeitlich konnte die Sieben von Frank Carstens sogar auf vier Tore davonziehen, doch das Spiel hielt was es vorab versprochen hatte und blieb eng umkämpft! So konnten die Leipziger noch einmal auf ein Tor anschließen, dies jedoch nicht halten und so gingen die Mindener mit einer 15:13 Führung in die Pause.

Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischte die Sieben aus Minden und konnten so an die erste Halbzeit anknüpfen. Leider ließ die Konzentration nach und ermöglichte den Leipzigern nicht nur den Anschluss, sondern auch die zwischenzeitliche Führung!
Der gehaltene Siebenmeter von Malte Semisch in der 48. Minute wirkte dann wie ein Weckruf und rüttelte seine Vorderleute wieder wach! Minden konnte sich die Führung zurück erkämpfen. Die letzten 15 Minuten hielten, was Frank Carsten vorab prophezeit hatte! Beide Mannschaften kämpften um jeden Ball und so wechselte die Führung einige Male den „Besitzer“. Doch am Ende waren es die Hausherren, die über einen 31:28 Sieg jubeln konnten.

Stimmen zum Spiel:
Lucas Meister:
„Es war eine hart umkämpfte Partie. Leipzig konnte im Rückraum immer wieder frische Leute bringen, uns am Ende auch ein bisschen die Frische gefehlt. Wir wussten, dass Leiptzig eine enorme Durchschlagskraft hat und haben uns darauf vorbreitet. Wir hätten die Punkte heute gebraucht und müssen jetzt auf das Heimspiel gegen Kiel schauen!

Torschützen GWD: Christoffer Rambo (9/2), Marian Michalczik (5), Kevin Gulliksen (5), Mats Korte (3), Juri Knorr (3), Lucas Meister (1), Aliaksandr Padshyvalau (1), Christoph Reißky (1).
Im Tor: Malte Semisch (1.-34 und 47.-58 mit drei Paraden davon einen Siebenmeter), Espen Christensen (35.-46 und 58.-60. mit zwei Paraden).

Torschützen DHfK: Lucas Krzikalla (8/7), Lukas Binder (7), Patrick Wiesmach (5), Franz Semper (3), Maciej Gebala (3), Bastian Roscheck (2), Luca Witzke (1), Philipp Weber (1), Marko Mamic (1).
Im Tor: Jens Vortmann (19.- 57. mit fünf Paraden), Joel Birlehm (1.-19. und 57.-60. mit zwei Paraden).

Zeitstrafen: Pusica (22.), Rambo (32.) – Gebala (54.).

Spielfilm: 2:2 (5.), 3:5 (10.), 5:7 (15.), 9:9 (20.), 10:12 (25.), 13:15 (30.), 16:17 (35.), 19:19 (40.), 23:21 (45.), 24:24 (50.), 27:27 (55.), 31:28 (60.)

Schiedsrichter: Tanja Kuttler und Maike Merz
Zuschauer: 4.118

© GWD Minden – goe / Foto Rainer Justen

 

 

 

Melitta Harting Porta Möbel e.on BKK Melitta plus GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ DENIOS Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden