GWD verliert das Derby und Moritz Schäpsmeier
Spielberichte Saison 13/14 | 11. Okt 2013

Von der ersten Sekunde an hatte das Spiel zwischen GWD Minden und dem TuS N-Lübbecke alles zu bieten, was ein Derby auszeichnet: Tempo, Kampf, aber auch sehenswerte Spielzüge. Nach dem 1:0 vom Siebenmeterpunkt sorgten eine vergebene Gegenstoß-Chance von Aljoscha Schmidt, ein Lattentreffer durch Dalibor Doder und die frühe Unterzahl nach Hinausstellung von Nils Torbrügge für lange Gesichter unter den GWD-Fans. Doch das Team von Goran Perkovac ließ sich nicht beirren und kam nach 12 Minuten durch einen schönen Spielzug von Christoph Steinert auf Sören Südmeier zum 5:5-Ausgleich. Der verletzungsbedingte Ausfall von Moritz Schäpsmeier und ein verworfener Siebenmeter von Aljoscha Schmidt in der 20. Minute waren die nächsten Negativpunkte aus Mindener Sicht. Sie bescherten dem TuS nach zwischenzeitlichem Ausgleich die 11:8-Führung. Danach drohten die Dankerser spielerisch den Faden zu verlieren und verrannten sich zunehmend in Einzelaktionen. Sören Südmeier war es, der in dieser Phase die grün-weißen Fahnen aufrecht und sein Team im Spiel hielt. Mit seinen sechs Treffern war er beinahe für die Hälfte der Mindener Tore vor der Pause verantwortlich.

Aljoscha Schmidt und Christoph Steinert sorgten nach der Pause innerhalb von vier Minuten für den 15:15-Auslgeich. Das 17:16 durch Anders Oechseler bedeutete dann die erste Führung für die Hausherren seit fast zwanzig Minuten und setzte eine Menge Energie bei den Mindenern frei. Die Grün-Weißen überstanden eine Zeitstrafe unbeschadet und auch Torhüter Jens Vortman fand endlich ins Spiel, nachdem sowohl er als auch Anders Persson noch vor der Pause wenig Glück an den Fingern hatten. Von den Emotionen getragen, erhöhten die Dankerser in der Folgezeit auf 20:16. Fast vier Minuten lang blieb die Mannschaft aus dem Mühlenkreis danach allerdings ohne Torerfolg und musste mit ansehen wie die Gäste auf 20:18 herankamen. Dann schlug die große Stunde von Nenad Bilbija, der vier Treffer hintereinander erzielte und seinem Team damit wieder etwas Luft verschaffen konnte. Doch es wurde wieder eng beim 25:24 acht Minuten vor dem Abpfiff, erst recht als Oliver Tesch wenig später nach einer Zeitstrafe vom Feld musste. Zwar kassierten auch die Gäste in der Schlussphase noch eine Hinausstellung, aber das Glück war dem GWD-Team einfach nicht hold: Aljoscha Schmidt traf per Siebenmeter nur den Pfosten und auch Nils Torbrügge musste noch einmal auf die Strafbank. Immerhin gelang Neuzugang Drasko Mrvaljevic noch der Ausgleich zum 28:28, doch dem letzten Treffer durch Tim Remer hatte GWD Minden nichts mehr entgegen zu setzen.

Stimmen zum Spiel:
Goran Perkovac: „Der TuS war nicht die bessere Mannschaft und hatte am Schluss vielleicht etwas mehr Glück. In der Schlussphase haben wir zwei Zeitstrafen bekommen, die wirklich unnötig waren und uns damit um die Früchte gebracht. Uns fehlten heute die Tore von der rechten Seite. Eigentlich hätten wir den Sieg verdient gehabt, aber so ist es auch unsere eigene Schuld.“

Dirk Beuchler: „Es war in der 2. Halbzeit ein sehr, sehr enges Spiel mit vielen Emotionen. In der ersten Halbzeit haben wir einen guten Handball gespielt, sowohl vorne als auch hinten. Dann haben wir im Angriff zu viele Fehler gemacht. Ich habe dann die Abwehr verändert und am Schluss haben wir eine sehr hohe Effektivität gehabt.“

Torschützen GWD: Nenad Bilbija (7), Aljoscha Schmidt (6/5), Sören Südmeier (6), Aleksandar Svitlica (4/1), Anders Oechsler (3), Drasko Mrvaljevic (1), Christoph Steinert (1).
Im Tor: Anders Persson (1.-23. mit 1 Parade), Jens Vortmann (23.-60. mit 11 Paraden davon 1 Siebenmeter).

Torschützen TuS: Ales Pajovic (8), Tim Remer (5/1), Drago Vukovic (4), Frank Loke (3), Jens Schöngarth (3), Mattias Gustafsson (2), Gabor Langhans (1), Maximilian Schubert (1/1), Ramon Taoabo (1), Dennis Wilke (1).
Im Tor: Nikola Blazicko (1.-46. mit 8 Paraden), Malte Semisch (46.-60. mit 3 Paraden).

Spielfilm: 1:0 (5.), 4:4 (10.), 6:6 (15.), 8:9 (20.), 10:13 (25.), 12:13 (30.), 16:16 (35.), 19:16 (40.), 21:19 (45.), 25:23 (50.), 26:27 (55.), 28:29 (60.).

Strafminuten: Torbrügge (8.), Steinert (15.), Oechsler (36.), Tesch (40., 56), Mraljevic (48.), Torbügge (59.) – Schöngarth (28., 39., 58.), Langhans (44.).
Disqualifikation: Schöngarth (58.) nach 3 Zeitstrafen
Zuschauer: 4.065

Schiedsrichter: Lars Geipel und Marcus Helbig

 

 
© GWD Minden – bra/rok

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport