GWD-Quartett international vertreten
Allgemein | 04. Jun 2018

Während der Großteil der GWD-Spieler nun den wohlverdienten Sommerurlaub antreten kann, sind Marian Michalczik, Espen Christensen, Magnus Gullerud und Miljan Pusica noch mit ihren jeweiligen Nationalmannschaften unterwegs. Andreas Cederholm war ebenfalls nominiert, kann die Länderspielreise allerdings aufgrund seines Muskelfaserrisses nicht antreten.

Marian Michalczik wurde, ebenso wie der Gummersbacher Moritz Preuss, von Bundestrainer Chrsitian Prokop für die anstehenden Länderspiele der deutschen Nationalmannschaft in München und Japan nachnominiert. Der Bundestrainer versammelt seine Männer bereits am heutigen Montag in München, am Mittwoch steht dann das erste Länderspiel gegen Norwegen auf dem Plan. Anschließend reist die Nationalmannschaft am 7. Juni nach Japan, wo unter anderem zwei Länderspiele gegen den Gastgeber am 13. und 16. Juni anstehen.

Beim Spiel gegen Norwegen am 6. Juni wird Michalczik auf seine beiden GWD-Teamkollegen Espen Christensen und Magnus Gullerud treffen, die von ihrem Nationaltrainer Christian Berge nominiert worden sind. Im Anschluss an den Test gegen Deutschland geht es für die Norweger um die Teilnahme an der WM 2019 in Deutschland und Dänemark. In den Playoff-Spielen am 9. und 12. Juni treten sie gegen die Schweiz an. Auch Mindens Neuzugang Kevin Gulliksen wird bei den Länderspielen dabei sein.

Der vierte Länderspielreisende im GWD-Bunde ist Miljan Pusica. Unser Abwehrrecke steht im Kader der serbischen Nationalmannschaft, die ebenfalls zu den Playoff-Spielen um die WM-Qualifikation antreten muss. Die Serben treffen am 10. und am 14. Juni auf die portugiesische Auswahl. Nach einigen Tagen Pause geht es dann am 20. Juni weiter mit den Mittelmeerspielen 2018 in Tarragona (Spanien). Bei den 18. Mittelmeerspielen werden neben Handball  in 32 weiteren Sportarten bis zum 1. Juli Wettbewerbe zwischen den ans Mittelmeer angrenzenden Staaten ausgetragen.

Auch Andreas Cederholm wurde für die schwedische Nationalmannschaft nominiert. Aufgrund seines Muskelfaserrisses, den er sich in der Vorbereitung auf das Spiel in Göppingen zugezogen hat, wird er jedoch nicht an den WM-Playoff-Spielen der Schweden gegen die Niederlande teilnehmen können.

Mit Aliaksandre Padshyvalau nimmt zudem ein weiterer GWD-Neuzugang an den WM-Playoffs teil. Er wird mit der weißrussischen Mannschaft am 10. und 13. Juni auf Österreich treffen.

© GWD Minden – krs

Harting Melitta Porta Möbel e.on BKK Melitta plus GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport