GWD präsentiert sich nicht nur beim Handball als Treffsicher
Bundesliga | 12. Jan 2015

Am Freitagabend fand das erste Spiel im neuen Jahr für die Handballer von GWD Minden statt. Allerdings ging es noch nicht um Punkte in der DKB-Handball-Bundesliga, sondern zunächst darum, nach der kurzen Pause abseits des Handballs wieder in Tritt zu kommen. Zunächst gelang das den Dankersern jedoch nur bedingt, die ersten 20 Minuten hielten die Harsewinkeler ordentlich mit und ließen die Perkovac-Schützlinge nicht davon ziehen. Großen Anteil daran hatte der Gäste Torhüter Johnny Dähne. Allerdings konnten die Mindener mit einem 7:3-Lauf in den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte den Vorsprung auf 7 Tore zur Pause ausbauen.

Nach der Pause wurde die Partie dann etwas deutlicher. Die Mindener nutzten die schwindenden Kräfte seitens der Gäste und ließen den Vorsprung Stück für Stück größer werden. Artjom Antonevich setzte kurz vor Ende mit seinem siebten Tor zum 43:26 den Schlusspunkt der Partie. Rambo präsentierte sich in bester Torlaune und netzte gleich elf Mal ein.

GWD Minden: Vortmann (1.-30. mit 7 Paraden), Eijlers (30.-60. Mit 7 Paraden), Freitag (3), Schäpsmeier (1), Antonevich (7), Rambo (11), Kunkel (4/1), Torbrügge (4), Schmidt (4), Svitlica (4), Doder (5)

Am Samstag stand dann der Fußball im Mittelpunkt: beim Weserspucker-Turnier in der KAMPA-Halle bewiesen Doder und Co. ihr Talent mit dem Fuß und schlugen das Altherren-Team von Union Minden mit 10:9. Dabei stellte auch Trainer Goran Perkovac sein Können mit dem Fuß unter Beweis.

Nach einem freien Sonntag liegt der Fokus nun aber wieder voll auf der Vorbereitung auf den Abstiegskampf in der Bundesliga. Heute und Morgen steht dafür der Medizincheck im Herz- und Diabetiszentrum in Bad Oyenhausen an, bevor es mit intensiven Trainingseinheiten weiter geht.

© GWD Minden – kel

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport