GWD Minden knackt die 50.000 Euro-Marke
Bundesliga | 20. Aug 2014

Dabei hatte es die eigentlich größte Überraschung bereits zu Jahresbeginn gegeben, denn die Zusage des Champions League-Finalisten für ein Freundschaftsspiel an die Weser zu kommen, war zwar hart erkämpft, aber lange Zeit nicht erwartet worden. Zum ersten Mal überhaupt waren die Spanier für ein derartiges Match nach Deutschland gereist. Aber die Katalanen scheinen den Trip nicht bereut zu haben. „Es ist immer eine schöne Geschichte, nach Deutschland zu kommen. So viele Zuschauer für ein Freundschaftsspiel sind schon eine tolle Sache“, zeigte sich Weltstar Nikola Karabatic nach dem Abpfiff von der Kulisse in der KAMPA-Halle beeindruckt. Gustau Galvache Tena, Pressesprecher der Gäste, pflichtete seinem Hablinken bei: „Wenn man in Deutschland spielt, ist immer alles perfekt organisiert. Wir haben uns wohlgefühlt und hatten eine gute Zeit.“

Eine überraschend gute Zeit schien auch Scorpions-Sänger Klaus Meine während der Veranstaltung zu haben. Das erste Handballspiel seines Lebens verfolgte der Altstar mit großem Interesse und war vor allem vom Tempo und der Dynamik des Sports begeistert. Mit reichlich Handy-Aufnahmen hielt er mitten im Fanblock die Eindrücke fest und gehörte auch nach der Partie zu den letzten Gästen im VIP-Bereich. Doch nicht nur die Teilnahme Klaus Meines zählte am Dienstagabend in der KAMPA-Halle zu den besonderen Dingen. Sei es der berühmt-berüchtigte rote Teppich vor dem VIP-Bereich, sei es die Autogrammwand der weltgrößten Genesungskarte, die schon beim Geburtstag der Kanzlerin zum Einsatz kam, oder auch die Talkrunde auf dem Sofa während der Halbzeitpause – das Organisationsteam um die Familie Laufer hatte erfolgreich dafür gesorgt, dass sich das Spiel angenehm vom grün-weißen Ligaalltag abhob. In einer mit 3.400 Zuschauern ordentlich gefüllten Halle durften die Verantwortlichen dafür nur in zufriedene Gesichter schauen. Natürlich fällt da das Fazit von Melanie Laufer, die das Projekt ihres Ehemannes Olrik Laufer gerade in den letzten Tagen mit großem Engagement unterstützt hatte, äußerst positiv aus: „Es hat mir unheimlich gut gefallen und ich möchte mich bei allen Beteiligten, die dazu beigetragen haben, dass dieses Spiel stattfinden konnte, herzlich bedanken. Es ist auch schön zu sehen, dass sich die GWD-Mannschaft gefunden und heute wirklich tollen Handball gespielt hat.“

Das strahlendste Lächeln den Abends gehörte allerdings Dr. Gabriele Kröner. Der Geschäftsführende Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung konnte sich nämlich über eine stattliche Summe zugunsten ihrer Organisation freuen. Durch die Spieleinnahmen, einen Scheck des Lions Club Minden und weitere Spenden wurde in der Endabrechnung sogar die 50.000 Euro-Marke geknackt. „Ich habe ein tolles Handballspiel gesehen, bedanke mich beim Organisationsteam, das hervorragende Arbeit geleistet hat, und bei den beiden großartig engagierten Mannschaften. Ich freue mich sehr, dass ein so hoher Betrag für die gute Sache zusammengekommen ist und danke im Namen der Stiftung für den herzlichen Empfang in Minden“, lautete ihr Kommentar am späten Abend.

© GWD Minden – bra

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport