GWD komplettiert mit Joakim Larsson den Kader
Bundesliga | 24. Jul 2015

Nachdem Marco Oneto sich für einen Wechsel zu Wisla Plock entschieden hatte, können die Grün-Weißen nun binnen weniger Tage eine Alternative präsentieren. „Für mich kam das natürlich sehr überraschend, aber ich habe es direkt als positiv empfunden“, sagt Larsson, der seinen Mitspieler Moritz Schäpsmeier noch aus gemeinsamen Zeiten beim TV Großwallstadt kennt. Man spürt, dass Larsson sich auf die Aufgabe bei den Grün-Weißen freut, wenn er sagt: „Natürlich war mir der Verein ein Begriff und ich mag die Klubs mit einer großen Tradition. Den Wiederaufstieg schaffen zu wollen, ist eine tolle Aufgabe und eine interessante Herausforderung. Wir haben eine Top-Mannschaft.“

Nach Dalibor Doder, Magnus Jernemyr und Charlie Sjöstrand ist Larsson mittlerweile der vierte Schwede in Diensten der Ostwestfalen. Sieben Jahre lang spielte Larsson für IFK Skövde HK in Schweden bevor er 2008 zum TV Großwallstadt in die Bundesliga wechselte. Nach dem Abstieg der Mainfranken schloss sich der 1,96-Meter-Hüne dem VfL Gummersbach an, wo er in der vergangenen Saison 40 Treffer erzielte. Auf dem Länderspielkonto des Mannes, der bei GWD die Nummer 19 tragen wird, stehen 4 Einsätze für die B-Mannschaft der Schweden.

„Ich bin sehr froh, dass wir so kurzfristig eine Lösung finden konnten. Joakim kennt die deutsche Bundesliga und ist ein kompletter Spieler. Er wird uns in der Offensive und der Defensive helfen und ist auch im Gegenstoß stark“, sagt Trainer Frank Carstens über seinen Neuzugang. Mit ein wenig Glück könnte Larsson bereits am Wochenende sein Debüt im GWD-Dress feiern. Am Samstag bestreiten die Grün-Weißen die Saisoneröffnung in der Sporthalle an der Olafstraße in Dankersen (17.00 Uhr). Dann ginge es für Joakim Larsson gleich gegen die eigenen Landsleute, denn Gegner des GWD-Teams ist Lugi Lund aus Schweden.

©  GWD Minden – bra

 

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport