GWD-Jugendteams spielen um Deutsche Meisterschaft
Allgemein | 23. Apr 2016

Sowohl die A-Jugend als auch die B-Jugend von GWD Minden spielen in den nächsten Wochen um die Deutsche Meisterschaft im Handball. Die Bundesliga A-Jugend startet heute mit dem Viertelfinal-Hinspiel gegen JSG Balingen-Weilstetten. In einer Dreiergruppe spielen die B-Jugendlichen von Trainer Dirk Kämper gegen die Nachwuchsfüchse aus Berlin und die  SG Meißenheim/Nonnenweier aus Baden-Württemberg um einen Halbfinalplatz.

Das Team von Sebastian Bagats geht optimistisch in das Viertelfinal-Hinspiel gegen Balingen. „Normalerweise ist es für Balingen ein kleiner Vorteil, da sie zuerst auswärts spielen. Allerdings sollte das für uns keinen großen Einfluss haben. Unsere Mannschaft ist sehr stabil und stellte in der West-Staffel die beste Abwehr“, gibt Baggi zu Protokoll. Vor allem die jugoslawische 3:2:1-Deckung stellt die GWD-Mannschaft vor neue Herausforderungen. Obwohl die Mindener ebenfalls mit dieser Deckungsvariante operieren, konnten in Pflichtspielen nur wenige Offensivhandlungen erprobt werden, da kaum eine andere Mannschaft mit diesem Defensivsystem agiert. Ein Vorteil ist der Erfahrungsschatz der Dankerser, da viele Spieler bereits in Entscheidungsspielen standen und auch Einsatzzeiten in der 2. Und 3. Liga vorzuweisen haben. JSG Balingen-Weilstetten ging ohne Niederlage durch die Süd-Staffel, musste bei 22 Spielen nur zwei Mal in ein Unentschieden einwilligen.

Bagats sieht die Favoritenrolle auf den Gesamttitel klar vergeben: „Leipzig ist auch im vergangenen Jahr Deutscher Meister geworden und geht auch in diesem Jahr als Favorit ins Rennen. Besonders die Nord- und Ost-Staffeln sind sehr leistungsstark besetzt. Auch Magdeburg ist fast ohne Verlustpunkte durch die Serie gegangen.“ Bei der Personalie Marian Michalczik steht Baggi in engem Kontakt mit Frank Carstens, da ein Einsatz des Rückraumlinken auch am Doppelspieltag in der zweiten Liga notwendig ist. Das Viertelfinal-Hinspiel wird heute um 16:00 Uhr in Dankersen angepfiffen.

Auch Dirk Kämper, Trainer der GWD B-Jugend, geht mit seiner Mannschaft gut vorbereitet in das erste Spiel am Sonntag. Mit zwei Testspielen gegen die Nachwuchshandballer von TUSEM Essen, auf die man frühestens im Endspiel treffen kann, konnte das hohe Niveau schon gut simuliert werden. „Das erste Spiel gegen TUSEM haben wir gewonnen. In der zweiten Partie haben wir neue taktische Mittel ausprobiert und nicht so sehr auf das Ergebnis geschaut. Diese Begegnung ging knapp verloren“, so Kämper zu den hochkarätigen Testspielen.

Jede Mannschaft in der Gruppe hat jeweils an einem Wochenende Heimrecht und spielt dann an beiden Tagen gegen eine der Gästemannschaften. Erste gastgebende Mannschaft ist SG Meißenheim/Nonnenweier. „Diese Mannschaft ist vom Namen her nicht so bekannt. Sie haben allerdings einen nicht zu unterschätzenden Kader“, hat Kämper großen Respekt vor dem ersten Gegner der Grün-Weißen. Entscheidend wird sowieso sein, wie seine Mannschaft auftreten wird. Deswegen richtet er seinen Blick auch vorwiegend auf die Qualität des eigenen Kaders: „Die Mannschaft hat sich während der Saison super entwickelt. Wie die A-Jugend haben auch wir die beste Abwehr der Liga gestellt. Zudem sind wir in Auswärtsspielen meistens qualitativ sogar noch besser als bei Heimspielen.“

Am 14. und 15. Mai genießen die Weserhandballer das Heimrecht. An dem Samstag um 16:00 Uhr geht es im Rückspiel wieder gegen die SG Meißenheim/Nonnenweier. Einen Tag später zur gleichen Zeit spielt die Kämper-Sieben gegen den Favoriten auf die Deutsche Meisterschaft Füchse Berlin Reinickendorf. Ein Wochenende vorher geht es für  die Mindener nach Berlin. Am 07.05. wird das Auswärtsspiel gegen die Füchse um 15:00 Uhr angepfiffen.

© GWD Minden – lha

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport