GWD gibt sich gegen Balingen keine Blösse
Saison 14/15 Spielberichte | 08. Apr 2015

Es war ein Gefühl, das man in der KAMPA-Halle lange Zeit vermisst hatte – das Gefühl des sicheren Sieges. „Ein Spiel auf Biegen und Brechen“ hatte Frank Carstens gegen die HBW Balingen-Weilstetten angekündigt, doch die Partie entwickelte sich zu einem der souveränsten Heimerfolge, die man an der Weser in den letzten Monaten gesehen hatte. Bereits nach zehn Minuten wähnten sich die knapp 2.600 Zuschauer in einem Handball-Märchen. Mit 7:2 führte das GWD-Team zu diesem Zeitpunkt und hatte dabei vor allem im Angriff wirklich phantastischen Handball präsentiert. Tolle Anspiele von Dalibor Doder, Arne Niemeyer und Marco Oneto wurden ebenso sehenswert vollendet.

Doch die Grün-Weißen selbst holten sich in die Realität des Bundesliga-Alltags zurück. Drei Fehlversuche von den Außenpositionen ermöglichten der HBW den Anschluss zum 8:5 (15.). Die folgenden Minuten gehörten vor allem einem Mann: Gerrie Eijlers. Zehn Paraden legte der Holländer im GWD-Tor allein vor der Pause hin und bügelte damit mehrfach die Fehler seiner Vorderleute aus. Vor allem in der Offensive gab es Verbesserungsbedarf, denn viele gute Chancen blieben ungenutzt. Die Abwehr hatte ein wenig Probleme mit den Würfen von Fabian Böhm aus dem linken Rückraum. Etliche Male tauchten die Balinger zudem frei vor dem GWD-Gehäuse auf. Aber gerade in diesen Situationen war Eijlers zur Stelle und rettete seinem Team das insgesamt verdiente 16:9 zur Halbzeit.

Selbst wenn den Hausherren nicht alles gelang, ließen sie sich davon aber nicht aus dem Konzept bringen. So überwogen auch nach dem Wechsel die guten Aktionen und die Dankerser konnten ihren Vorsprung immer weiter ausbauen. Um von 16:10 auf 19:10 davonzuziehen benötigte das GWD-Team gerade einmal vier Minuten. Gästetrainer Markus Gaugisch stellte seine Deckung offensiver ein und wechselte den Torhüter. Den Vorwärtsdrang der Ostwestfalen konnte das aber nicht stoppen. Für ein Team, das immer noch im Abstiegskampf steckt, entwickelten die Grün-Weißen ausgesprochen viel Spielfreude und verwalteten ihren Vorsprung mit viel Selbstvertrauen und Souveränität. Selbst als die Gäste noch einmal von 27:18 auf 27:21 (53.) verkürzten, hatte GWD die passende Antwort. Beim „Tor des Tages“ hämmerte Florian Freitag den Ball in den Winkel. Mit seiner insgesamt 18. Parade setzte Gerrie Eijlers den Schlusspunkt unter eine wirklich ermutigende Leistung des GWD-Teams.

Stimmen zum Spiel:
Frank Carstens:
„Die Paraden von Gerrie und gute Angriffsaktionen haben uns Sicherheit verschafft. Danach haben wir selbst nach schlechten Phasen immer wieder in den Rhythmus gefunden. Die Leistung von Dalibor war heute wieder überragend, weil er an allen entscheidenden Aktionen beteiligt war.“

Markus Gaugisch: „GWD hat absolut verdient gewonnen. Ich bin enttäuscht bis sauer, weil es mir unerklärlich ist, wie sich unsere Leistung zuhause und auswärts unterscheidet. Am Anfang haben wir zu viele freie Bälle verworfen. Wir haben es nicht geschafft, den Gegner zum Nachdenken zu bringen. Mit unserer Ausstrahlung bin ich überhaupt nicht zufrieden.“

Torschützen GWD: Aleksandar Svitlica (6/3), Dalibor Doder (5), Arne Niemeyer (5), Marco Oneto (4), Aljoscha Schmidt (4/2), Christoph Steinert (3), Christoffer Rambo (1), Florian Freitag (1), Yves Kunkel (1), Moritz Schäpsmeier (1).
Im Tor: Gerrie Eijlers (1.-60. mit 18 Paraden), Jens Vortmann (bei Siebenmetern).

Torschützen HBW: Fabian Böhm (6), Denni Djozic (6/5), Olivier Nyokas (3), Alexandros Vasilakis (3), Christoph Foth (2), Niklas Ruß (2), Manuel Frietsch (1), Felix König (1).
Im Tor: Radivoje Ristanovic (1.- 42. mit 6 Paraden), Matej Asanin (42.-60. mit 5 Paraden)

Spielfilm: 3:2 (5.), 7:2 (10.), 8:5 (15.), 11:7 (20.), 13:7 (25.), 16:9 (30.), 19:10 (35.), 21:11 (40.), 23:15 (45.), 27:19 (50.), 28:21 (55.), 31:24 (60.).

Strafminuten: Oneto (52.) – Böhm (20.), Foth (24.).
Zuschauer: 2.570

Schiedsrichter: Nils Blümel und Jörg Loppaschewski

  

 
© GWD Minden – bra

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport