GWD Gegnercheck! THW Kiel
Bundesliga | 12. Jun 2021

Am Samstag steht für die Mindener Jungs das Heimspiel Nummer 17 auf dem Plan. Um 20:30 Uhr kämpfen wir gegen den amtierenden deutschen Meister um die beiden nächsten Punkte. Mit unserem Gegnercheck geht Ihr gut informiert an den Start.

Tabelle: Platz 2 mit 59:7 Punkten Letzte 5 Begegnungen:
Trainer: Filip Jicha N – N – N – N – N
Player to watch: Spielmacher Sander Sagosen mit 143 Toren und 129 Assists Maskottchen: Hein Daddel

Bekanntes Gesicht: Steffen Weinhold (129 Einsätze deutsche Nationalmannschaft; Europameister 2016), Domagoj Duvnjak (224 Einsätze kroatische Nationalmannschaft), Patrick Wiencek (150 Einsätze deutsche Nationalmannschaft) und Hendrik Pekeler (114 Einsätze deutsche Nationalmannschaft; Europameister 2016)

Das Wort zum Gegner von Frank Carstens: Mit Blick auf die Pause von nun mehr zehn Tagen seit dem Spiel in Leipzig zeigt sich der GWD-Coach hin- und hergerissen. Auf der einen Seite habe die Pause natürlich gutgetan. Aber gleichzeitig hätten die anderen Teams im Abstiegskampf ihre Hausaufgaben erledigt. „Die Lage hat sich verändert. Es war für uns klar, dass der Kampf bis zum Schluss geht“, meint Carstens mit Blick auf die Tabelle. Der Vorsprung auf die Eulen Ludwigshafen auf dem ersten Abstiegsplatz beträgt nur noch zwei Punkte. Auch das Polster auf Balingen-Weilstetten ist auf nur ein Pünktchen zusammengeschmolzen.
Nichtsdestotrotz habe man die Zeit genutzt und vor allem in der Offensive an Wurfauswahl, -vorbereitung und Abschluss, wo es in den vergangenen Spielen haperte, gearbeitet. Gerade gegen den Rekordmeister aus Kiel, der teilweise innerhalb einer Abwehraktion seine Formation von 6:0 auf 3:2:1 ändere, sei dies ein wichtiger Punkt. „Das machen sie extrem gut. Sie sind extrem eingespielt und haben mit Duvnjak einen der besten Mittelmänner der Welt“, lobt Carstens.
In der Defensive gehe es vor allem darum, das Kieler Tempospiel zu stoppen. Dies habe man im Hinspiel nicht geschafft. „Da kommen sie einfach mit einer unfassbaren Power“, findet Carstens und zeigt sich dabei von der Dynamik und dem Zweikampfverhalten von Spielern wie Sagosen, Duvnjak oder Steffen Weinhold beeindruckt. „Normalerweise heißt die Antwort darauf Doppeln, aber bei so vielen Leuten wird das schwierig“, sagt Carstens mit einem Grinsen. „Das wird natürlich die wichtigste Aufgabe, dass wir im Zweikampfverhalten ganz anders dastehen als im Hinspiel.“
„Es ist schon eine anspruchsvolle Aufgabe. Es gibt wohl nicht viele Statistiken, die für uns sprechen. Aber zum Glück geht es ja nicht immer nur nach Statistiken“, spielt Carstens auf die letzten beiden Spiele der Kieler gegen Lemgo und Magdeburg an. „Das zeigt, was der Glaube an die eigenen Fähigkeiten bewirken kann. Das sollen für uns Beispiele sein und sollen uns auch daran erinnern, dass wir gegen den THW auch schon sehr viele gute Spiele in der Vergangenheit absolviert haben. Ich bin guten Mutes, dass, wenn wir unsere Qualitäten zeigen, wir dann auch den THW in Bredouille bringen können“, blickt Carstens optimistisch nach vorne. Der Trainer der Grün-Weißen merkt auch an, dass der THW mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch antreten werde und sich im Kampf um die Meisterschaft keine Fehler mehr erlauben könne. „Für uns ist das auch eine Chance. Wenn wir da noch zusätzlichen Stress erzeugen können, dann sollte das vielleicht auch den THW ein bisschen menschlicher machen“, meint Carstens. Es müsse das Ziel sein, das Spiel so lange wie möglich offen zu halten und dann am Ende „mit einem Mehr an Emotionen und Inspirationen und vielleicht auch dem entscheidenden Kick durch die Zuschauer so ein Wunder mal zu schaffen“.

WIKI Weisheiten: Der Turnverein Hassee-Winterbek e. V. von 1904, bekannt als THW Kiel, ist ein Sportverein aus Kiel. Er stammt aus der ursprünglich selbständigen Gemeinde Hassee und deren Ortsteil Winterbek.

Der Verein wurde am 4. Februar 1904 gegründet. Als Sportarten wurde Turnen für Knaben und Männer angeboten, ab 1907 durften auch Mädchen teilnehmen. Ab 1923 wurde Handball gespielt, 1926 kam Leichtathletik hinzu, zeitweise Schwimmen, 1949  Tischtennis, 1959 Badminton und 1972 Tennis. Seit 2011 verfügt der THW Kiel über eine Kung-Fu-Abteilung.

Bekannt ist der Verein vor allem durch seine Handballabteilung, deren Bundesliga-Spielbetrieb am 1. Juli 1992 in die THW Kiel Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG ausgegliedert wurde. Der Turnverein Hassee-Winterbek e. V. von 1904 hält dort 26 Prozent der Stimmrechte.

Folgende Erfolge konnte der THW Kiel bereits verzeichnen:

Deutscher Meister: 1957, 1962, 1963, 1994, 1995, 1996, 1998, 1999, 2000, 2002, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2012, 2013, 2014, 2015, 2020 (deutscher Rekordmeister)

DHB-Pokalsieger: 1998, 1999, 2000, 2007, 2008, 2009, 2011, 2012, 2013, 2017, 2019 (deutscher Rekord-Pokalsieger)

DHB-Supercup-Sieger: 1995, 1998, 2005, 2007, 2008, 2011, 2012, 2014, 2015 und 2020 (Rekordsieger)

Champions-League-Sieger: 2007, 2010, 2012 und 2020

EHF-Pokalsieger: 1998, 2002, 2004, 2019 (Rekordsieger)

EHF Champions Trophy: 2007

Super-Globe-Sieger: 2011

GWD Warm-Up Talk: Ab 19:30 Uhr begrüßt Euch Klaus Smolareck auf unserer Facebook-Seite bei unserem Warm-Up Talk. Das Ganze wird live aus der Kreissporthalle in Lübbecke übertragen.

Melitta Harting Porta Möbel e.on BKK Melitta plus GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ DENIOS Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden