GWD gegen Bergischen HC gefordert
Bundesliga | 27. Sep 2013

Dass der Bergische HC nach sechs Spieltagen auf einem Europapokalplatz liegt, hätten wohl selbst kühnste Optimisten nicht erwartet. Das Team von Trainer Sebastian Hinze belegt mit momentan 8:4 Punkten einen sensationellen fünften Platz in der Tabelle. An Selbstbewusstsein mangelt es den Gästen daher mit Sicherheit nicht. Neben dem Chefcoach, der seinen Vertrag bereits Mitte August vorzeitig bis 30. Juni 2016 verlängert hat, sind vor allem Torhüter Björgvin Pall Gustavsson und Kapitän Viktor Szilágy maßgeblich am Erfolg des Aufsteigers beteiligt. Auch am vergangenen Samstag im Heimspiel gegen die MT Melsungen boten die Bergischen Löwen wieder eine starke Leistung, mussten sich aber nach zuletzt vier gewonnenen Spielen in Serie knapp mit 30:31 geschlagen geben. „Die haben eine solide Abwehr mit einem Weltklasse-Torhüter und spielen sehr diszipliniert“, analysiert GWD-Coach Goran Perkovac die derzeitige Stärke des BHC. Fehlen wird den Gästen am Sonntag wahrscheinlich Rechtsaußen Arnor Gunnarsson, der im Spiel gegen Wetzlar einen Kieferbruch erlitt, der operativ behandelt werden musste. Dafür gibt es ein Wiedersehen mit Michael Hegemann, der in der Saison 08/09 für die Grün-Weißen auflief. Ziel der Gäste wird es sein, mindestens einen Zähler aus der KAMPA-Halle mitzunehmen.

Etwas anders verlief der Saisonstart für die Mindener. Mit lediglich zwei Punkten auf der Habenseite wird es langsam Zeit für den ersten Sieg, denn die Konkurrenz schläft nicht. „Wir stehen schon unter Druck, aber das sind wir gewöhnt“, schätzt GWD-Geschäftsführer Horst Bredemeier die derzeitige sportliche Situation ein. Die anstehende Aufgabe ist zwar sicher keine einfache, aber das Spiel gegen den Bergischen HC scheint ideal dazu geeignet, die Trendwende herbeizuführen. Beim ersten Zusammentreffen der beiden Mannschaften in einem regulären Saisonspiel überhaupt gibt es auf Seiten der Grün-Weißen erfreulicherweise keine Verletzten zu beklagen. „Wir müssen konzentriert sein und aggressiv auf die Aufbaulinie des BHC spielen. So werden sie gezwungen, aus schlechten Positionen zu werfen. Darauf haben wir uns intensiv vorbereitet, aber mehr verrate ich nicht“, kommentiert Goran Perkovac die Strategie für Sonntag kurz. Es gilt zu hoffen, dass die Mannschaft die Vorgaben ihres Trainers auf dem Spielfeld umsetzen kann und sich für die starken kämpferischen Leistungen der letzten Wochen endlich mit dem ersten „Zweier“ belohnt.

Einfacher geht das natürlich, wenn das Team in der heimischen KAMPA-Halle auf die Unterstützung möglichst vieler Zuschauer bauen kann. Die Tageskasse ist ab 15:00 Uhr geöffnet.

© GWD Minden – rok

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport