GWD fehlt es an Entschlossenheit
Saison 16/17 Bundesliga Spielberichte | 31. Mai 2017

Beim vorletzten Heimspiel hat sich GWD Minden nicht mehr als das Prädikat „wenig berauschend“ verdienen können. Die Grün-Weißen unterlagen dem abstiegsbedrohten TVB Stuttgart mit 26:28 (14:15).

Die Hausherren erwischten den besseren Start und lagen nach Treffern von Aleksandar Svitlica, Florian Freitag und Christoffer Rambo schnell mit 3:1 vorn. Doch die Gäste aus dem Süden kamen immer besser ins Spiel und waren beim 7:7 zum ersten Mal gleichauf. Nach dem 8:9 liefen die Grün-Weißen, bei denen die Abwehrreihe wenig Zugriff auf das Spiel bekam, dann sogar einem Rückstand hinterher. Im Spielaufbau des GWD-Teams lief nun immer weniger zusammen, während der TVB seine Möglichkeiten nutzte und so zwischenzeitlich auf drei Tore davonziehen konnte. Lange Zeit fehlte den Dankersern die Unterstützung durch die Torhüter, erst in der Schlussphase konnte der eingewechselte Gerrie Eijlers ein paar Paraden verbuchen. Diese und der Treffer, den Magnus Gullerud mit Pausenpfiff erzielte, machte das Resultat aus Sicht der Gastgeber wieder erträglicher. Mit einem knappen 14:15 ging es in die Kabinen.

Auch nach dem Wechsel zeigte die Leistungskurve von Gerrie EIjlers weiter nach oben. Der Keeper konnte sich allein in den ersten fünf Minuten vier Mal auszeichnen. Bis zur 19:17-Führung durch Aleks Svitlica lief es für die Gastgeber vielversprechend. Ausgerechnet in Überzahl – Stuttgarts Lobedank hatte Sören Südmeier zu hart angegangen – musste man die Gäste dann wieder vorbeiziehen lassen. Der TVB traf immer wieder aus dem Rückraum und kämpfte nach den Erfolgen der Konkurrenten im Tabellenkeller verbissen um die Punkte. Lange mussten die 2.253 Zuschauer in der KAMPA-Halle auf die Entscheidung warten. Marian Michalczik und der treffsichere Aleks Svitlica machten erneut einen Zwei-Tore-Rückstand wett. Die beiden letzten Treffer der Partie gingen aber auf das Konto des TVB Stuttgart, der nach dem 28:26 zwei wichtige Zähler mit in den Süden nehmen konnte. „Wenn wir dieses Spiel nicht gewonnen hätten, wären wir fast schon abgestiegen“, zeigte sich TVB-Keeper Johannes Bitter nach dem Abpfiff erleichtert.

Stimmen zum Spiel:
Frank Carstens: „Was wir in der ersten Halbzeit an fehlender Entschlossenheit gezeigt haben, geht in unserer Situation einfach nicht. Wir haben uns von ein paar Aktionen des TVB aus dem Tritt bringen lassen. Wir müssen jetzt aufpassen, dass wir die herausragende Saison auch dazu machen, indem wir das Ende vernünftig hinbekommen.“

Markus Baur: „Meine Mannschaft ist gut mit den Ergebnissen aus den anderen Hallen umgegangen. Wir haben alles in die Waagschale geworfen und das hat heute wohl den Unterschied ausgemacht. Das war heute vielleicht nicht attraktiv, aber diszipliniert. Meine Mannschaft hat die Vorgaben gut umgesetzt.“

Torschützen GWD: Aleksandar Svitlica (11/5), Christoffer Rambo (5), Marian Michalczik (4), Magnus Gullerud (3), Florian Freitag (2), Sören Südmeier (1).
Im Tor: Kim Sonne Hansen (1.-12. und 55.-60. mit 6 Paraden), Gerrie Eijlers (12.-55. mit 19 Paraden).

Torschützen TVB: Dominik Weiß (10), Marian Orlowski (7), Can Celebi (5), Michael Schweikardt (4), Simon Baumgarten (1), Felix Lobedank (1).
Im Tor: Johannes Bitter (1.-49. mit 12 Paraden).

Spielfilm: 3:1 (5.), 5:3 (10.), 7:7 (15.), 10:10 (20.), 11:13 (25.), 14:15 (30.), 16:16 (35.), 17:17 (40.), 19:18 (45.), 19:21 (50.), 22:23 (55.), 26:28 (60.).

Strafminuten: Rambo (17.), Gullerud (19., 24.) – Lobedank (45.).

Zuschauer: 2.253
Schiedsrichter: Sebastian Grobe und Adrian Kinzel

© GWD Minden – bra

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport