GWD Ausstellung „Legenden und Leidenschaften“
Bundesliga | 03. Sep 2014

Der Fokus liegt auf den 60er und 70er Jahren, der erfolgreichsten Zeit des Vereins. In dieser Phase wurde GWD fünf Mal Deutscher Meister, holte drei Pokalsiege und wurde drei Mal Europapokalsieger und lockte somit die Massen zu den Handballspielen. Zehntausende Menschen strömten damals in das Weserstadion. Während dieser „goldenen Ära“ entstand auch die erfolgreiche Jugendarbeit des Handballvereins, welche bis heute ein Markenzeichen von GWD ist. Doch diese „goldenen Ära“ ist vorbei, der Handball ist geprägt von der Professionalisierung und der Kommerzialisierung des Sports, wodurch stets neue Anforderungen an die Jugend- und Vereinsarbeit gestellt werden.

„Die GWD Ausstellung bietet die Möglichkeit eine Zielgruppe anzusprechen, die sonst weniger an einem Museumsbesuch interessiert ist“ erzählt der Leiter des Mindener Museums Philipp Koch. Er freue sich außerdem darauf, Schulklassen und Kindergartengruppen durch die Ausstellung führen zu können und ihnen die Geschichte des Vereins zu zeigen, berichtet er weiter.

Die Ausstellung präsentiert unter anderem neuere und ältere Ausrüstungs- und Spielgegenstände, Spielplakate, Fahnen und natürlich einige gewonnene Pokale. Auch die Gründungsurkunde aus dem Jahr 1924 und Meisterschaftswimpel sind dargestellt. Die Jugendarbeit des Vereins und deren Erfolge finden in einem eigenen Bereich ihre Berücksichtigung.

Die Sonderausstellung über die Geschichte von GWD Minden kann noch bis zum 5. Januar besichtigt werden. Das Mindener Museum befindet sich in der Ritterstraße 23-33 und ist Dienstags bis Sonntags von 12 bis 18 Uhr geöffnet.

©  GWD Minden – kel

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport