Grün-Weiß bleibt erstklassig!
Saison 21/22 Bundesliga Spielberichte | 10. Jun 2022

GWD Minden sichert sich mit dem 22:21-Heimsieg (13:12) gegen den HC Erlangen den Klassenerhalt. In einem hochspannenden und intensiven Spiel legte die Carstens-Sieben mit einer kämpferischen Abwehrleistung den Grundstein für diesen Erfolg.

Beide Teams begannen das Spiel mit anfänglichen Schwierigkeiten. Der HC Erlangen agiert in der Defensive mit einem vorgezogenen Verteidiger auf der rechten Angriffsseite der Grün-Weißen. Das sorgte zunächst für einige Unterbrechungen des Positionsspiels der Gastgeber und führte zu Abspielfehlern. Die tempostarken Gäste kamen somit zu Kontergelegenheiten, die sie aber durch die früh pressenden Mindener Jungs zur selten zu klaren Torchancen verarbeiten konnten. Lucas Meister und Joshua Thiele sorgten zudem für die nötige Kompaktheit im Mittelblock gegen die wurfgewaltigen Rückraumschützen der Gäste um Simon Jeppsson und Christoph Steinert. Im Zusammenspiel mit dem erneut starken Malte Semisch konnte damit die Konterstärke der Grün-Weißen des Öfteren unter Beweis gestellt werden. Außerdem spielte dem zweikampfstarken Rückraum um Amine Darmoul die offene Deckungsformation der Gäste immer mehr in die Karten. Durch seine Schnelligkeit kam er häufig selbst zu aussichtsreichen Abschlüssen oder setzte seine Nebenleute erfolgreich in Szene. Bei Stand von 10:7 (21. Spielminute) waren die Hausherren im Vorteil. Dennoch waren die Mittelfranken keineswegs aus dem Spiel und vor allem Schlussmann Klemmen Ferlin für die Mindener Jungs häufig zu einem Hindernis geworden. Zur Halbzeit war das Spiel beim Stand von 13:12 weiterhin offen.

Nach der Pause sorgte Christoph Steinert, der mit insgesamt 9 Treffern bester Werfer der Gäste war, schnell für den 13:13-Ausgleich. Das anfängliche Kopf-an-Kopf-Rennen beider Teams setzte sich fort und es kam in dieser Phase häufig zu Führungswechseln. Die Carstens-Sieben agierte im Positionsangriff aber immer besser gegen die offensive Deckungsformation der Gäste. Langgezogene Kreuzbewegungen im Rückraum brachten die Abwehr der Erlanger ins Laufen, wodurch Amine Darmoul und Miro Schluroff selbstbewusst auch aus der Distanz abschließen konnten. Auf der anderen Seite war auch die Deckung der Gastgeber zielstrebiger und agiler. Die Mannschaft von Raul Alonso konnte im Angriff häufiger unter Zeitdruck gebracht werden und war damit zu riskanten Pässen gezwungen, die in den Händen der Dankerser landeten. Justus Richtzenhain konnte so per Gegenstoß die 20:18-Führung (53. Spielminute) erzielen. Max Staar und Mats Korte schlossen sich ihm wenige Minuten später an und bauten die Führung der Ostwestfalen zum 22:19 (56. Spielminute) aus. Der HC Erlangen konnte diesen Vorsprung bis zum Schluss nicht mehr entscheidend einholen. GWD Minden steht dadurch mit dem 22:21-Heimerfolg als Teilnehmer im Handballoberhaus in der nächsten Saison fest.

Am kommenden Sonntag gastiert GWD Minden im letzten Saisonspiel um 15.30 Uhr bei der HSG Wetzlar.

Stimmen zum Spiel:

Frank Carstens „Ich bin total stolz auf diese Mannschaft und besonders darauf, wie wir uns dieses Jahr nach 0:26 Punkten zurückgekämpft haben. Wir sind jetzt praktisch gerettet und das haben wir der guten Teamarbeit zu verdanken. Ab Dezember haben wir stabiler gespielt und die ersten Punkte geholt. Wir konnten unsere Leistung steigen, haben aber dennoch wichtige Zähler nicht mitnehmen können. Daher ist es jetzt umso schöner den Klassenerhalt einen Spieltag vor dem Ende feiern zu können.“

Malte Semisch: „Mit einem solchen Hexenkessel im Rücken ist es umso schöner heute gewonnen zu haben. Am Ende wurde das Spiel zwar nochmal eng, aber jeder von uns hat heute an sich und an das Team geglaubt. Ohne unsere starke Defensive wäre das nicht möglich gewesen. Daran hatten auch Lucas Meister und Joshua Theile einen erheblichen Anteil.“

Torschützen GWD: Amine Darmoul (6), Miro Schluroff (5), Tomás Urban (4/1), Nclas Pieczkowski (2), Lucas Meister (1), Justus Richtzenhain (1), Mats Korte (1), Nikola Jukic (1), Max Staar (1).
Im Tor: Malte Semisch (1.- 60.Minute) mit 11 Paraden

Torschützen HCE: Christoph Steinert (9/2), Simon Jeppsson (5), Christopher Bissel (2), Tim Zechel (2), Johannes Sellin (1), Nico Büdel (1), Patrik Leban (1).
Im Tor: Kim Sonne Hansen (1. – 21. Minute) mit 2 Paraden und Klemen Ferlin (21. – 60. Minute) mit 7 Paraden.

Zeitstrafen: Meister (13.), Thiele (18.), Staar (26., 45.), Jukic (59.),– Bissel (3., 25.), Steinert (14.),

Spielfilm: 2:1 (5.), 4:4 (10.), 6:6 (15.), 9:7 (20.), 12:9 (25.), 13:12 (30.), 15:15 (35.), 17:17 (40.), 19:17 (45.), 19:18 (50.), 20:19 (55.), 22:21 (60.).

Schiedsrichter: Robert Schulze und Tobias Tönnies

Zuschauer: 2.446

Spieltagspartner: Das Spiel gegen den HC Erlangen wird präsentiert von unserem Team 17 Partner Volksbank Herford Mindener Land. Gemeinsam stark. So erleben wir unseren langjährigen Sponsor und Partner Volksbank Herford-Mindener Land. Als fairen Finanzpartner, der erst zuhört und dann berät, als verlässlichen Unterstützer des heimischen Sports, von der Bundesliga bis zum Breitensport, als Förderer der Region und der Menschen, die hier leben. Für jedes neue Mitglied in diesem Jahr pflanzt die Volksbank einen Baum. So stärkt sie den Wald und tut was für den Klimaschutz vor Ort – denn Bäume sind Klimaschützer. Werde Mitglied bei der Volksbank Herford-Mindener Land, es lohnt sich: fürs Klima und fürs Portemonnaie! Volksbank Herford-Mindener Land: Nicht irgendeine, sondern DEINE Bank!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

© GWD Minden vog – Foto: Angela Metge

Melitta Harting Porta Möbel WEZ Wago GWD Pool
EDEKA Barre Mindener Tageblatt DENIOS Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden