Erster Auswärtssieg!
Saison 18/19 Bundesliga Spielberichte | 07. Okt 2018

GWD Minden hat beim TBV Lemgo mit 25:23 (11:11) gewonnen, und wertvolle Punkte im Derby und Duell gegen den Tabellennachbarn gesammelt. In einer ausgeglichenen Partie sah es lange nach einem erneuten Unentschieden dieses Duells aus, Marian Michalczik und Co. sorgten erst mit einer mutigen Schlussphase für die Entscheidung.

Beide Teams starteten hochkonzentriert und zeigten spielerisch von Beginn an ein hohes Niveau. GWD brachte der starke Rückraum um Dalibor Doder und Christoffer Rambo gut in die Partie, zudem war Espen Christensen im Tor wie schon gegen Stuttgart von Beginn an hellwach und sicherte sich einige Paraden, auch nach einem Lemgoer Tempogegenstoß und einem Siebenmeter.

Aber auch der Schlussmann der Lipper, Peter Johannesson, vereitelte zahlreiche gute Mindener Chancen, im Lemgoer Angriff lief in der Anfangsphase das Meiste aber über Tim Hornke, der schon nach 15 Minuten vier Tore erzielt hatte. GWD kassierte in der Abwehr früh schmerzhafte Zweiminuten-Strafen: einmal Christoffer Rambo und Marian Michalczik gleich zweimal, bereits in der 25. Minute wurde der GWD-Halblinke mit einer fragwürdigen Entscheidung der Schiedsrichter erneut auf die Bank geschickt. Lemgo nutzte die Zeitstrafen, um immer wieder aufzuschließen, so blieb das Spiel die ganze erste Halbzeit ausgeglichen, GWD konnte sich nie mit mehr als zwei Toren in Führung bringen.

Nach 20 Spielminuten sahen die Zuschauer des OWL-Derbys auf beiden Seiten zunehmend Fehler: Unkonzentriertheiten, Fehlpässe und Fehlwürfe. So fielen zum Ende der ersten Hälfte kaum noch Tore und das Spiel ging verdient mit 11:11 in die Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Fehlerquoten auf beiden Seiten hoch, und jedes Tor musste lange ausgespielt werden. Die Partie war komplett ausgeglichen, sowohl in Bezug auf Fehler als auch auf gelungene Aktionen. Immer mehr Fehler unterliefen Christoffer Rambo, der deshalb nach 45 Minuten durch Andreas Cederholm ersetzt wurde.

Positiv fiel in dieser Spielphase die Mindener Abwehr auf. Offensiv überzeugte auf Lemgoer Seite weiterhin besonders Tim Hornke, für GWD fand Dalibor Doder immer mal wieder eine Lücke für einen schnellen Treffer.

Beim Stand von 18:18 nach 50 Minuten hielt Espen Christensen seinen zweiten Siebenmeter. Danach waren die Grün-Weiflen noch ein bisschen wacher in der ohnehin schon kompakten Abwehr. Zwei Ballgewinne hintereinander nutzten erst Luka Zvizej und dann Magnus Gullerud mit erfolgreichen Tempogegenstößen, um ihr Team in der 54. Minute mit 21:19 in Führung zu bringen.

Eine erneute Parade von Espen Christensen und ein schöner Rückraum-Treffer von Andreas Cederholm sorgten für die Vorentscheidung, als GWD in der 56. Minute erstmals mit drei Toren Vorsprung in Führung ging.

Der durch seine frühen Zeitstrafen in der Abwehr verhinderte Marian Michalczik übernahm nun Verantwortung in der Offensive, und tankte sich zweimal souverän durch. Luka Zvizej erzielte das stark herausgespielte letzte GWD-Tor der Partie. “Auswärtssieg, Auswärtssieg” skandierten die mitgereisten GWD-Fans schon während der letzten Spielminute. Mit 25:23 holt das Team von Trainer Frank Carstens die ersten Auswärtspunkte der Saison.

Stimmen zum Spiel:
Frank Carstens: “Ich bin heute sehr glücklich über die nicht unbedingt erwarteten Punkte. Wir haben immer an unsere Chance geglaubt und kurz vor dem Ende die Entscheidung herbeigeführt. Das war eine große Willensleistung meiner Mannschaft.”

Florian Kehrmann: “In der ersten Halbzeit haben wir es versäumt, in Führung zu gehen, weil wir zu viele freie Würfe nicht ins Tor bringen konnten. In der 2. Halbzeit ließ sich Minden nicht abschütteln und es war bis kurz vor Ende ein umkämpftes Spiel. Dann haben wir durch einen kurzen Blackout den Sieg verspielt und GWD hat es sicher nach Hause gebracht.”

Torschützen GWD: Marian Michalczik (5), Christoffer Rambo (4), Dalibor Doder (4), Andreas Cederholm (3), Magnus Gullerud (3), Luka Zvizej (3/1), Kevin Gulliksen (1), Miljan Pusica (1), Lukas Kister (1).
Im Tor: Espen Christensen (1.-60. mit 13 Paraden), Kim Sonne Hansen (n.e.).

Torschützen TBV: Hornke (8/2), Hübscher (3/1), Carlsbogard (3), van Olphen (2), Kogut (2), Zieker (2), Theuerkauf (1), Guardiola (1), Bartok (1).
Im Tor: Peter Johannesson (30 Minuten, 3 Paraden), Piotr Wyszomirski (30 Minuten, 5 Paraden).

Zeitstrafen: Rambo (08:00), Michalczik (15:16, 24:31), Gullerud(36:17), Pusica(49:56) – van Olphen (48:09), Carlsbogard(37:13).

Spielfilm: 2:2 (5.), 5:5 (10.), 6:7 (15.), 8:8 (20.), 9:10 (25.), 11:11 (30.)  –  13:13 (35.), 15:15 (40.), 16:17 (45.), 18:18 (50.), 19:21 (55.), 23:25 (60.).

Schiedsrichter: Fabian Baumgart und Sascha Wild
Zuschauer: 3.732

Inhalte von YouTube werden aktuell blockiert.

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Mehr erfahren

Video laden

Inhalte von YouTube werden aktuell blockiert.

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Mehr erfahren

Video laden

© GWD Minden

Melitta Harting Porta Möbel e.on BKK Melitta plus GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ DENIOS Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden