Erneuter starker Auftritt der DHB-Junioren
Allgemein | 30. Jul 2016

Auch im zweiten Spiel der U20-Europameisterschaft ließen die DHB-Junioren nichts anbrennen. Beim klaren 29:22 (15:9)-Erfolg gegen die stark eingeschätzten Kroaten agierte der deutsche Nachwuchs souverän. Ein starker Joel Birlehm und Marian Michalczik mit drei Treffern gehörten zu den Leistungsträgern des Teams.

Die physisch starken Kroaten, die am ersten Spieltag mit 38:30 gegen Ungarn gewonnen hatten, prallten nach ausgeglichenem Beginn an der erneut bärenstarken deutschen Defensive förmlich ab, die hervorragend auf die Spielweise des Balkanteams eingestellt war. Schon früh übernahm die DHB-Auswahl die Kontrolle über die dann sehr einseitige Partie. „Wir wussten, dass wir unsere Leistung aus dem ersten Spiel heute bestätigen mussten. Unser Trainerteam hat uns sehr gut eingestellt. Die Abwehr hat sehr gut gespielt und mir den Job einfacher gemacht. Dann konnte ich noch ein paar freie Bälle halten und der Abwehr so etwas zurückgeben. Nach vorne haben wir sehr konzentriert gespielt“, sagt Mindens Joel Birlehm nach der Partie.

Nach 26 Minuten standen gerade erst sechs Treffer für die zuvor so offensivstarken Kroaten auf dem Konto, zu diesem Zeitpunkt führte die deutsche Mannschaft bereits mit 13:9. Als dann auch noch Babic mit einer blauen Karte (Disqualifikation wegen eines groben Fouls an Marian Michalczik) vom Feld musste, war der Bann komplett gebrochen. Zur Pause hieß es 15:9 – und auch nach dem Seitenwechsel ließ das überragend aufspielende DHB-Team keinen Zweifel am klaren Sieg in Kolding – und geht nun als Favorit auf den Gruppensieg in die finale Partie gegen die Ungarn.

„Nach der Pause haben alle Spieler ihre Spielanteile bekommen. Und jeder hat für den anderen gekämpft. Ich denke, jeder Spieler ist nun im Turnier angekommen“, sagte Trainer Markus Baur, der nur einen kleinen Kritikpunkt fand: „Wir müssen bei Würfen aufs leere Tor alle Bälle reinwerfen.“

Am Sonntag (16 Uhr) reicht gegen Ungarn somit mathematisch ein Punkt für die DHB-Auswahl, um als Gruppensieger in die Hauptrunde einzuziehen. Da jedoch die Punkte mitgenommen werden, wäre ein Sieg schon ein wichtiger Schritt in Richtung Halbfinale. Die ersten beiden Mannschaften aus jeder Gruppe qualifizieren sich für die Hauptrunde, von dort wiederum die besten beiden Teams fürs Halbfinale. „Das Team funktioniert gut, wir haben eine gute Stimmung und ich denke, dass sieht man auch auf dem Platz“, gibt sich Joel Birlehm optimistisch für den weiteren Verlauf des Turniers.

© GWD Minden – bra / dhb

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport