Ein Viertelfinal- und zwei Rückflugtickets für Mindener Jungs in Ägypten
Allgemein | 26. Jan 2021

Für Juri Knorr und Aliaksandr Padshyvalau ist das Abenteuer Weltmeisterschaft leider zu Ende, für Kevin Gulliksen geht der Kampf um den Titel weiter. Tornado fasst für Euch die Hauptrunde zusammen und läutet die heiße Phase des Turniers ein.

Eine Hauptrunde mit teilweise überraschenden, wenn auch nicht durchweg positiven Ergebnissen für unsere Mindener Jungs geht zu Ende. Die größte Überraschung war der Sieg der Argentinier gegen Vize-Europameister Kroatien, was gleichbedeutend mit dem Aus der kroatischen Nationalmannschaft war. Allerdings unterlagen die Argentinier im abschließenden Spiel Katar, sodass die Katarer trotz Punktgleichheit mit Argentinien ins Viertelfinale einzogen.

Die belarussische Nationalmannschaft mit unserem Mittelmann Aliaksandr Padshyvalau erreichte in der sehr spannenden Hauptrundengruppe 4 den fünften Platz. Mit dem aus der Vorrunde mitgenommen Punkt aus dem Spiel gegen Russland, wurde direkt das nächste Unentschieden gegen den späteren Gruppensieger Schweden eingefahren. Das 26:26 war sicherlich das stärkste Spiel des Turniers der Belarussen, leider musste man sich gegen Gastgeber Ägypten im nächsten Spiel mit 35:26 geschlagen geben, obwohl Aleks zwei Treffer beisteuern konnte. Mit dem 30:26 gegen Nordmazedonien und einem Tor vom GWD-Mittelmann konnte die Hauptrunde siegreich abgeschlossen werden. Mit vier Punkten reichte es nicht für das Weiterkommen in das Viertelfinale, allerdings trennten die Platzierungen eins bis fünf jeweils nur einen Punkt in dieser sehr ausgeglichenen Gruppe, die Schweden und Ägypten anführen. Mit insgesamt vier Treffern und einem Block macht Aleks sich nun wieder auf den Rückweg in den Mühlenkreis.

Kevin Gulliksen und die norwegische Nationalmannschaft haben den zweiten Platz in der Hauptrundengruppe 3 hinter Frankreich erreicht und stehen im Viertelfinale der diesjährigen Weltmeisterschaft. Dabei konnten alle Hauptrundenspiele gewonnen werden. Mit dem knappen 29:28 Sieg gegen Portugal, den größten Konkurrenten um den verbleibenden Viertelfinalplatz nach Gruppensieger Frankreich, wurde der Grundstein für das Weiterkommen gelegt. Beim folgenden souveränen 36:23 Erfolg gegen Algerien wusste Kevin mit vier Treffern aus vier Würfen zu überzeugen und auch beim abschließenden 35:33 gegen Island konnte unser Rechtsaußen einen Treffer beisteuern. Die Norweger treffen im Viertelfinale nun auf den Gruppensieger aus der deutschen Hauptrundengruppe Spanien. Sicherlich keine leichte Aufgabe für das skandinavische Team, jedoch auch keine unlösbare, wenn man einen Superstar wie Sander Sagosen in den eigenen Reihen hat. Ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen, wenn Kevin mit einer Medaille um den Hals zurück nach Minden kommt.

Dieser Medaillentraum ist für Juri Knorr und die deutsche Nationalmannschaft leider schon ausgeträumt. Nach der Niederlage gegen Ungarn in der Vorrunde waren die Deutschen auf eine Siegesserie in der Hauptrunde angewiesen. Allerdings wurde schon das erste Spiel mit 28:32 gegen Spanien verloren, trotz einer guten Leistung von Juri mit einem Tor und einem Assist. Auch das souveräne 31:24 gegen Brasilien konnte das Ausscheiden nicht mehr verhindern. Im abschließenden Spiel gegen Polen konnte nur ein 23:23 Unentschieden errungen werden und so sortiert man sich auf dem 3. Platz hinter Spanien und Ungarn ein. In seinem ersten internationalen Turnier sammelte Juri 5 Tore und 2 Assists und macht sich mit diesen starken Statistiken auf den Heimweg zurück nach Minden.

Das Viertelfinale verspricht große Spannung und eine Prognose wer es in das Halbfinale schafft, geschweige denn den Titel am Ende gewinnt, gestaltet sich mehr als schwierig. Dänemark und Frankreich sind die einzigen Teams, die Verlustpunktfrei bleiben konnten und auch mannschaftsbezogen die Favoriten auf einen Platz im Finale. Dänemark muss allerdings im Viertelfinale gegen den starken Gastgeber Ägypten antreten. Frankreich bekommt es mit Ungarn zu tun und Schweden trifft im letzten Viertelfinale auf Katar. Die Halbfinals werden am 29.01. ausgetragen, bevor die Weltmeisterschaft am 31.01. mit dem Finale in Kairo endet, vielleicht ja sogar mit unserem Kevin und einer Goldmedaille um seinen Hals, die würde auch super zu meiner goldenen Löwenmähne passen. Juri und Aleks wünsche ich eine gute Heimreise und für Kevin heißt es weiter die Tatzen drücken.

Mit freundlichem Gebrüll

Euer Tornado

© GWD Minden – web

Melitta Harting Porta Möbel WEZ Wago GWD Pool
EDEKA Barre Mindener Tageblatt DENIOS Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden