Ein Euro Spende pro Zuschauer: GWD plant Aktionen für Flüchtlinge
Bundesliga | 22. Sep 2015

In Zeiten zunehmender Flüchtlingsströme zeigt auch GWD Minden Solidarität mit den Schutzsuchenden im Mühlenkreis. Das Heimspiel gegen den Wilhelmshavener HV steht ganz im Zeichen der Menschen aus den Unterkünften in Minden und Porta Westfalica.

Dabei geht es in erster Linie um finanzielle Unterstützung. Für jeden Zuschauer, der das Spiel gegen Wilhelmshaven besucht, spendet der Verein 1 Euro, der den Flüchtlingen zugute kommen soll. „Wir werden das Geld der Stadt Minden zur Verfügung stellen, die es dann dort einsetzen kann, wo es am dringendsten gebraucht wird“, erklärt Manager Horst Bredemeier. Gleichzeitig nimmt er die Mindener Handballfans in die Pflicht: „Bei der Aktion können die GWD-Fans selbst etwas zum Erfolg beitragen, denn jeder zusätzliche Besucher in der Halle erhöht die Spendensumme.“

Einen weiteren Beitrag möchte auch der GWD Pool 100 leisten. „Wir werden im Kreis unserer Sponsoren um Sachspenden bitten, diese sammeln und sie dann den Flüchtlingen in der Unterkunft in Häverstädt zur Verfügung stellen“, erklärt Stefanie Richtzenhain, die dem Pool-Team angehört und den Kontakt zu den Verantwortlichen im Mindener Süden pflegt.

Menschen, die vorübergehend in Häverstädt untergebracht sind, werden das Spiel von den Zuschauertribünen aus miterleben können. Kinder aus der Unterkunft werden das GWD-Team als Einlaufeskorte auf das Spielfeld begleiten, ihre Familien sind ebenfalls zu Gast in der KAMPA-Halle. „Wir bedanken uns herzlich bei unserem Partner Kelder-Reisen für den kostenlosen Transfer, bei Getränke Schubert für die Verpflegung der Flüchtlinge in der Halle und bei Wiese Werbung, die die Einlaufshirts gespendet haben. Alle haben spontan und unkompliziert ihre Hilfe zugesagt. Einfach klasse!“, freut sich Anke Brinkmann aus der GWD-Geschäftsstelle über die breite Unterstützung.

Auch in Zukunft werden sich die Grün-Weißen engagieren. So möchten die A-Jugend-Mannschaften an einem Abend die Hilfskräfte in der Häverstädter Unterkunft bei ihrer Arbeit unterstützen. Mit dem Verein „Hilfe für Flüchtlinge e.V. Porta!“ ist der Besuch eines Heimspiels im November oder Dezember geplant. Das Versprechen bei GWD Minden lautet: „Wir bleiben am Ball!“

© GWD Minden – bra

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport