Die letzten Punkte werden geteilt
Saison 19/20 Bundesliga Spielberichte | 29. Dez 2019

Was für ein Finale! GWD Minden verabschiedet sich aus der KAMPA-Halle mit einer Punkteteilung gegen den Tabellenzweiten aus Hannover. In einem dramatischen Spiel trennten sich beide Team 32:32 (15:16).

Keine Maus passte mehr in die KAMPA-Halle. 3.900 Handballs Fans waren gekommen, um das letzte Match zu sehen, das GWD Minden in der Spielstätte bestreiten sollte, die fast 50 Jahre lang sportliche Heimat der Grün-Weißen gewesen ist. Und das GWD-Team schickte sich an, an diesem denkwürdigen Tag auch eine denkwürdige Leistung abzuliefern. Zwar legte der Favorit aus Hannover immer wieder vor, doch die Hausherren glichen ein ums andere Mal aus. Und das geschah durchaus schon einmal spektakulär: beim 11:11 (20.) traf Espen Christensen nach einer Parade das leere Recken-Tor. Zwar konnten die Grün-Weißen ihre Fans in der Offensive immer wieder mit guten Aktionen entzücken, dafür hätte man sich in der Defensive etwas mehr Zugriff gewünscht. Das etwas bessere Gesamtpaket hatte da die TSV Hannover-Burgdorf zu bieten, die eine 16:15-Führung mit in die Kabine nehmen konnte.

Kevin Gulliksen erzielte nach der Pause beim 18:17 (34.) die erste Führung für GWD Minden. Die Urgewalt dreier Rambo-Würfe hielt die Grün-Weißen weiter vorn. Mindens Mann mit der Nummer 9, Rechtsaußen Kevin Gulliksen und Marian Michalczik als Vollstrecker vom Punkt hatten sich mittlerweile zum gefährlichsten GWD-Trio entwickelt. Nach 40 Minuten deutete alles auf ein versöhnliches Ende in der KAMPA-Halle hin. Im Sog des überragenden Christoffer Rambo steigerte sich auch dessen Landsmann Espen Christensen und legte mit seinen Paraden den Grundstein für die zwischenzeitliche Vier-Tore-Führung der Grün-Weißen (27:23/44.). Das Team zeigte mittlerweile einen unglaublichen Willen und kämpfte verbissen um die letzten beiden Punkte in der Halle. Hannover kam auf ein Tor heran und Frank Carstens wechselte noch einmal den Keeper. Nach der ersten Parade von Malte Semisch und dem anschließenden 31:29 (55.) durch Aleks Padshyvalau standen die Fans auf den Rängen. Die KAMPA-Halle steuerte auf ein dramatisches Finale zu. Es waren noch zweieinhalb Minuten zu spielen als Frank Carstens seine letzte Auszeit nahm. Danach scheiterte Christoffer Rambo an Urban Lesjak und Christian Urgalde brachte die Gäste in Führung. Marian Michalczik konnte von Punkt ausgleichen, in der hektischen Schlussminute gelang keinem der Teams mehr ein Treffer.

Stimmen zum Spiel:
Frank Carstens:
„Wir haben heute gegen den Zweiten einen Punkt geholt und das ist gut für uns. Es war heute sehr viel Taktik im Spiel. Wir hatten heute sehr wenige technische Fehler und haben eine gute Passqualität an den Tag gelegt. Dazu kam etwas Glück bei den Torabschlüssen und ein kleines Plus im Tempospiel.“

Frank von Behren: „Es ist schade, dass wir den Deckel heute nicht zumachen konnten, trotzdem ist der Punktgewinn natürlich ein Erfolg für uns. Ich freue mich, dass das Publikum so mitgegangen ist. Das war ein tolles Lebenszeichen. Ich hoffe, dass wir das nach Lübbecke rüberretten. Das war heute ein würdiger Abschied von der KAMPA-Halle. Ich kann es noch gar nicht glauben, dass wir hier nie wieder spielen werden.“

Carlos Ortega: „Es war für die Zuschauer ein spannendes Spiel. In der Abwehr haben wir Rambo nicht in den Griff bekommen. In den letzten zehn Minuten war das Spiel sehr schwer für uns. Jetzt brauchen wir ein wenig Ruhe und Urlaub und dann sehen wir uns im nächsten Jahr wieder.“

Torschützen GWD: Kevin Gulliksen (9), Christoffer Rambo (9), Marian Michalczik (6/5), Aliaksandr Padshyvalau (3), Mats Korte (2), Espen Christensen (1), Magnus Gullerud (1), Savvas Savvas (1),
Im Tor: Malte Semisch (1.-13. und 54.-60. mit Paraden), Espen Christensen (13.-54. mit 14 Paraden davon 1 Siebenmeter).

Torschützen TSV: Nejc Cehte (5), Morten Olsen (5), Christian Ugalde (5), Mait Patrail (4), Evgeni Pevnov (4), Fabian Böhm (3), Ivan Martinovic (3), Timo Kastening (2), Ilja Brozovic (1).

Im Tor: Urban Lesjak (1.-36. mit 6 Paraden), Domenico Ebner (36.-45.).
Zeitstrafen: Michalczik (3.), Pusica (6., 29.) – Böhm (4), Ugalde (16.), Cehte (19., 40.).

Spielfilm: 1:3 (5.), 5:5 (10.), 8:8 (15.), 11:11 (20.), 12:14 (25.) 15:16 (30.), 19:18 (35.), 23:22 (40.), 28:24 (45.), 29:26 (50.), 31:29 (55.), 32:32 (60.).

Schiedsrichter: Lars Geipel und Marcus Helbig
Zuschauer: 3.900

Inhalte von YouTube werden aktuell blockiert.

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Mehr erfahren

Video laden

Inhalte von YouTube werden aktuell blockiert.

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Mehr erfahren

Video laden

© GWD Minden – bra

Melitta Harting Porta Möbel e.on BKK Melitta plus GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ DENIOS Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden