Die erste Pflichtaufgabe ruft!
Bundesliga | 16. Aug 2018

Am kommenden Wochenende beginnt das Pflichtprogramm für GWD Minden mit dem Erstrundenturnier des DHB-Pokals. Hier kämpfen die Grün-Weißen zunächst gegen den HSV Hamburg um das Erreichen des Achtelfinales. Außerdem trifft der Gastgeber Wilhelmshavener HV auf den 1. VfL Potsdam.

Das Turnier beginnt am Samstag um 17:00 mit dem Spiel GWD gegen den HSV. Anschließend wird der Wilhelmshavener HV um 19:30 auf das Team aus Potsdam treffen. Um den Einzug in die Runde der letzten 16 Mannschaften kämpfen am Sonntag die beiden Sieger des Vortages.

Nach dem erfolgreichen Abschneiden beim HARTING-Cup am letzten Wochenende ist die GWD-Mannschaft heiß darauf, sich dem Zweitliga-Aufsteiger aus Hamburg zu stellen. Der HSV gilt in dieser Runde zwar als Underdog, dennoch ist er mit seinem individuellen und offensiven Handball ein ernstzunehmender Gegner. „Jeder Spieler kann etwas und hat seine speziellen Fähigkeiten, die müssen wir herausfinden und uns darauf vorbereiten“, sagt Trainer Frank Carstens. Dass die Hamburger jüngst beim Heide-Cup mit dem 31:25-Erfolg gegen HC Vardar Skopje eine dicke Überraschung landeten, will der Coach nicht überbewerten. „Diese Ergebnisse gibt es in der Vorbereitung schon mal, wenn man als Favorit den Gegner nicht genau kennt.“

Die letzten Erinnerungen des GWD-Teams an den Pokalwettbewerb sind nicht die besten. Im vergangenen Jahr kam das „Aus“ bereits in der ersten Runde, und das in eigener Halle gegen den Drittligisten aus Ferndorf. „Es geht jetzt nicht mehr um Ferndorf, sondern um Hamburg“, hat Torhüter Kim Sonne bereits einen Haken an die Vorjahrespleite gemacht. Für Mats Korte ist die Erfahrung dagegen pure Motivation: „Es kann nur besser werden. Das ist natürlich ein Ansporn, dass sich die Dinge aus dem letzten Jahr nicht wiederholen sollen.“

Die Vorbereitung ist beendet und „zufrieden, aber nicht euphorisch“ wollen die Mindener nun in den Pflichtmodus schalten. Nur der Blick auf die Verletztensituation ruft bei Frank Carstens ein Stirnrunzeln hervor. Neuzugang Savvas Savvas wird sich am Montag einer Arthroskopie am Knie unterziehen und wird am Wochenende auf jeden Fall zuschauen müssen. Ein großes Fragezeichen steht auch hinter Torhüter Espen Christensen, der sich mit Achillessehnenproblemen herumplagt. „Da müssen wir sehen, wie die Behandlung in den nächsten Tagen anschlägt. Ansonsten wird Maurice Paske nachrücken“, so Carstens. Probleme mit der Hüfte gibt es bei Andreas Cederholm, für dessen Einsatz die Zeichen allerdings gut stehen.

Trotzdem ist GWD mit Wille und Motivation bereit für das bevorstehende Wochenende und für Frank Carstens gibt es nur ein Ziel: „Wir wollen am Montag noch im Wettbewerb sein!“

© GWD Minden – kre

Melitta Harting Porta Möbel e.on BKK Melitta plus GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ DENIOS Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden