„Der Mannschaft vertrauen“
Bundesliga | 03. Okt 2017

Nach den zuletzt unbefriedigenden Ergebnissen geht Handball-Bundesligist GWD Minden selbstbewusst in die Partie am Donnerstag (Anwurf 19 Uhr) bei der TSG Ludwigshafen-Friesenheim. Weil sich die Leistung der Mindener jedoch zuletzt verbesserte und gegen die MT Melsungen nur Nuancen zum Punktgewinn fehlten, rechnen Trainer Frank Carstens und Mindens Sportlicher Leiter Frank von Behren mit einem Sieg in der Pfalz.

„Wir haben ein Ziel und das lautet Sieg“, fordert Frank von Behren vor der Partie des achten Spieltages der DKB Handball-Bundesliga, die am Donnerstag um 19 Uhr in der Friedrich-Ebert-Halle angepfiffen wird. Gemeinsam mit GWD-Trainer Frank Carstens habe er die Niederlage gegen Melsungen analysiert und Fehler entdeckt, die es nun abzustellen gibt. „Vieles lief schon sehr gut – vor allem im Angriff. Positiv war, dass die Mannschaft bereits die Lehren aus den Spielen zuvor gezogen hat“, freut sich Carstens. Ihm ist jedoch bewusst, dass noch nicht alles Gold ist, was glänzt. „Wir müssen die Disziplinlosigkeiten, die uns zwei Strafen eingebracht haben, unbedingt abstellen und an unserer individuellen Qualität arbeiten“, ergänzt er. Dass die Entwicklung einiger Spieler in der aktuellen Saison schon gut laufe, verdeutlichen die Spielanteile der jungen Spieler Lukas Kister, Max Staar und Mats Korte, die gegen Melsungen sehr viel Verantwortung übernahmen.

Die Eulen Ludwigshafen, Aufsteiger aus der 2. Bundesliga, zählen aktuell ebenso wie GWD Minden vier Punkte auf ihrer Habenseite und rangieren auf Platz 14 direkt vor den Grün-Weißen. „Ludwigshafen hat das bislang in der Saison sehr gut gemacht. Dennoch brauchen wir sie nicht stärker reden, als sie sind. Wir wollen gewinnen“, fordert von Behren und Carstens pflichtet ihm bei: „Bei allem Respekt vor Ludwigshafen. Spielen wir so wie gegen Melsungen, werden wir das Spiel gewinnen!

Den Mindenern spielt hierbei in die Karten, dass die Verletztenliste sich nicht noch weiter vergrößerte und mit Luka Zvizej ein routinierter und spielstarker Linksaußen dazugewonnen wurde. „In seinem ersten Spiel hat er bereits viel Verantwortung übernommen, eine positive Ausstrahlung auf die Mannschaft und die nötige Ruhe gezeigt“, erkannte von Behren.
Das Duell in der Pfalz vergleicht Carstens mit dem heimischen Derby gegen den TuS-N-Lübbecke, das mit 21:18 gewonnen wurde. „Die Mannschaft muss an sich glauben und wir als Trainerteam sollten der Mannschaft vertrauen“, erklären die beiden. Dann könne das Ziel erreicht werden.

© GWD Minden – lvs

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport